Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

VW Fahrer wollte nur einen Augenblick schlafen
Am Samstag, 28.08.10, gegen 04.15 Uhr, riefen mehrere Autofahrer bei der Polizei Eisenach an und teilten mit, dass in Stockhausen, in der Nessetalstraße, ein VW mit laufendem Motor mittig auf der Straße stand.
Trotz lautes hupen schlief der Fahrer in seinem Fahrzeug fest. Die Autofahrer mussten um den VW herumfahren. Als sie Polizisten eintrafen, versuchten sie den Fahrer zu wecken, ohne Erfolg.
Ein herbeigerufener Notarzt stellte schnell fest, dass dem 28-jährigen Eisenacher nichts fehlte. Er war nur betrunken und hatte einen festen Schlaf.
Nach und nach wurde der junge Mann wach. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Er war müde geworden und wollte nur etwas schlafen, so seine Aussage.
Der junge Mann wurde zur Blutentnahme in das Sankt Georg Klinikum gebracht. Der Führerschein und der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Die Runde Schlaf wird wohl teuer werden für den 28-Jährigen.

Unfallzeugen gesucht!
Ein 47-Jähriger aus dem Wartburgkreis befuhr mit seinem Daewoo am Samstag, 28.08.10, gegen 17.15 Uhr, die Tankstelle An der Karlskuppe, in Richtung Kasselerstraße und ignorierte, dass wegen der Baustelle aufgestellte Verkehrszeichen (Verbot der Einfahrt). Nach seinen Angaben wollte er nach dem Schild wieder drehen und zurück fahren. In diesem Moment kam ein 60-Jähriger aus dem Wartburgkreis und wollte auf der Kasseler-Straße, mit seinem Citroen, in Richtung Deubachshof fahren. Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Beide Unfallbeteiligte hatten eine andere Auffassung zum Unfallhergang. Daher sucht die Polizei dringend Zeugen. Hinweise zum Unfallhergang nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Radfahrer übersah Pkw
Am Samstagnachmittag, 28.08.10, gegen 17.45 Uhr, befuhr eine 72 jährige Eisenacherin mit ihrem Pkw, die Rudolf-Breitscheid-Straße aus Richtung Ernst-Thälmann-Straße Eisenach. Als die Eisenacherin die Rechtskurve, etwa 50 Meter nach Einmündung zur Thälmann-Straße befuhr, kam ihr ein Radfahrer mitten auf der Straße entgegen. Er machte auch keine Anstalten auszuweichen.
Die Rentnerin bremste ihr Fahrzeug ab und fuhr ganz langsam und soweit wie möglich auf der rechten Straßenseite. Das half alles nicht. Der Radfahrer fuhr auf ihr Auto auf. Dabei fiel er vom Rad. Er rappelte sich auf. Er blieb augenscheinlich unverletzt. Er gab der Dame seine Personalien und fuhr weiter.
Die Polizei sucht Zeugen des Unfallherganges. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kennt den Radfahrer? Hinweise bitte an die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle.

Opel kollidierte mit Leitplanke
Am Montag, 30.08.10, gegen 05.45 Uhr, wurde der Polizei Eisenach ein Unfall kurz hinter der Werrabrücke Creuzburg gemeldet.
Ein 19-jähriger Treffurter war mit seinem Opel auf der B 7 in Richtung Eisenach unterwegs, als er nach einer Rechtskurve, auf Grund nasser Fahrbahn und unangepasster Geschwindigkeit, nach links von der Fahrbahn kam.
Er kollidierte anschließend mit der Leitplanke und kam dann zum Stehen. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4500 €.
Die Polizei sucht Zeugen des Unfallherganges. Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Unfallflucht in Stregda
Am Freitag Mittag ereignete sich zwischen dem «Obi»-Parkplatz und dem Ortseingang Stregda ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Zu dieser Zeit befand sich auf der Straße Richtung Stregda eine Fahrzeugschlange, die verkehrsbedingt nur schleppend vorankam. Aus unerklärlichen Gründen legte plötzlich eine Fahrzeugführerin in einem Kleinwagen den Rückwärtsgang ein, rollte langsam nach hinten und kollidierte mit dem Fahrzeug eines dahinter wartenden Mannes.
Dieser hupte anschließend noch um auf sich aufmerksam zu machen, jedoch fuhr die Dame zügig in Richtung Stregda weiter. Am Fahrzeug des Mannes entstand ein unfallbedingter Sachschaden in Form von kleinen Kratzern an der vorderen Stoßstange.
Wer den Unfallhergang beobachtet hat, den Unfallverursacher benennen oder sonstige sachdienlichen Hinweise zum Sachverhalt machen kann, wird gebeten, die PI Eisenach unter Tel. 03691/261-0 zu informieren.

Einbrecher auf frischer Tat geschnappt
Am frühen Samstag Abend brach ein junger Mann in ein Eisenacher Autohaus ein. Durch die ausgelöste Alarmanlage verschreckt, flüchtete der Mann auf einen zuvor gestohlenen Fahrrad. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den jungen Mann kurz darauf in einer Nebenstraße zwar anhalten, allerdings flüchtete dieser anschließend zu Fuß. Nach einem kurzen Verfolgungsrennen von ca. 100 Metern konnte der Mann jedoch durch die hinterher eilenden Beamten gestoppt und zu Fall gebracht werden.
Im Nachgang konnte festgestellt werden, dass der aus dem bayrischen Selb stammend junge Mann, geistig verwirrt war und wirre Aussagen machte, sodass er nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen anschließend durch den sozialpsychiatrischen Dienst ins Ökumenische Hainich Klinikum eingewiesen wurde.

Fahrradbesitzer gesucht
Wie die Polizei bereits berichtete, wurde am Samstagabend ein junger Mann aus Bayern festgenommen, der in einem Autohaus einbrechen wollte.
Der junge Mann hatte kurz vor seiner Tat, im Bereich der Innenstadt, wo ist nicht bekannt, ein Damenfahrrad gestohlen.
Das Fahrrad wurde durch die Polizei sichergestellt und wartet nun auf seine Besitzerin oder Besitzer. Wer ein Damenfahrrad seit dem Wochenende vermisst, meldet sich bitte umgehend bei der Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610.

Bilanz
Am vergangenen Wochenende ereigneten sich 12 Verkehrsunfälle, bei denen eine Person tödlich verunglückte, eine Person verletzt wurde und ein Sachschaden von rund 24000 EUR entstand.

Graffiti in der Eisenacher Innenstadt
In der Nacht vom Freitag zum Samstag wurden in der Alexanderstraße in Eisenach durch unbekannte Täter die Schaufenster eines Friseursalon mit Graffitis verschmiert. Dabei wurden keine lesbaren Schriftzüge , sondern wahllos die gesamte Fassade besprüht.
In diesem Zusammenhang wurde der Polizei bekannt, dass ebenfalls in der Alexanderstraße, Bereich Markscheffelshof unbekannte Täter die dortigen Hauswände mit mehrere Schriftzüge bemalt haben. Die vermutlich mit Eddingstiften aufgebrachten Worte und Zeichen waren am Samstag Morgen noch frisch wahrnehmbar, sodass die Täter vermutlich in der selben Nacht ihr «Werk» vollendet haben.
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise an die Polizeiinspektion Eisenach, Telefon 03691/2610, oder jede andere Polizeidienststelle.

Kleingärten in Creuzburg aufgebrochen
Ebenfalls in der Nacht vom Freitag zum Samstag wurde in mehrere Gärten in der Gartenanlage «Am Trockenbacher» in Creuzburg eingebrochen. Dabei verschafften sich die unbekannten Täter zunächst Zugang zu den Gärten, indem sie die Schlösser aufbrachen. In der Folge wurden Geräteschuppen aufgebrochen und Gartengeräte im Gesamtwert von 300 Euro entwendet. Die jeweiligen Gartenlauben wurden glücklicherweise nicht angegriffen. Es entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von 100 Euro an den jeweiligen Schlössern der betroffenen Gärten.
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Hinweise an die Polizeiinspektion Eisenach, Telefon 03691/2610, oder jede andere Polizeidienststelle.

Aufgefahren
Am 29.08.2010 gegen 12.00 Uhr näherten sich zwei Opel der Kreuzung in der Wildprechtrodaer Straße Bad Salzungen. Beide Fahrzeuge mussten verkehrsbedingt anhalten. Beim Anfahren fuhr der 54-jährige Unfallverursacher auf das vor ihm ebenfalls anfahrende Fahrzeug auf. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Sachbeschädigung
Am vergangenen Wochenende erhielt die Bad Salzunger Polizei über den zuständigen Kontaktbereichsbeamten Kenntnis von einer Sachbeschädigung der besonderen Art in Geisa.
Am 28.08.2010 gegen 12.30 Uhr war ein Wildschwein durch das geöffnete Tor in die Werkstatt eines Autohauses gelangt und zunächst ins angrenzende Lager spaziert. Beim Versuch, wieder zu entkommen, fielen Regale um, wobei Fahrzeugteile beschädigt wurden. Der weitere Weg führte das Tier durch die Büro- und Ausstellungsräume des Autohauses. Eine etwa 2 x 3 Meter große Schaufensterscheibe, die letztlich zwischen ihm und der Freiheit (dem Parkplatz vor dem Autohaus) stand, durchsprang das Tier mit einem gewaltigen Satz, offensichtlich ohne größeren Schaden zu nehmen. Die Flucht führte ins freie Feld, bis es nicht mehr zu sehen war.
Bilanz dieses Besuches sind Schäden in einer geschätzten Gesamthöhe von ca. 3000 Euro.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top