Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Feuerwehren löschten Wohnhausbrand
Die Eisenacher Feuerwehren mussten am 22. Januar einen Brand in einem Wohnhaus in der Alexanderstraße/Ecke Stickereigasse löschen. Kurz vor 1 Uhr war die Berufsfeuerwehr zunächst wegen eines brennenden Sperrmüllhaufens alarmiert worden. Am Einsatzort sahen die Wehrleute, dass die Flammen bereits auf das Wohnhaus übergegriffen hatten. Die Bewohner hatten das Gebäude bereits verlassen. Die Freiwillige Feuerwehr Eisenach-Mitte wurde zusätzlich alarmiert.
Die Feuerwehren verhinderten, dass sich die Flammen bis ins erste Obergeschoss ausbreiten konnten und löschten den Brand. Um 2.20 Uhr konnte «Feuer aus» gemeldet werden. Anschließend kontrollierten die Wehrmänner mit einer Wärmebildkamera das Gebäude samt Keller. Durch die große Hitze waren zudem Fensterscheiben zerbrochen. Die Berufsfeuerwehr sicherte die zerstörten Fenster mit Spanplatten.
Insgesamt waren 23 Feuerwehrmänner mit fünf Fahrzeugen im Einsatz, der kurz vor 4 Uhr beendet war.

Zeugen gesucht
Ein brennender Sperrmüllhaufen (siehe Meldung) verursachte am Mittwoch in der Alexanderstraße einen Schaden von etwa 20 Tausend Euro. Entdeckt wurde das Feuer dreiviertel zwei in der Stickereigasse, dort war der Sperrmüll gelagert. Unbekannte haben den Haufen angezündet. Durch die Hitzeeinwirkung wurden zwei Schaufensterscheiben eines Nagelstudios und eine Schaufensterscheibe des gegenüber liegenden Frisörsalons beschädigt. Auch die Fenster des über dem Nagelstudio befindlichen Büros wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Die Kriminalpolizei ermittelt.
Hinweise nimmt die KPI Gotha unter 03621-781425 entgegen.

Diesel aus Winterdienstfahrzeug entwendet
Unbekannte stahlen Dienstagnacht aus einem Winterdienstfahrzeug 100 Liter Diesel und verursachten so 130 Euro Sachschaden. Der Unimog stand in einem umzäunten Gelände einer Abraumhalde an der B7.
Hinweise nimmt die PI Eisenach unter 03691-261124 entgegen.

Einbruch in Behindertenschule
Unbekannte brachen in der Nacht auf Mittwoch in die Schule in der Ziegeleistraße Eisenach ein. Der oder die Täter stiegen gewaltsam in die Räume ein und durchwühlten einige. Über die Höhe des Sachschadens und ob etwas entwendet wurde, kann bis dato keine Angaben gemacht werden.
Hinweise nimmt die PI Eisenach unter 03691-261124 entgegen.

Pkw unter Lkw gefahren
Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und 3000 Euro Sachschaden kam es Mittwochmorgen, gegen 7.30 Uhr, auf der K1017 zwischen Mihla und Creuzburg. Ein 42-jähriger Lkw-Fahrer wollte auf der Fahrbahn wenden. Während des Wendevorgangs prallte ein Ford gegen den Lkw-Hänger, der mit Holz beladen war. Die 20-Jährige Ford-Fahrerin aus Berka/Werra kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Die Landstraße war für 1 ½ Stunden voll gesperrt.

Einbruch in ehemalige Poliklinik
Unbekannte Täter sind im Zeitraum vom 20.01.2014, 16.00 Uhr bis zum 21.01.2014, 06.55 in eine Tageseinrichtung für psychisch kranke Personen in der August-Bebel-Straße in Bad Salzungen eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und drangen so in das Erdgeschoss ein. Hier wurden sämtliche Räume durchsucht und es wurde ein Rucksack und Dose mit Kleingeld entwendet. Die Höhe des Beutegutes betrug ca. 50 Euro, zur Höhe des Sachschadens konnten zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme keine Angaben gemacht werden.

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Fußgängerin
Eine 77-jährige Frau wurde am 21.01.2014, 07.40 Uhr bei einem Unfall am Goetheparkcenter in Bad Salzungen leicht verletzt. Ein 51-jähriger Fahrer eines Kleintransporters wollte rückwärts in den Anlieferbereich des Goetheparkcenters fahren. Dazu fuhr er erst aus dem Kreisel in der Bahnhofstraße auf den Gehweg vor dem Einkaufszentrum. Dann wollte er rückwärts in den Lieferbereich einfahren, dabei übersah er die 77-jährige Frau, die gerade die Einfahrt des Lieferbereichs überquerte. Der Fahrer des Kleintransporters bemerkte einen Aufprall am Fahrzeug und sah die Fußgängerin dann im Rückspiegel liegen. Die Fußgängerin wurde leicht verletzt ins Klinikum Bad Salzungen eingeliefert.

Versuchter Trickbetrug
Am 21.01.2014 gegen 11.15 Uhr wurde in der Beethovenstraße in Vacha ein 75-jähriger Mann vor seinem Haus von 2 Männern angesprochen. Es waren 2 Ausländer mit südländischer Gestalt. Die Männer gaben an, dass sie für einen Bekannten Geschenke dabei haben, der Bekannte aber nicht da ist. Die Geschenke wollten die Männer aber nicht mit nach Hause nehmen, daher boten sie dem 75-Jährigen lederähnliche Jacken, einen künstlichen Pelzmantel und eine Kunstlederhandtasche zum Kauf an. Man verhandelte einen Preis von 500 Euro. Diese hatte der 75-Jährige aber nicht zu Hause. Die Männer fuhren mit dem Rentner zur Sparkasse. Hier wurde aber eine Mitarbeiterin misstrauisch und riet dem Rentner, die Polizei zu verständigen, was er dann auch tat. Die Ausländer verschwanden und ließen die minderwertigen Bekleidungsstücke in der Wohnung des 75-jährigen Rentners zurück.
Hinweis der Polizei: Auf solche Haustürgeschäfte sollte man, sich auf gar keinen Fall einlassen, hier wird unter Vortäuschung von hochwertigen Markennamen versucht, minderwertige Waren überteuert zu verkaufen und man nutzt die Hilfsbereitschaft schamlos aus.

Schmierereien an einer Überführung
Unbekannte Täter haben in der Zeit vom 20.01.2014, 18.00 Uhr bis zum 21.01.2014, 12.30 Uhr eine Brücke über die Bundesstraße 19 durch Aufbringen von mehreren Schriftzügen mit schwarzer und silberner Farbe beschädigt. Über die Brücke führt der Wirtschaftsweg von Gumpelstadt nach Gräfen-Nitzendorf.
Personen, die zu dieser Sachbeschädigung sachdienliche Angaben machen können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695-5510.

Verkehrsunfall mit Fahrerflucht wurde schnell aufgeklärt
Am 21.01.2014, 18.20 Uhr bog ein Langholztransporter in Dorndorf von der Vachaer Straße nach links auf die Eisenacher Straße ein. Der Anhänger scherte nach rechts aus und streifte eine Mast mit einem Verkehrsschild. Der Mast wurde umgeknickt und das Verkehrsschild beschädigt. Der Fahrer des Holztransporters hielt zunächst an und begutachtete den Schaden, fuhr dann jedoch weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge hatte aber den Vorgang beobachtet und sich Teile des Kennzeichens aufgeschrieben. Anhand dieser Angaben konnte ein Fahrzeug aus dem Landkreis Fulda identifiziert werden. Die Polizei in Eisenach wurde verständigt, da der Lkw in Richtung Eisenach weitergefahren war. Die Polizeibeamten aus Eisenach stellten das Fahrzeug im fließenden Verkehr fest und konnten den verantwortlichen Fahrer ermitteln.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top