Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Sperrmüllklau
Donnerstagmorgen, gegen 3.00 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie zwei Männer (28 und 29) in der Christianstraße in Eisenach von einem Sperrmüllhaufen einige Möbel wie Stühle, Tisch, Teppich etc. auf einen Transporter aufluden. Es stellte sich jedoch heraus, dass die beiden Rumänen keine Genehmigung hierfür hatten. Die Möbel wurden wieder abgeladen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl wurde eingeleitet. Da die Männer nicht in Deutschland wohnen, mussten sie eine Sicherheitsleistung vor Ort hinterlegen.

Radfahrerin schwer verletzt
Eine 19-jährige Radfahrerin ist Mittwochnachmittag bei einem Unfall schwer verletzt worden. Die junge Frau kam aus Richtung Wartburg in Eisenach und wollte auf die Wartburgallee auffahren. Dabei stieß sie mit einem von der Wartburgallee kommenden Nissan zusammen, der zur Wartburg hoch fahren wollte. Der 70-jährige Autofahrer versuchte zwar noch einen Zusammenprall zu verhindern, konnte aber die Kollision nicht mehr vermeiden. Die Radfahrerin wurde vom Fahrzeug frontal erfasst und blieb auf der Motorhaube liegen. 8000 Euro Sachschaden entstanden.

Wildunfall
Zu einem Verkehrsunfall mit einem Reh kam es Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, auf der Kreisstraße zwischen Eisenach und Hötzelsroda. Ein 35-jähriger Daimler-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Wild. Das Reh verendete vor Ort. An dem Pkw entstand 1000 Euro Sachschaden.

Bußgeld droht
Ein 53-jähriger Opel-Fahrer muss seit Mittwochabend mit einem deftigen Bußgeld rechnen. Der Mann geriet in der Kasseler Straße in eine Verkehrskontrolle. Da er nach Alkohol roch, wurde ein Alkoholtest gemacht. Der Mann aus Wutha-Farnroda war mit 0,98 Promille unterwegs. Die Fahrt war nun zu Ende.

Verkehrsunfall
Am 08.01.2014 gegen 07.00 Uhr verlor ein 20-jähriger Fahrer eines VW Polo auf der Straße zwischen Stadtlengsfeld und Dietlas auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw. In der weiteren Folge kommt der Pkw nach links von der Fahrbahn und touchiert mit dem Heck einen neben der Fahrbahn stehenden Baum. Auf einer angrenzenden Wiese links neben der Straße kommt der Pkw letztendlich zum Stehen. Der Schaden am Pkw betrug zirka 4000 Euro.

Sachbeschädigungen
Im Zeitraum vom 08.01.2014 von 19.25 Uhr bis 20.35 Uhr wurden in Dorndorf zwei Sachbeschädigungen begangen.
Gegen 19.40 Uhr beschädigten unbekannte Täter eine Fensterscheibe einer Gaststätte im Steinweg von Dorndorf. Der oder die unbekannten Täter haben vermutlich mit einer Stahlkugel die Scheibe beschossen, die dadurch zerstört wurde.
In der Langen Straße in Dorndorf wurde in dem o.g. Zeitraum an einem Mazda die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Der Schaden am Pkw betrug ca. 500 Euro.
Personen, die zu diesen Sachbeschädigungen sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695- 5510 zu melden.

Unter Alkoholeinfluss
In der Albert-Schweitzer-Straße in Bad Salzungen wurden am 08.01.2014 zwei Fahrzeugführer festgestellt, die ihre Fahrzeuge unter Alkoholeinfluss benutzten.
Um 17.45 Uhr kontrollierten Polizeibeamte der PI Bad Salzungen einen 47-jährigen Mann, der mit einem Chevrolet Spark unterwegs war. Aufgrund von Alkoholgeruch in der Atemluft führten die Polizeibeamten einen Atemalkoholtest durch, dieser ergab einen Wert von 0,61 Promille. Im Klinikum Bad Salzungen wurde dem 47-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und es wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige erstattet.
Um 19.10 Uhr wurde ein 45-jähriger Fahrer eines Mazda kontrolliert. Hier ergab der Atemalkoholtest einen Wert von 1,25 Promille. Hier stellten die Polizeibeamten aber den Führerschein sofort sicher, da der Wert über 1,1 Promille lag, also eine absolute Fahruntüchtigkeit bestand. Auch der 45-Jährige musste im Klinikum Bad Salzungen eine Blutprobe abgeben. Zum Abschluss der Maßnahme wurde er belehrt, dass er ab sofort kein Fahrzeug mehr führen darf, wofür eine Fahrerlaubnis notwendig ist. Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde gefertigt.

Körperverletzung
Am 08.01.2014, 20.10 Uhr wurde die Polizei in die Straße «Untere Beete» in Bad Salzungen gerufen, da hier eine Körperverletzung stattgefunden hatte. Ein 50-jähriger Mann hatte zunächst einen 32-Jährigen als Dickerchen beleidigt. Der 32-Jährige äußerte, dass er sich das nicht gefallen lassen will. Daraufhin schlug ihm der 50-Jährige mit der flachen Hand ins Gesicht und verließ den Tatort. Der Geschädigte und die Zeugen standen erheblich unter Alkoholeinfluss.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Polizeibeamte der Einsatzunterstützung aus Suhl kontrollierten am 08.01.2014, 21.20 Uhr in der Wilhelm-Külz-Straße in Vacha den Fahrer eines Renault Megane. Die Beamten bemerkten bei dem 36-jährigen Fahrer aus dem benachbarten Hessen Alkoholgeruch in der Atemluft. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,59 Promille. Nach der Entnahme einer Blutprobe im Klinikum Bad Salzungen wurde dem 36-Jährigem die Weiterfahrt untersagt und es wurde eine Verkehrsordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt.

Viele Fahrzeugführer zu schnell unterwegs
Bei mehreren Geschwindigkeitskontrollen am 08.01.2014 wurden zahlreiche Fahrzeugführer festgestellt, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielten.
In der Frankfurter Straße in Tiefenort kontrollierten mehrere Kontaktbeamte im Zeitraum von 08.30 Uhr bis 10.30 Uhr den Verkehr. 6 Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs und mussten verwarnt werden. 4 Fahrzeugführer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt. An einem Fahrzeug wurde ein Mangel festgestellt.
In der Grumbachstraße in Bad Liebenstein wurde im Zeitraum von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr die Geschwindigkeit kontrolliert. Hier stellten die Polizeibeamten 10 Fahrzeugführer fest, die zu schnell unterwegs waren. 7 Fahrzeugführer wurden verwarnt, gegen 3 Fahrer musste ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden. 3 Fahrzeugführer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt.
Von 21.45 Uhr bis 22.45 Uhr wurde in den Badelachen in Vacha kontrolliert. Auch hier stellten die Polizeibeamten 9 Fahrzeugführer fest, die sich nicht an die erlaubten 50 km/h hielten. Auch hier musste ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden. 2 Fahrzeuge wurden bemängelt und ein Fahrzeugführer erhielt eine Kontrollaufforderung, da er nicht alle notwendigen Papiere bei sich hatte.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top