Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Drive Inn
Den o.g. Begriff nahm eine 20-jährige Opel-Fahrerin aus Eisenach wohl wörtlich, als sie rückwärts in einem VW fuhr. Dessen 21-jähriger Besitzer hatte den VW am Sonntag, 19.09.10, gegen 16.00 Uhr, an der Karlskuppe auf einem Parkplatz vor einem Fast Food Restaurant abgestellt.
Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Gesamtschaden wurde mit 4000 € angegeben.

Trotz hupen weiter gefahren
Am Sonntagmittag, 19.09.10, gegen 12.00 Uhr, befuhr eine 27-jährige Eisenacherin mit ihrem Opel die Treboniusstraße in Richtung Amsdorfstraße in Eisenach.
Auf der rechten Seite standen geparkte Pkw, so dass sie die Straßenmitte nutzen musste. Als sie kurz vor der Einmündung zur Amsdorfstraße war, kam ein VW Beetle um die Ecke und fuhr in die Treboniusstraße. Die Opelfahrerin fuhr soweit es ging rechts und hielt an. Der VW fuhr an dem Opel vorbei und beschädigte dabei den hinteren Kotflügel. Nach Aussage der Opel-Fahrerin muss der oder die Fahrerin des VW Beetle den Unfall mitbekommen haben.
Die junge Frau hupte nach dem Unfall noch mehrfach und machte auf den Unfall aufmerksam. Der VW setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Schaden wurde mit 100 € angegeben. Die Polizei sucht Zeugen des Unfallherganges. Hinweise nimmt die Polizei Eisenach unter Tel: 03691-2610 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Da half auch kein Beten
Die Rettungsleitstelle Eisenach rief am Sonntag, 19.09.10, gegen 18:45 Uhr, bei der Polizei Eisenach an und teilte mit, dass eine männliche Person in der Langensalzaerstraße in Richtung Stockhausen, kurz hinter der dortigen Tankstelle, im Straßengraben liegen würde. Bei Eintreffen der Polizei hielten zwei Personen eine weitere fest, die hin und her torkelte. Bei dieser Person handelte es sich um einen 44-jährigen Eisenacher, der irgendwie nicht mehr wusste, wo er war und seinen Heimweg nicht fand. Die beiden anderen hatten die Person am Straßenrand knieend an einem Verkehrszeichen festgestellt, als sie mit ihrem Pkw aus Richtung Stockhausen kamen.
Die Füße waren fast auf der Straße und es sah aus, als ob er das Verkehrszeichen anbetete.
Die Polizei fuhr den Mann nach Hause, damit er nicht weiter auf der Straße umhertorkelte.
Ein Atemalkoholtest war auf Grund seines Zustandes nicht möglich.
Die Heimfahrt im Streifenwagen wird nicht billig, schließlich kostet diese 36 €, plus 0,66 €, für jeden gefahrenen Kilometer.

Dachkonstruktion eingestürzt
Aufgrund von Materialermüdung der Dachkonstruktion eines Stallgebäudes stürzte Sonntag in Neidhartshausen (im Wartburgkreis) das Dach einer landwirtschaftlichen Baulichkeit ein. Die Stallung wurde zur Unterstellung von Schafen und Ziegen genutzt. Zum Zeitpunkt des Einsturzes befanden sich weder Tiere noch Personen in dem Gebäude. Durch den Einsturz entstanden Abrisskosten in Höhe von ca. 30000 Euro.

Auf Gegenfahrbahn
Die 23-jährige Fahrerin eines Ford Fiesta befuhr am 19.09., gegen 10.45 Uhr, die Fahrbahn aus Richtung Schweina kommend in Richtung Gumpelstadt. Während der Fahrt bemerkte sie eine Fliege oder Biene, schlug nach dieser und kam dabei nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier kam ihr der Fahrer eines VW entgegen. Sie lenkte das Fahrzeug zurück auf ihre Fahrbahnseite, verlor dabei aber die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit den dortigen Bäumen. Die Fahrerin wurde schwer verletzt und in das Klinikum nach Bad Salzungen gebracht. Der Sachschaden beträgt ca.15000 Euro.

Unfall beim Rückwärtsfahren
Der 49-jährige Fahrer eines Honda wollte am 19.09., gegen 18.35 Uhr, nach dem Betanken seines Fahrzeuges auf dem Gelände der Total-Tankstelle Bad Salzungen diese rückwärts verlassen, übersah dabei aber einen vorbeifahrenden VW-Fahrer. Es kam zum Unfall, bei dem ca. 3500 Euro Sachschaden entstand.

Zeugen gesucht:
Unbekannte Täter zerkratzten in der Zeit vom 18.09., 22.00 Uhr, bis 19.09., 12.15 Uhr, einen BMW, der auf dem Parkplatz Untere Beete a Bad Salzungen abgestellt war.

Kraftstoff entwendet
Durch unbekannte Täter wurde in der Zeit vom 17.09. bis 19.09. zum wiederholten Mal aus vier Baumaschinen Kraftstoff entwendet. Die Baumaschinen befanden sich auf der B 19, Baustelle Umgehungsstraße, Ortsausgang Gumpelstadt in Richtung Waldfisch.
Die Polizei nimmt sachdienliche Hinweise zur Aufklärung unter Tel.: 03695 5510 entgegen.

Unfallflucht
Ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich am Samstagmorgen gegen 05.30 Uhr auf der Bundesstraße 84 zwischen Eisenach und Stockhausen. An der Auffahrt zur Bundesstraße 19 musste eine Peugeotfahrerin an einer roten Ampel abbremsen. Dabei fuhr ein anders Fahrzeug auf. Dessen Fahrer wendete und entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Die Peugeotfahrerin wurde leicht verletzt, an ihrem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Auch das Verursacherfahrzeug wurde beschädigt. Es soll sich um einen blauen Seat handeln.
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise. Hinweise an die Polizeiinspektion Eisenach, Telefon 03691/2610, oder jede andere Polizeidienststelle.

Trunkenheitsfahrten
Am Samstag gegen 03.00 Uhr wurde in Ruhla, in der Ruhlaer Straße, ein Lkw der Marke Daimler Chrysler angehalten. Der 43-jährige Fahrer aus Eisenach hatte Alkohol getrunken und pustete 0,79 Promille. Im Anschluss an die Kontrolle erfolgte die Fertigung einer Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen ihn auf der PI Eisenach.

Am Sonntag wurde in Eisenach, in der Heinrichstraße, gegen 01.36 Uhr ein 53-jähriger Eisenacher mit seinem Opel einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizeibeamten Atemalkoholgeruch fest. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,01 Promille, es erfolgte die Blutentnahme im St. Georg Klinikum, da er auf der PI Eisenach einen weiteren Atemalkoholtest aufgrund seiner körperlichen Verfassung nicht bestehen konnte. Auch ihn erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Einbruch in Seebacher Firma
Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag gewaltsam Zutritt zum Gebäude einer Firma in der Neuen Straße in Seebach. Aus diesem entwendeten sie eine bisher unbekannte Menge von Metallteilen aus der Werkzeugproduktion. Es handelt sich überwiegend um Kupfer und Messing. In dem Gebäude wurden mehrere Türen beschädigt, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro.
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Wo sind derartige Gegenstände aufgefallen oder wurden angeboten? Hinweise an die Polizeiinspektion Eisenach, Telefon 03691/2610, oder jede andere Polizeidienststelle.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top