Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B7 zwischen Eisenach und Creuzburg
Am Freitag, 31. Januar 2013 um 19.34 Uhr kam es auf der Bundesstraße 7 zwischen Eisenach und Creuzburg zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.
Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein 20-jähriger VW Polo Fahrer die B7 aus Eisenach kommend in Richtung Creuzburg. Auf einem längeren Geradeausstück kam der VW ins Schleudern und geriet mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Toyota, woraufhin der VW Polo in der weiteren Folge nach rechts von der Fahrbahn abkam, und in den rechten Straßengraben stürzte. Dort überschlug sich dieser Pkw und kollidierte mit einem am rechten Fahrbahnrand befindlichen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls knickte der Baum um. Der Fahrer des VW Polo erlitt durch den Unfall tödliche Verletzungen. Der Toyota Fahrer blieb leicht verletzt. Beide Fahrzeuge musste von der Unfallstelle geborgen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 12000,- Euro. Die B7 musste über einen Zeitraum von ca. 4 Stunden voll gesperrt werden.

Sachbeschädigung auf der Wartburg
Unbekannte betraten in der Nacht vom 30.01.2014 auf den 31.01.2014 das Gelände der Wartburg in Eisenach und beschädigen dort gelagertes Baumaterial einer Restaurationsfirma. An den Fußbodenelementen aus Sandstein entstand ein Schaden von 400 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Eisenach unter der Telefonnummer 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Sachbeschädigung
Unbekannte Täter warfen am Samstag, 01.02.2014, gegen 03.40 Uhr, zwei Fensterscheiben an der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Gerstungen ein. Am heutigen Tag zwischen 03.45 Uhr und 05.45 Uhr wurde eine weitere Fensterscheibe an der Gemeinschaftsunterkunft eingeworfen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 270 Euro, Personen wurden nicht verletzt.
Die Gothaer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Eisenach unter der Telefonnummer 03691/2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Unfälle auf spiegelglatter Fahrbahn
Am 31.01.14 um 09:00 Uhr bog der 34-jährige Fahrer eines VW Golf in Eisenach von der Straße «Am Kirschberg» in die nicht beräumte Friemarstraße ab. Dem VW Fahrer war das Bemerken der stark vereisten Friemarstraße erst nach dem Abbiegen möglich. Der VW geriet durch das Fahrbahngefälle ins Rutschen, war nicht mehr manövrierfähig und prallte gegen einen geparkten Lkw VW. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt, an beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in einer Gesamthöhe von 1400 Euro. Zur Vermeidung von Folgeunfällen und der gefahrenfreien Bergung des nicht mehr fahrfähigen VW Golf musste der Winterdienst angefordert werden.

Ein weiterer Unfall auf eisglatter Fahrbahn am Freitagmorgen ereignete sich in der Eisenacher Waldhausstraße. Hier stießen zwei Pkw der Marke VW seitlich zusammen, welche sich in einer Engstelle entgegen kamen. Es entstand lediglich Sachschaden in einer Gesamthöhe von 800 Euro.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Am Freitag gegen 10.55 Uhr fuhr ein 74-jähriger Audi-Fahrer auf dem Johannisplatz Eisenach gegen einen geparkten Chevrolet. Der Audi-Fahrer stieg aus, begutachtete den Schaden und entfernte sich anschließend pflichtwidrig vom Unfallort. Das Geschehen wurde durch einen unbeteiligten Zeugen beobachtet. Im Ergebnis der Ermittlungen konnte der Audifahrer zu Hause angetroffen werden. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort wurde eingeleitet.

Unfälle mit Fahrerflucht
Eine 43-jährige Frau stellte am 31.01.2014, 16.00 Uhr ihren Renault Twingo in der Straße «Unter dem Sandberg» in Bad Liebenstein ab. Am 02.02.2014, 12.30 Uhr stellte sie die Beschädigung an der Fahrertür ihres Autos fest. Der Schaden wurde vermutlich durch ein anderes Fahrzeug verursacht, welches auf einem gegenüberliegenden Parkplatz stand. Der Parkplatz gehört zu einer Gaststätte und auf dem Parkplatz wird quer zur Fahrbahn geparkt. Ein Passant hatte die Beschädigung des Twingo bereits am 01.02.2014 bemerkt.
Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Unfall geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695-5510.

Am 02.02.2014 gegen 16.20 Uhr beobachteten Zeugen in der Herzog-Georg-Straße in Bad Liebenstein, wie ein Mercedes bei der Suche nach einem Parkplatz einen Honda Civic beschädigte. Der Fahrzeugführer des Mercedes kümmerte sich nicht um den Schaden, sondern stellte sein Fahrzeug ab und ging weg. Die Zeugen verständigten die Polizei. Die Polizeibeamten nahmen den Unfall auf. Der Unfallverursacher kehrte aber während der Unfallaufnahme nicht an den Unfallort zurück. Später wurde dann an der Anschrift des Fahrzeughalters des Mercedes ermittelt. Hier wurde bekannt, dass der 62-jährige Fahrzeughalter auch der verantwortliche Fahrzeugführer war. In seiner ersten Befragung gab der 62- Jährige spontan an, dass er bemerkt hatte, irgendwo dagegen gefahren zu sein. Da er aber an seinem Fahrzeug keinen Schaden bemerkt hatte, fuhr er weiter.

Sachbeschädigung an Pkw
Unbekannte Täter haben im Zeitraum vom 01.02.2014, 16.00 Uhr bis 02.02.2014, 09.30 Uhr auf einem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Clara-Zetkin-Straße in Bad Salzungen zwei Pkw beschädigt. An einem VW wurden beide Vorderräder beschädigte, bei dem daneben stehenden Suzuki wurde das linke Vorderrad beschädigt. Alle 3 Räder waren ohne Luft. Ob die Reifen zerstochen wurden oder nur die Luft abgelassen wurde, kann erst nach Vorstellung der Fahrzeuge beim Reifenservice festgestellt werden. Personen, die zu dieser Sachbeschädigung sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695-5510.

Trunkenheit im Straßenverkehr
Bei einer Verkehrskontrolle am 02.02.2014 gegen 08.30 Uhr in der Erzberger Allee in Bad Salzungen bemerkten die kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft eines 45-jährigen Mazdafahrers. Ein vor Ort durchgeführt Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,69 Promille. Dem 45-Jährigen wurde im Klinikum Bad Salzungen eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Mannes wurde sofort sichergestellt und er wurde belehrt, das er ab sofort kein Fahrzeug mehr führen darf, für das eine Fahrerlaubnis notwendig ist. Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde gefertigt.

Drogenverstoß festgestellt
Polizeibeamte der Einsatzunterstützung aus Suhl kontrollierten am 02.02.2014 gegen 01.20 Uhr im Sandweg in Vacha einen Fahrradfahrer, der ohne Licht unterwegs war. Der Radfahrer konnte sich nicht ausweisen. Bei der Durchsuchung des 24-Jährigen fanden die Polizeibeamten Gegenständen, die für den Drogenkonsum bestimmt waren. An den Gegenständen befanden sich auch Anhaftungen von Drogen. Diese Gegenstände wurden die Polizeibeamten sichergestellt. Die Identität des jungen Mannes konnte anhand mitgeführten Dokumenten geklärt werden. Gegen den 24-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Leichtsinnig
Unbekannte brachen Sonntagnachmittag in den Fiat einer 49-jährigen Frau ein und stahlen deren Handtasche samt Inhalt. Das Fahrzeug parkte die Frau auf dem Wanderparkplatz an der B84 gegenüber der Einfahrt zum Kindel. Die Tasche legte sie auf die Rücksitzbank. Neben privaten Dokumenten waren auch ein Fotoapparat und Bargeld in der Tasche. Schaden 900 Euro. An dem Fahrzeug selbst entstand 500 Euro Sachschaden.
Hinweise nimmt die PI Eisenach unter 03691-261124 entgegen.

Sechs Keller aufgebrochen
Unbekannte brachen vergangenes Wochenende auf bislang unbekannte Art und Weise sechs Keller in einem Mehrfamilienhaus in der Jakobstraße auf. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Bis dato fehlen Leergutflaschen im Wert von 20 Euro aus einem der Keller.
Hinweise nimmt die PI Eisenach unter 03691-261124 entgegen.

Aufgefahren
An der Baustellenampel in der Ruhlaer Straße in Wutha-Farnroda kam es Montagmorgen, gegen 7.20 Uhr, zu einem Unfall zwischen einem 69-jährigen BMW-Fahrer und einer 40-jährigen VW-Fahrerin. Die Frau musste verkehrsbedingt an der Ampel anhalten. Der 69-Jährige übersah dies scheinbar und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. 100 Euro Sachschaden entstand.

Wildunfall
2000 Euro Sachschaden entstanden Montagmorgen, gegen 7.00 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der L1016 zwischen Mihla und Neukirchen. Eine 48-jährige VW-Fahrerin kollidierte mit einem Wild. An dem Fahrzeug wurden Borsten von einem Wildschwein festgestellt. Nach der Kollision flüchtete das Tier. An dem Pkw entstand 2000 Euro Sachschaden. Die 48-Jährige blieb unverletzt.

Bahnunfall
Montagmorgen, gegen 7.00 Uhr, ereignete sich am Hauptbahnhof Gotha ein schwerer Zugunfall. Aus bislang unbekannten Gründen geriet ein 18-jähriger Eisenacher beim Einfahren eines Zuges am Gleis 3 unter diesen. Der junge Mann erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise über die genauen Umstände sind bis dato nicht bekannt. Der Bahnverkehr war für knapp zwei Stunden beeinträchtigt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top