Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen


Die Eisenacher Berufsfeuerwehr musste am Montag, 27. Juni, kurz vor 11.30 Uhr in der Amrastraßen einen brenndenden Baukompressor löschen. Die Wehrleute löschten die Flammen mit 800 Litern Wasser und kühlten den Kompressor. Im Einsatz waren vier Wehrmänner mit zwei Fahrzeugen.

Darüber hinaus wurden die Berufsfeuerwehr am Montag zweimal zu Hilfe gerufen, um Ölspuren auf der Straße »An der Tongrube” zu beseitigen. Kurz vor 11 Uhr musste ab dem Garagenkomplex eine rund 200 Meter lange Dieselspur mit Ölbindemittel von der Fahrbahn beseitigt werden. 13.20 Uhr war eine weitere, 250 Meter lange Dieselspur bis zum Nordplatz der Grund für den Feuerwehreinsatz.

Fahrzeug-Kollision
Am 27.06.11 gegen 6 Uhr wurde bei einem Verkehrsunfall in der Marienthaler Straße in Schweina der Fahrer eines Pkw leicht verletzt. Beim Versuch nach links auf ein Grundstück abzubiegen, kollidierte sein Fahrzeug mit einem weiteren Pkw, der seinerseits überholte.
An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von etwa 2000 Euro

Drei Leichtverletzte
Drei Leichtverletzte und ca. 12000 Euro Schaden an einem Bus und einem Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 20 Uhr in der Bahnhofstraße Bad Salzungen ereignete. Der Fahrer eines Pkw beachtete beim Auffahren auf die Bahnhofstraße vermutlich den Bus der Stadtlinie nicht und die Fahrzeuge kollidierten. Ein Fahrgast des KOM und zwei Insassen des Pkw wurden verletzt.

Reinigungsroboter weg
In der Zeit vom 22.06. – 26.06.2011 entwendeten Unbekannte von einem Grundstück in Hämbach, Unterm Lindenberg, aus einem Pool einen Reinigungsroboter samt Steuerteil.
Der Wert des Poolroboters wird mit etwa 1500 Euro angegeben.

Renault-Fahrer schwer verletzt
Gegen 16.00 Uhr befuhr am Montag ein 36-Jähriger mit einem Renault-Kleintransporter die Hauptstraße in Nazza aus Richtung Mihla kommend. Ca. 10 m hinter dem Ortseingangschild geriet der Wagen plötzlich auf die Gegenspur und kollidierte dort mit einem Mercedes-Sattelzug. Der Fahrer desselben hatte keine Möglichkeit mehr auszuweichen, er konnte sein Fahrzeug nur noch abbremsen. Ein Zusammenstoß konnte nicht verhindert werden. Der Fahrer des Kleintransporters war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Mihla und Nazza aus seinem Fahrzeug gerettet. Mit schweren Verletzungen wurde der Mann zur medizinischen Versorgung in das St. Georg-Klinikum gebracht. An der Sattelzugmaschine war Sachschaden von ca. 60000 €, am Kleintransporter von ca. 7000 € entstanden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top