Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Gegendemonstration in Eisenach
Zu einer Gegendemonstration anlässlich der Burschentage 2011 in Eisenach hatten Gegner der Burschenschaften für den 18.06.2011 aufgerufen. An diesem Aufzug nahmen etwa 300 Personen teil, die von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr durch die Innenstadt von Eisenach liefen. In der Gabelsbergstraße fand eine Abschlussveranstaltung statt, die gegen 18.00 Uhr endete.

Während der Veranstaltung wurden durch die Polizei mehrere Anzeigen, u. a. wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Sachbeschädigungen, aufgenommen. Des Weiteren wurden acht Ordnungswidrigkeiten, sieben Mal wegen der Mitführung von Vermummungsgegenständen und einmal wegen des Mitführens von Pfefferspray, festgestellt.

Insgesamt kann eingeschätzt werden, dass das Konzept der Polizeidirektion Gotha, in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei und den Ordnungsbehörden erfolgreich war.

Unfälle mit Personenschaden
Glück im Unglück hatte ein Ehepaar aus Mihla, welche mit ihrem Renault, am Samstag, auf der Landstraße von Eisenach in Richtung Mihla unterwegs waren.
In einer Linkskurve gerieten sie auf regennasser Fahrbahn von der Straße ab, überschlugen sich mehrfach mit ihrem Fahrzeug und prallten gegen einen Baum. Das Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen.
Durch die eingesetzte Feuerwehr musste die Beifahrerin aus dem Renault befreit werden.
Beide Personen wurden durch den Unfall schwer verletzt und mussten in das St. Georg Klinikum in Eisenach eingeliefert werden.
Die Landstraße musste zwecks Bergung des Fahrzeuges komplett gesperrt werden.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Zu einem weiteren Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Freitagmorgen im Gewerbegebiet von Sättelstädt.
Ein 47-jähriger Fahrzeugführer aus Weingarten befuhr mit seinem Mazda, die Kreisstraße von der A4 kommend in Richtung Burla.
Auf Höhe des Abzweiges Mechterstädt, kam dieser aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Verkehrsschild und stieß frontal gegen eine Böschung.
In der weiteren Folge kippte das Fahrzeug um und kam auf dem Dach zum Liegen.
Der Fahrzeugführer erlitt durch den Unfall Prellungen und wurde in das Klinikum nach Eisenach verbracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Verkehrsunfälle ohne Personenschaden
Am Freitagabend befuhr ein 25-jähriger Fahrzeugführer aus Marksuhl mit seinem Hyundai die B 19 aus Wilhelmsthal kommend in Richtung Eisenach.
In einer Rechtskurve überquerte plötzlich eine Wildsau die Fahrbahn und es kam zur Kollision mit dem Tier. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.
Das Tier verendete an der Unfallstelle.

Zu einem Auffahrunfall kam es am Freitagnachmittag in Ruhla in der Carl-Gareis-Straße. Ein 23-jähriger Fahrzeugführer aus Ruhla, befuhr mit seinem Pkw die Carl-Gareis-Straße in Ruhla in Richtung Bad Liebenstein.
Auf Höhe des Rathauses übersah er einen vor ihm verkehrsbedingt haltenden Pkw.
Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Zu einem unfreiwilligen Parken im Vorgarten kam es Samstag in Berka/Werra in der Jacob-Töpfer-Straße.
Eine 51-jährige Fahrzeugführerin aus Berka/Werra befuhr mit ihrem Opel die Jacob-Töpfer-Straße in Berka/Werra aus Richtung Untertor kommend.
Kurz vor einem Grundstück in der Jacob-Töpfer-Straße kam sie aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und durchbrach mehrere Zaunfelder von zwei angrenzenden Grundstücken. In der weiteren Folge wurde sie durch die Hauswand des letzten Grundstücks gestoppt und stand im Vorgarten.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 22500 Euro. Die Fahrerin entstieg ihrem Pkw unverletzt.

Betrunkener Radfahrer
Am Samstagabend wurde ein Fahrradfahrer in Eisenach gestoppt, welcher den Beamten durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war.
Bei der Kontrolle der Person, wurde bei dem 37-jährigen Eisenacher Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden und das Fahrrad sichergestellt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und eine Anzeige gefertigt.

Wildsau gegen Mercedes
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mercedes und einer Wildsau kam es am 16. Juni 2011, gegen 05.30 Uhr, auf der Landesstraße 1016 zwischen Nazza und Mihla.
Ein 48-Jähriger war mit seinem Mercedes auf dem Weg von Nazza in Richtung Mihla, als plötzlich ein Wildschwein auf die Straße rannte. Trotz sofortigem Bremsen kam es zum Zusammenstoß zwischen «Tier und Maschine» frontal. Nach der Kollision wurde das Wildschwein in die angrenzende Schutzplanke gedrückt und stieß noch mit der Beifahrerseite zusammen. Das Schwein schüttelte sich und lief über die angrenzende Wiese weiter in den Wald. Verletzt wurde niemand bei dem Unfall. Am Mercedes entstand Sachschaden der mit etwa 5000 € angegeben wurde.

Bus war vermutlich Unfallverursacher
Der Mitarbeiter einer Kasseler Firma stellte seinen Firmen-Pkw VW, am 16. Juni 2011, in der Wildeckerstraße Gerstungen ab und begab sich auf die angrenzende Baustelle. Gegen 12.20 Uhr sah der Mitarbeiter wie ein Bus gegen sein Fahrzeug stieß und weiter fuhr, ohne sich um den eingetretenen Schaden zu kümmern. Am Firmen- Wagen entstand Sachschaden von mindesten 500 €.
Die Polizei sucht jetzt Zeugen der Unfallflucht und fragt:
Wer hat den Unfall in der Wildeckerstraße gegen 12.20 Uhr beobachtet?
Hinweise nimmt die Polizei unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Audi gegen Fahrrad
Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Audi und einem 16-jährigen Radfahrer, kam es am 16. Juni 2011, gegen 13.30 Uhr, auf der Landesstraße 2116 zwischen Herda und Gerstungen.
Eine 24-jährige Audi-Fahrerin fuhr in einer Kolonne hinter einem Bus und einem Pkw aus Richtung Herda kommend in Richtung Gerstungen.
Nach ihren Angaben konnte sie den Radler erst sehr spät wahrnehmen. Trotz Bremsen und Ausweichen ihrerseits, kam es zum Zusammenstoß zwischen ihren Pkw und dem Radfahrer, dabei kam der 16-Jährige Radler zu Fall und verletzte sich leicht. Er wurde zur ambulanten Versorgung in das Sankt Georg Klinikum gebracht. Am Audi und am Rad entstand Sachschaden von insgesamt etwa 2650 €.

Polizeikontrollen hatten Erfolg
Mehrere Kontrollen im Stadtgebiet von Eisenach am 16. Juni 2011, führten zum Auffinden von Drogen und einer gesuchten Person.
In der Altstadtstraße wurden am Sonntagnachmittag Personen und Verkehrskontrollen durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurden gegen 16.10 Uhr, zwei Radfahrer, eine 22-jährige und ein 34-jähriger Eisenacher, in der Altstadtstraße angehalten und einer Kontrolle unterzogen.
Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass beide wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz schon in Erscheinung getreten waren.
Daher wurden die junge Frau und der junge Mann durchsucht. Bei dem 34-Jährigen wurden mehrere Tütchen mit weißem Pulver und ein Stück Cannabis aufgefunden.
Es wurde Anzeige erstattet und das Rauschgift sichergestellt.
Kurze Zeit später, gegen 16.30 Uhr, wurde ebenfalls in der Altstadtstraße ein weiterer 30-jähriger Eisenacher kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand. Der junge Mann wurde daraufhin gleich festgenommen und durchsucht. Bei der Durchsuchung seiner Sachen fanden die Polizisten wiederum Cannabis.
Auch hier wurde eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Parkplatzrempler gesucht!
Ein 31-Jähriger stellte am 16. Juni 2011, zwischen 18.00 Uhr und 18.15 Uhr, seinen Opel Astra, auf dem Parkplatz des Marktkaufes in der Mühlhäuserstraße Eisenach ab. Als er seinen Pkw wieder nutzen wollte, musste er feststellen, dass ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- bzw. Ausparken, seinen Astra im Heckbereich beschädigt hatte. Der Unfallverursacher verließ den Parkplatz, ohne sich um den eingetretenen Schaden von etwa 500 €, zu kümmern.
Die Polizei sucht Zeugen der Unfallflucht und fragt.
Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle.

Kein Führerschein, aber mit geklauten Kennzeichentafeln unterwegs
Einer Polizeistreife fiel am 16. Juni 2011, gegen 22.40 Uhr, in Wutha- Farnroda, ein Skoda auf, der ohne Licht durch die Ringstraße fuhr.
Das Fahrzeug wurde angehalten und die 30-jährige Fahrerin aus Gotha erklärte gleich gegenüber den Beamten, dass sie nicht im Besitz eines Führerscheins ist und noch nie war. Im Fahrzeug saß ihr 5-jähriges Kind, dieses war nicht angeschnallt und hielt noch einen Hund im Arm.
Die Kennzeichen gehörten nicht an den Skoda, sie waren außerdem seit dem 26. Mai 2011, als gestohlen gemeldet.
Der Skoda selbst wurde ursprünglich im April 2011 abgemeldet.
Einen richtigen Nachweis für das Fahrzeug hatte die junge Frau auch nicht.
Bei der Durchsuchung wurden auch noch geringe Mengen Drogen im Fahrzeug aufgefunden.
Das Fahrzeug wurde abgeschlossen, die junge Frau wurde mit ihrem Kind durch die Beamten nach Hause gefahren.
Gegen 30-Jährige wurden mehrere Anzeigen gefertigt und das Jugendamt informiert.

Zeugen gesucht
Die Polizei bittet Zeugen, welche Angaben zu einer Unfallflucht am 16.06.2011, zwischen 19 Uhr und 19.15 Uhr, auf dem Parkplatz zum «Goetheparkcenter» in der Bahnhofstraße von Bad Salzungen machen können, um Mithilfe bei der Aufklärung. Ein vermutlich türkisfarbener Pkw hatte einen silberfarbenen «Mercedes» beim Aus- oder Einparken an der linken Seite beschädigt. Der geschätzte Schaden liegt bei 500 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Salzungen unter Tel.: 03695/5510 entgegen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top