Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeiinspektionen Eisenach und Bad Salzungen

Auffahrunfall
Zu einem Auffahrunfall kam es am 20. September 2010, gegen 14.30 Uhr, in der Langensalzaerstraße in Eisenach. Ein 60-jähriger Opel-Fahrer befuhr die Langensalzaerstraße in Richtung Ortsausgang. Kurz vor der Hörselbrücke musste er verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte ein 33-Jähriger mit seinem Hyosung zu spät und fuhr auf den Opel auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Unfallschaden wurde mit 1000 € angegeben.

Schutzengel
Eine Armee von Schutzengel hatten zwei Insassen eines Renaults am 20. September 2010, gegen 15.15 Uhr.
Ein 19-Jähriger war mit seiner Mutter in Richtung Creuzburg aus Richtung Schnellmannshausen, auf B 250, unterwegs. Etwa 2000 Meter hinter der Ortschaft Schnellmannshausen, in einer leichten Linkskurve, kam der junge Mann nach rechts auf die Bankette. Bei dem Versuch seinen Pkw wieder auf die Straße zu bringen, kam er aus ungeklärter Ursache ins Schleudern. In der weiteren Folge prallt er mit seinem Renault auf den gegenüberliegenden Hang des Straßengrabens. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug anschließend über die Fahrbahn geschleudert und kam am rechten Fahrbahnrand auf dem Grünstreifen zum Stehen.
Bei diesem spektakulären Unfall wurde niemand verletzt. Der Renault war nur noch Schrott. Auch ein Leitpfosten und der Straßenbelag wurden in Mitleidenschaft gezogen.
Der Gesamtschaden wurde vorerst mit 3000 € angegeben.

Zwei Eichsfelder trafen sich in Eisenach
Am 21. September 2010, gegen 08.40 Uhr, befuhren ein Lkw Daimler aus dem Eichsfeld und ein Suzuki, ebenfalls aus dem Eichsfeld die Rennbahn. Der 41-jährige Lkw-Fahrer wollte mit seinem Sattelzug von der Rennbahn in die Mühlhäuserstraße abbiegen. Die 27-jährige PKW-Fahrerin wollte geradeaus weiterfahren.
Da die junge Frau Gegenverkehr hatte musste sie im Kreuzungsbereich nach rechts ausweichen. In diesem Augenblick war der Anhänger vom Lkw und es kam zu einer leichten Berührung zwischen dem Unterfahrschutz am Hänger und dem Kotflügel und dem Vorderrad des Suzuki.
Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden hielt sich mit etwa 500 € an beiden Fahrzeugen auch in Grenzen. Beide konnten nach der Unfallaufnahme ihre Fahrt fortsetzen.

Leergutdiebstahl
Nach Hinweisen aus der Bevölkerung konnte am Montag ein 25-jähriger Mann aus Bad Salzungen unmittelbar nach der Begehung eines Leergutdiebstahles aus einem Barchfelder Getränkemarkt gestellt werden.
Im Zuge der Ermittlungen konnten diesem Täter weitere Diebstahlshandlungen von Leergut aus diesem Getränkemarkt nachgewiesen werden. Außerdem steht er im Verdacht, noch andere Eigentumsstraftaten im Bereich von Bad Salzungen begangen zu haben.

Vorfahrt missachtet
Ein 80-jähriger Fahrer eines VW Jetta wollte am 20.09., gegen 16.25 Uhr, auf die L1026 in Richtung Dermbach auffahren, beachtete aber den vorfahrtsberechtigten Peugeot-Fahrer nicht und stieß mit diesem zusammen. Der Peugeot-Fahrer überschlug sich mehrmals und kam auf einem Feld zum Stehen. Er wurde schwerverletzt in das Klinikum Bad Salzungen gebracht. Der Jetta-Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 18000 Euro.

Raubüberfall auf Spielhalle steht vor der Aufklärung
Zwei Männer und eine Frau festgenommen
Bad Hersfeld. Zwei Männer aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen im Alter von 23 und 30 Jahren sowie eine 23-jährige Frau aus dem Wartburgkreis wurden am Freitagnachmittag, 17.09.10, von der Kriminalpolizei festgenommen.
Die drei Personen sind tatverdächtig am Mittwochabend, 08.09.10, gegen 23.40 Uhr, eine Spielhalle in der Hattorfer Straße im osthessischen Philippsthal, Ortsteil Röhrigshof, überfallen zu haben.
Vorausgegangen waren umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizeien in Bad Hersfeld und Suhl sowie den Polizeiinspektionen in Bad Salzungen und Schmalkalden.
Die Tatverdächtigen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Fulda dem Haftrichter beim Amtsgericht in Meiningen, wegen des dringenden Tatverdachts eines Raubüberfalls mit Waffen, vorgeführt.
Er erließ gegen die beiden Männer die Untersuchungshaft, der Haftbefehl gegen die Frau, sie soll die beiden Männer zum Tatort und wieder weggefahren haben, wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Weitere Ermittlungen dauern noch an.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top