Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Zusammenstoß auf der Werrabrücke
Eine 44-jährige Skodafahrerin befuhr letzten Freitag, 9.40 Uhr, die Gartenstraße in Richtung Schnellmannshausen in Treffurt. Auf der Werrabrücke kam ihr Fahrzeug auf der winterglatten Straße mit dem rechten Vorderrad an die Bordsteinkante, anschließend ins Schleudern und stieß im Gegenverkehr mit einem Renault zusammen.
Der Renault überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Dessen Fahrer (73) zog sich schwere Kopfverletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Eisenacher Klinikum gebracht. Die Verursacherin erlitt einen Schock. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 4500 Euro.

Über den Fuß gefahren
Letzte Woche Freitag gegen 16 Uhr wollte eine 42-jährige Eisenacherin, an der Tankstelle in der Langensalzaer Straße bezahlen und begab sich dazu in Richtung Eingangstür. Bevor sie diese jedoch erreichte, wurde die Frau von einem Daihatsu übersehen, Der Fahrer (31) erfasste sie mit dem rechten Vorderrad am linken Fuß. Der Rettungswagen kam zum Einsatz und brachte die Verletzte ins Klinikum.

Unfallflucht
Aus dem Staub machte sich ein unbekannter Fahrzeugführer am Samstag zwischen 5 Uhr und 13.45 Uhr in der Goethestraße Eisenach auf Höhe der Hausnummer 3, nachdem dieser vermutlich beim Ausparken gegen die vordere Stoßstange eines Mitsubishi gefahren war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel.: 03691/2610 zu melden.

Langfinger flüchtete
Die Polizei sucht einen Ladendieb, der am Samstag, 15.30 Uhr, in der Müller-Drogerie Eisenach Parfüm gestohlen hatte. Eine Ladendetektivin konnte dem Unbekannten noch das Parfüm abnehmen, bevor dieser in Richtung Markt davon rannte.
Der Unbekannte war ca. 20 bis 25 Jahre alt, 175 cm bis 180 cm groß, trug eine schwarze Hose, eine schwarz/grau gemusterte Jacke und eine schwarze Mütze. Auffällig war sein schwarzer Rucksack mit weißem Totenkopfbild.
Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 03691/2610 entgegen.

Zeugen gesucht
Am 26.01.2012 in der Zeit zwischen 13-15.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer beim Rückwärtsfahren einen Absperrpoller in der Friedrich-Fröbel-Straße in Schweina. Die Polizei sucht zum Hergang des Unfalls noch weitere Zeugen, die Hinweise geben können – Tel.: 03695/5510.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top