Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Stadtverwaltung

Beschreibung:
Bildquelle: Stadtverwaltung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Feuerwehr half nach Verkehrsunfall
Die Eisenacher Berufsfeuerwehr wurde am 30. Januar, gegen 10 Uhr nach einem Verkehrsunfall gerufen. Ein Pkw hatte sich auf der Bundesstraße 19 überschlagen. Bei Ankunft der BF wurde der Fahrer bereits vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehrleute sicherten die Straße ab und räumten Fahrzeugteile von der Fahrbahn. Ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten wurden mit Bindemittel entsorgt.

Einbruch in Poststelle
In der Zeit vom 30.01.2014, 17.25 Uhr, bis 31.01.2014, 6.35 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Poststelle in der Leimbacher Straße in Bad Salzungen ein. Um in das Gebäude zu gelangen, hebelten sie ein Fenster an der Gebäuderückseite auf. Im Inneren schalteten die Täter alle Elektrosicherungen aus, um so das Einschalten der Beleuchtung über Bewegungsmelder zu verhindern. Anschließend durchsuchten sie die Poststelle. Im Schalterraum rissen sie einen fest verankerten Tresor, in welchem mehrere tausend Euro lagerten, aus dem Fußboden. Die Täter verließen mit dem ca. 40 x 40 x 40 Zentimeter großen Tresor die Poststelle durch eine aufgebrochen Seitentür. Neben dem Beuteschaden entstand der Post noch Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.
Hinweise zu möglichen Personen oder Fahrzeuge im Tatortbereich während der Tatzeit nimmt die Einsatzzentrale der Landespolizeiinspektion Suhl unter der Rufnummer 03681 32-1525 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Unliebsamer Gast
Am Donnerstagabend kehrte ein 42-Jähriger in einem Gasthaus in der Schenkgasse in Mechterstädt ein und wollte dort nach ein paar Bier nächtigen. Der Gastwirt forderte ihn auf, seine Getränke und die Übernachtung im Voraus zu bezahlen. Weil der Mann kein Bargeld mit hatte, versuchte er die Bezahlung mit seiner EC-Karte. Da ihm aber offensichtlich die Persönliche Identifikationsnummer entfiel, bat er den Gastwirt sich doch bei der Eingabe bitte umzudrehen. Währenddessen griff er über die Theke in die Kasse und entnahm Bargeld. Der Gastwirt und ein Zeuge konnten dies jedoch beobachten und riefen die Polizei. Die Beamten konnten das gestohlene Bargeld im Jackeninnenfutter des Mannes auffinden. Dem 42-Jährigen drohen nun Anzeigen wegen Diebstahl/Zechbetrug und versuchten Einmietbetruges.

Gefährlicher Streich
Im Zeitraum vom 21.01.2014, 20.30 Uhr bis 30.01.2014, 16.30 Uhr drehte ein Unbekannter zwei von fünf Radbolzen des VW Passats eines 24-Jährigen heraus. Das Auto war in der Mühlgasse in Krauthausen abgestellt. Der junge Mann konnte von Glück reden, dass ein aufmerksamer Fußgänger ihm signalisierte, dass etwas mit seinem Vorderrad nicht stimmt. Da er selbst auch ein Klappern feststellte, hielt er sofort an und konnte somit Schlimmeres verhindern.

Wildunfall
Ein 45-Jähriger wollte am Donnerstagabend gegen 19.00 Uhr mit seinem Skoda von Krauthausen in Richtung Pferdsdorf/Spichra fahren. Etwa 200 Meter vor der Abfahrt nach Pferdsdorf sprang vor ihm ein Reh auf die Straße. Der Skoda-Fahrer versuchte zu bremsen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht vermeiden. Das Reh lief verletzt in unbekannte Richtung und am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 2000 Euro.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Am 30.01.2014 gegen 16.00 Uhr ereignete sich in der Leimbacher Straße in Bad Salzungen ein Auffahrunfall. Am Fußgängerüberweg auf Höhe des Friedhofs musste ein 25-jähriger Mann mit seinem Skoda Superb verkehrsbedingt anhalten. Die 22-jährige Fahrerin des nachfolgenden Peugeot hatte den Anhaltevorgang zu spät bemerkt, das sie nach links geschaut hatte. Sie fuhr mit ihrem Pkw auf den Skoda auf. Der Peugeot wurde im Frontbereich stark beschädigt, so dass es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden handelt. Am Skoda wurde die Heckstoßstange beschädigt. Der Gesamtschaden betrug ca. 3000 Euro.

Drogen festgestellt
In der Straße «Untere Beete» Bad Salzungen hatte ein Mann einen 26-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz in seine Wohnung aufgenommen. Am 30.01.2014 gegen 23.30 Uhr gerieten die beiden Männer jedoch in Streit, in deren Folge der 26-Jährige die Wohnung verlassen musste. Die Polizeibeamten wollten den Mann ohne festen Wohnsitz im Obdachlosenheim der Stadt Bad Salzungen unterbringen. Dabei versuchte der Mann ein Tütchen vor den Beamten zu verbergen. In dem Tütchen befand sich Cannabis. Die Drogen stellten die Beamten sicher und brachten den 26-Jährigen anschließend ins Obdachlosenheim. Eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde gefertigt.

Geschwindigkeitskontrollen
In der Hauptstraße in Langenfeld kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen am 30.01.2014 im Zeitraum von 19.30 bis 21.00 Uhr die Einhaltung der Geschwindigkeit. Lediglich 3 Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs, ihnen wurde eine Verwarnung erteilt. An einem Fahrzeug wurde Mängel festgestellt und eine Mängelanzeige gefertigt. Ein weiterer Fahrzeugführer erhielt eine Kontrollaufforderung, da er nicht alle notwendigen Papiere dabei hatte.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Am 30.01.2014 gegen 12.30 Uhr befuhren ein Lkw und zwei Pkw die Straße zwischen Mebritz und Urnshausen. In einer übersichtlichen und einsehbaren Kurve wollte ein 57-jähriger Mazda-Fahrer den vor ihm fahrenden Pkw und den Lkw überholen. Als es auf Höhe des Lkw war, kam er aber nach rechts von seiner Fahrspur ab und streifte den Lkw. Der Lkw wurde dabei leicht beschädigt, der Schaden betrug nur ca. 100 Euro. Am Mazda entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro.

Streitigkeiten lösen Polizeieinsatz aus
Am 30.01.204 gegen 17.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert, da auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Rudolf- Breitscheid- Straße in Bad Liebenstein ein Mann eine Frau gezwungen hat, in einen BMW zu steigen. Passanten wollten der Frau helfen und wurden durch den Mann bedroht.
Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen die Ermittlungen auf und befragten zunächst die Mitteilerin, eine Verkäuferin, und weitere Zeugen. Sie berichteten von einem Streit zwischen dem Mann und der Frau, der Ton dieses Streites war nach Zeugenaussagen sehr rau.
Nach ca. einer Stunde wurde der BMW parkend vor einem Wohnhaus in Schweina festgestellt.
In dem Wohnhaus trafen die Polizeibeamten die 28-jährige Frau unversehrt und einen 26-jährigen Mann an. Bei der Befragung stellte sich heraus, dass beide gemeinsam Einkaufen waren und es dabei zu einem verbalen Streit kam. Der 26-Jährige verlies den Einkaufsmarkt und wartete im Auto. Die Frau wollte eigentlich mit einer Bekannten nach Hause fahren. Das wollte aber der Mann nicht und so kam es auf dem Parkplatz wieder zum Streit, in dessen Folge die Frau freiwillig ins Auto stieg. Strafbare Handlungen konnten die Polizeibeamten nicht feststellen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top