Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Lösch- und Hilfseinsätze der Eisenacher Feuerwehren
Einen brennenden Pkw musste die Eisenacher Berufsfeuerwehr am Donnerstag, 4. August, 14.18 Uhr auf der Autobahn A4, Fahrbahn in Richtung Erfurt, löschen. Rund 2000 Liter Wasser, 20 Liter Löschschaum und der Einsatz von Atemschutzgeräten waren notwendig, damit 14.53 Uhr «Feuer aus» gemeldet werden konnte. Die fünf Feuerwehrmänner entfernten zudem mit Bindemittel ausgelaufenes Benzin und reinigten anschließend die Fahrbahn.

Zu einem weiteren Feueralarm rückte am Donnerstag, 4.August, 15.24 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Eisenach-Mitte aus. Im Wald oberhalb der Elfengrotten musste ein Schwelbrand auf etwa eineinhalb Quadratmeter Waldboden gelöscht werden. Die sieben Wehrleute bekämpften das Feuer mit Wasser aus einer Kübelspritze und räumten anschließend mit Schaufel und Hacke brennbares Material von der Fläche.

Die Hilfe der Berufsfeuerwehr wurde am 4. August noch zwei weitere Male benötigt: Kurz von 17.30 Uhr musste am Pfarrberg eine Dieselspur beseitigt werden, die sich bis zur Oberen Predigergasse zog. Kurz nach 23.30 Uhr wurde die Wehr in die Karlstraße gerufen, Unbekannte hatten einen Bauzaun umgeworfen. Die Wehrmänner stellen die sieben Zaunfelder wieder auf.

Diebstahl eines Containers
Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Mitte Juni 2011 bis 06. Juli 2011 einen grauen sieben Kubikmeter Absetzcontainer, welcher bei der Pumpstation an der Landstraße zwischen Stadtlengsfeld und Weilar aufgestellt war. Für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, hat der Eigentümer eine Belohnung von 100 Euro ausgelobt.

Unfallflucht
Auf der Bundesstraße 285 zwischen Dermbach und Hartschwinden, kurz nach dem Ortsausgang Dermbach, ereignete sich Donnerstag gegen 10.30 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein blauer Skoda «Fabia» erheblich beschädigt wurde.
Ein aus Richtung Hartschwinden kommender Lkw war, nach Angaben der Fahrzeugführerin des geschädigten Pkw, seitlich mit ihr kollidiert, so dass ihr Fahrzeug über die gesamte linke Fahrzeugseite beschädigt wurde. Der Fahrer des Lkw verließ die Unfallstelle, ohne sich um die entstandenen Schäden zu kümmern. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.
In diesem Zusammenhang erhofft sich die Polizei Hinweise von dem Fahrer eines Omnibusses, der kurz vor der Geschädigten die Unfallstelle in Fahrtrichtung passiert hat – Tel.: 03695/5510.

Riskant überholt
Als gegen 09.10 Uhr am Donnerstag eine Erfurterin mit ihrem Audi die Landstraße von Hötzelsroda kommend in Richtung Eisenach befuhr, scherte ein entgegenkommendes Fahrzeug plötzlich aus, um zwei Fahrzeuge zu überholen. Die Audifahrerin wich nach rechts aus, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Es kam jedoch zur Berührung beider Fahrzeuge. Am Audi war Sachschaden von ca. 3000 € entstanden.

Kradfahrer leicht verletzt
Am Donnerstag befuhr gegen 14.35 Uhr ein Skoda die Landstraße von Richtung Hötzelsroda kommend in Richtung Eisenach Mitte. Durch eine Baustelle auf der Landstraße kam es zum Stau. Hinter dem Skoda kamen ein Lkw sowie weitere Fahrzeuge zum Stehen. Zeitgleich befuhr ein Krad die Straße in gleiche Fahrtrichtung. Da dessen Fahrer keinen Gegenverkehr sah, fuhr er links an den im Stau stehenden Fahrzeugen vorbei. Dem Skoda-Fahrer dauerte der Stau zu lange, er wollte nach links in einen Feldweg einbiegen, um nach Hötzelsroda zurückzufahren. In diesem Moment kam der Kradfahrer, welcher den nach links ausscherenden Pkw zu spät bemerkte, bremste sein Fahrzeug ab, konnte aber einen Zusammenstoß nicht vermeiden. Durch die Kollision kam der Kradfahrer zu Fall. Er wurde mit leichten Verletzungen zur medizinischen Versorgung in das St. Georg Klinikum gebracht. An beiden Fahrzeugen war Sachschaden von je ca. 2000 € entstanden.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top