Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Fettexplosion und Brand in der Küche
Eine Fett-Explosion ereignete sich am Montag in einer Wohnung im Markscheffelshof Eisenach. Die Berufsfeuerwehr wurde um 13.08 Uhr alarmiert. Wie sich herausstellte, hatte eine Frau auf dem Herd Öl erhitzt, das zu brennen anfing. Sie versuchte, das Feuer mit Wasser zu löschen, dabei kam es zu einer Explosion, weil das Wasser schlagartig verdampfte. Dabei entstand erheblicher Schaden. Die Feuerwehr musste allerdings nicht mehr eingreifen, da es nicht brannte. Die Wohnungsinhaberin wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Gebrannt hat es auch in einer Küche in der Altstadtstraße Eisenach – dorthin wurde die Feuerwehr am Montag um 15.51 Uhr gerufen. Wie sich herausstellte, hatte in der Wohnung ein Trinkfläschchen gebrannt, das auf dem heißen Herd stand. Die Wohnungsinhaberin hatte das Feuer selbst gelöscht und die Wohnung mit ihrem Kind verlassen. Die Feuerwehr lüftete die Wohnung und kontrollierte die Brandstelle. Mutter und Kind wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Während des Einsatzes sicherte die Freiwillige Feuerwehr Eisenach-Mitte die Stadtbereitschaft ab.

Fahrrad verschwunden
Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte ein Bürger sein Fahrrad am 23.03.2010, gegen 12.00 Uhr, im Fahrradständer vor dem Hauseingang in der Stöltenstraße in Gerstungen abgestellt, gegen 21.00 Uhr wurde das Verschwinden des Rades festgestellt. Es handelt sich hierbei um ein silberfarbenes 26er Mountainbike «Rocky», ausgestattet mit 8-Gang-Shimano-Kettenschaltung und Felgenbremse im Wert von ca. 40 €.
Hinweise zum Verbleib des Rades nimmt die PI Eisenach unter Tel.: 03691/261-0 entgegen.

Mopeds gestohlen
Im Zeitraum vom vergangenen Samstag, 19.00 Uhr und Sonntag, 14.00 Uhr hatten sich Unbekannte Zugang zu einer unverschlossenen Garage in der Waldbadstraße in Mosbach verschafft und dort zwei abgestellte Kleinkrafträder entwendet. Die beiden Fahrzeuge, ein blaues Simson/S 51 sowie ein grünes Simson/S51 haben einen Gesamtwert von ca. 1050 €.
Sachdienliche Hinweise zum Diebstahl nimmt die PI Eisenach unter Tel.: 03691/261-0 entgegen.

Vorsicht ist geboten!: Rentnerin ließ sich nicht um den Finger wickeln – Sogenannter «Enkeltrick» funktionierte nicht
Am Montag ging gegen 11.45 Uhr bei einer 83-jährigen Rentnerin in Lauchröden ein Anruf einer ca. 45 Jahre alten unbekannten männlichen Person ein. Dieser suggerierte der älteren Dame, dass er ein Verwandter sei und momentan Geldprobleme hätte. Er würde in der Nähe ein Immobiliengeschäft tätigen wollen, hätte bereits von seiner Bank einen Kredit erhalten, aber es würden ihm immer noch einige tausend Euro fehlen. Der mit bayrischem Akzent sprechende Unbekannte verstrickte die Frau in ein anhaltendes Telefonat, um Hinweise zu erlangen, was sie Bares im Haus habe und um Infos über ihr Kreditinstitut zu erlangen.
Nachdem sich der Frau die Frage stellte, warum der Anrufer nicht persönlich bei ihr erschien, schöpfte sie Verdacht, dass der Anrufer in betrügerischer Absicht handelte .Das Gespräch wurde sodann von der Rentnerin abgebrochen.

Aufgefahren
Am Dienstag befuhren gegen 15.40 Uhr ein Toyota, gefolgt von einem Renault sowie einem Audi in Eisenach die Wartburgallee aus Richtung Wilhelmsthal kommend. Auf Höhe Barfüßerstraße staute sich der Verkehr stadteinwärts. Der/die Fahrer/in des Toyota und Renault müssen daher verkehrsbedingt ihre Fahrzeuge anhalten. Der 19-jährige Fahrer des Audi bemerkte dies zu spät und fuhr auf seinen Vorgänger auf, wobei dieser auf den Toyota geschoben wurde. An allen drei Fahrzeugen war Sachschaden in Höhe von je ca. 1500 € entstanden.

Gegen 06.15 Uhr befuhren ein Opel und ein Nissan hintereinander die Landstraße in Wilhelmsthal. Als der Fahrer des Opel an einem Parkplatz nach links abbiegen wollte, bremste dieser seinen Wagen ab. Dies bemerkte die 40-jährige Fahrerin des Nissan zu spät und fuhr auf den Opel auf. Sowohl am Verursacherfahrzeug als auch am Opel war Sachschaden in Höhe von je ca. 1000 € entstanden.

Unfallflucht
In der Charlottenstraße in Eisenach war am vergangenen Donnerstag ein Rover ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt. Vermutlich beim Vorbeifahren stieß ein unbekanntes Fahrzeug gegen die Fahrerseite des geparkten Wagens und hinterließ Schaden von ca. 500 €. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, ohne seinen Pflichten zu genügen.
Personen, die Hinweise zur Unfallflucht geben können, werden gebeten, sich mit der PI Eisenach unter Tel.: 03691/261-0 in Verbindung zu setzen.

Unklare Verkehrslage
Am 29.03.2010 ereignete sich gegen 13.15 Uhr ein Verkehrsunfall ohne Personenschaden auf der B 62 in Richtung Vacha. Die Fahrerin eines Kleintransporters Peugeot bog nach links in Richtung Forstplatz ab. Hier überholte eine 40-jährige Skoda-Fahrerin bei unklarer Verkehrslage ein vor ihr fahrendes Fahrzeug und stieß in der weiteren Folge mit dem im Abbiegevorgang befindlichen Kleintransporter zusammen. Der Gesamtschaden beträgt ca. 7000 EUR.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top