Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Schreck in der Morgenstunde
Am 17. August 2011, gegen 06.20 Uhr, erschrak ein 57-jähriger Eisenacher an der Kreuzung Kasseler Straße-Herrenmühlenstraße Eisenachs. Er stand mit seinem VW hinter einem Sattelzug aus Rumänien, als der Fahrer des Lkw plötzlich den Rückwärtsgang einlegte und rückwärts fuhr. Der Eisenacher konnte nicht mehr reagieren und es kam zur Kollision zwischen Lkw und Pkw. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand lediglich Sachschaden an den VW. Dieser wurde mit etwa 3000 € angegeben. Warum der Fahrer des Sattelzuges plötzlich rückwärts fuhr, konnte nicht geklärt werden. Nachdem der rumänische Fahrer eine Sicherheitsleistung hinterlegt hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Sekundenschlaf war Unfallursache
Am 17. August 2011, gegen 07.00 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall in der Frankfurter Straße. Eine 53-jährige Gerstungerin befuhr mit ihrem Pkw die Frankfurter Straße in der Ortslage Förtha in Richtung Eisenach.
In einer Linkskurve kam ihr plötzlich ein Mitsubishi entgegen. Trotz scharfen Abbremsens, konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden.
Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7000 €. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Bei der Unfallaufnahme gab der 58-jährige Mitsubishifahrer an, dass er aus der Nachtschicht kam und kurz am Steuer eingeschlafen war.

Moped kam aus dem «Nichts»
Am 17. August 2011, gegen 09.40 Uhr, wollte ein 43-jähriger Treffurter mit seinem Pkw vom Parkplatz eines Supermarktes, in der Straße des Friedens Treffurt, abfahren. Da ein Mini Van seine Sicht etwas behinderte, fuhr der 43-Jährige in Schrittgeschwindigkeit Richtung Ausfahrt.
Plötzlich tauchte wie aus dem «Nichts» ein Moped hinter dem Mini Van auf. Der Fahrer des Pkw bremste sofort, einen Zusammenstoß konnte er aber nicht verhindern. Die 49-jährige Mopedfahrerin prallte gegen die linke Seite seines Pkw und kam zu Fall. Bei dem Unfall erlitt die Mopedfahrerin trotz tragen eines Helmes, schwere Kopfverletzungen, so dass sie in die Uni- Klinik Jena geflogen werden musste. Der Unfallschaden wurde mit insgesamt etwa 2500 € angegeben.

Wer vermisst sein Fahrrad?
Ein 22-Jähriger aus Wutha-Farnroda, wurde im Zusammenhang mit einer anderen Straftat, zu Hause aufgesucht. Bei der Befragung in seinem Zimmer stellten die ermittelten Beamten ein hochwertiges Fahrrad fest. Auf die Frage, woher er dies habe, antwortete er, dass er dieses am 15. August 2011, zwischen 12.00 Uhr 13.00 Uhr vor der Apotheke am Busbahnhof in Eisenach gestohlen habe.
Die Polizei sucht jetzt den Besitzer des Fahrrades, da bis zum heutigen Tag noch keine Anzeige eingegangen ist.
Wer vermisst ein neuwertiges Fahrrad der Marke «Mifa», in der Farbe metallic grün?
Der oder diejenige melden sich bitte mit dem Eigentumsnachweis bei der Polizei Eisenach.
Hinweise zum Fahrrad und oder dessen Besitzer nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Zusammenstoß
Ein 57-jähriger VW-Fahrer beachtete am 17.08.2011, gegen 7.05 Uhr, in der Hauptstraße Gumpelstadt beim Ausfahren aus seinem Grundstück nicht einen von rechts kommenden Sattelzug und stieß gegen den Fahrschutz vom Auflieger. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2200 Euro.

Aufgefahren
Der 25-jährige Fahrer eines VW Caddy beachtete am 17.08.2011, gegen 15.10 Uhr, in der Völkershäuser Straße Vacha einen vor ihm verkehrsbedingt haltenden VW Passat nicht und fuhr auf diesen auf. Hier wird der Gesamtschaden mit ca. 4000 Euro beziffert.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top