Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Zoll

Beschreibung:
Bildquelle: Zoll

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Mit einem Kilogramm Marihuana und 100 Gramm Crystal unterwegs
Bei einer Zollkontrolle am 28. Januar in Hermsdorf (Osterzgebirge) haben Beamte des Hauptzollamtes Erfurt ein Kilogramm Marihuana und 100 Gramm Crystal sichergestellt. Zuvor hatten sie einen aus der Tschechischen Republik kommenden Pkw aus dem fließenden Verkehr herausgezogen. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Zöllner in einem Rucksack die illegalen Betäubungsmittel.
Der Fahrer, ein 38-jähriger Mann aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, hatte außerdem noch rund 6000 Euro Bargeld dabei.
Beamte des Zollfahndungsamtes Dresden fanden bei der Durchsuchung der Wohnung des 38-Jährigen weitere 30 Gramm Crystal und 200 Gramm Marihuana sowie ca. 2000 Euro Bargeld. Die illegalen Drogen und das Geld wurden sichergestellt.

Fahrzeug weggerollt
Am 29.01.2013 um 7.44 Uhr wurde die Polizei durch einen Bürger darüber informiert, dass in der Albert-Schweizer-Straße Bad Salzungen ein Fahrzeug mitten auf der Fahrbahn steht. Die Beamten stellten vor Ort einen verschlossenen Nissan mitten auf der Fahrbahn fest. Daraufhin suchten die Beamten den 24-jährigen Fahrzeughalter auf. Dieser hatte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz abgestellt, vermutlich jedoch die Handbremse nicht ausreichend angezogen, so dass das Fahrzeug vom Parkplatz auf die Fahrbahn gerollt ist. Zu Schaden gekommen ist niemand.

Tankbetrug
Bereits am 26.01.2013 um 17.00 Uhr beging der Fahrzeugführer eines grauen Renault Clio einen Tankbetrug an der Total-Tankstelle in der Borscher Straße in Geisa. Durch den Fahrzeugführer wurden 16 Liter Superbenzin getankt, ohne diese im Anschluss an den Tankvorgang zu bezahlen.

Selbst gesehen wie die Geldbörse weggenommen wurde
Eine 16-Jährige brachte am 29.01.2013 beim Kontaktbereichsbeamten zur Anzeige, dass sie bereits am 18.01.2013 um 20.25 Uhr ihre Geldbörse an der Bushaltestelle in der Salzunger Straße Immelborn versehentlich liegenlassen hat. Nachdem der Bus bereits losgefahren war, bemerkte sie den Verlust und konnte noch mit eigenen Augen sehen, wie ihr Geldbeutel von zwei Personen, welche sich an der Haltestelle befanden, weggenommen wurde. In dem Portemonnaie befanden sich diverse Ausweispapiere.

Unerlaubt die Unfallstelle verlassen
Am 29.01.2013 um 18.30 Uhr stellte die Fahrzeugführerin eines Taxis ihren Daimler Benz Vito in der Esplanade Höhe Nummer 5 in Bad Liebenstein am linken Fahrbahnrand ab. Gegen 18.45 Uhr vernimmt sie in ihrer Wohnung einen Schlag. Daraufhin sieht sie aus dem Fenster und nimmt wahr, dass ein Audi gegen ihr abgestelltes Fahrzeug gefahren ist. Im Anschluss verlässt der Pkw die Unfallstelle ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern. Nach Aussagen einer weiteren Zeugin des Vorfalls soll es sich bei dem Fahrzeugführer des Audi um eine Frau mit blonden Haaren gehandelt haben und beim amtlichen Kennzeichen um ein SM-Kennzeichen. Am Taxi entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Hinweise, die zur Ermittlung der Unfallverursacherin dienen, nimmt die Polizeiinspektion Bad Salzungen unter Tel.: 03695/5510 entgegen.

Erst gemeinsam gefeiert dann geschlagen
Ein 25-jähriger Mann befand sich am Abend des 29.01.2013 bei einem 50-Jährigen in der Feodorenstraße in Bad Salzungen. In der Wohnung befand sich noch eine weitere männliche Person. Gemeinsam sprachen alle drei Personen dem Alkohol zu. Um 22.45 Uhr kam es dann zu Streitereien, in deren Folge der 25-Jährige von dem 27-Jährigen mehrfach ins Gesicht geschlagen wurde. Da der Geschädigte selbst erheblich alkoholisiert war konnten die genauen Tatumstände zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme, am 30.01.2013 um 1.35 Uhr, noch nicht geklärt werden. Die Ermittlungen wurden durch die Polizeiinspektion Bad Salzungen aufgenommen. Der 25-jährige Geschädigte wurde in das Klinikum verbracht.

Von Fahrbahn abgekommen
Am Dienstag befuhr gegen 07.55 Uhr ein 53-Jähriger mit einem Mazda die Ortsverbindungsstraße von Madelungen kommend in Richtung Stregda. Etwa 250 m vor Ortseingang Stregda kam der Wagen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge kollidierte die hintere rechte Seite des Fahrzeuges mit einem Baum, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und stieß in der weiteren Folge gegen den Zaun des angrenzenden Grundstückes. Im Bereich der Zufahrt zum Grundstück befanden sich zwei Absperrbaken, welche umgefahren und beschädigt wurden. Des Weiteren wurde durch den Unfall ein Leitpfosten in Mitleidenschaft gezogen. Das Fahrzeug kam im Bereich des beschädigten Zauns zum Stehen. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu, er wurde zur medizinischen Versorgung in das St.-Georg-Klinikum gebracht. Am Mazda entstand Sachschaden von ca. 6500,- Euro.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Gegen 14.35 Uhr wurde am Dienstag in der Langensalzaer Straße in Eisenach ein Kia angehalten und der Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Der 50-jährige Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und Anzeige erstattet.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top