Eisenach Online

Werbung

Berichte der Polizeinspektionen Bad Salzungen und Eisenach

Frontalzusammenstoß auf Brücke
Die Fahrerin eines VW befuhr am 29.09.2008 gegen 15.00 Uhr die Rohrbrücke in Diedorf, obwohl sich bereits ein Traktor auf der Fahrbahn befand. Es kam aufgrund der schmalen Fahrbahn zum Frontalzusammenstoß. Die Unfallverursacherin und ihre Beifahrerin wurden dabei verletzt. Am Brückengeländer als auch an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ja 2000 EUR. Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die Verursacherin erst 15 Jahre ist und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Eine Anzeige wurde gefertigt.

Landung im Straßengraben
Am 29.09.2008 gegen 17.05 Uhr befuhr ein BMW-Fahrer die neue B 62 (Langenfeld – Leimbach) und geriet in einer langgezogenen Linkskurve auf die Gegenfahrbahn. In der weiteren Folge überfuhr er einen Hang sowie zwei neu gepflanzte Bäume und kam im Straßengraben zum Stehen. Der Fahrer erlitt dabei Verletzungen. Am Fahrzeug entstand Blechschaden in Höhe von ca. 4000 EUR.

Dieselkraftstoffklau
Im Zeitraum vom 29.09.2008, 17.00 Uhr, bis 30.09.2008, 07.00 Uhr, brachen unbekannte Täter an der Baustelle in Höhe des Schwimmbades Drei-Eichen in Bad Salzungen die Tankverschlüsse von zwei Baggern auf und entwendeten daraus ca. 400 Liter Dieselkraftstoff im Wert von ca. 825 EUR.

Wildschwein getroffen
Am 30.09.2008 gegen 06.20 Uhr kollidierte der Fahrer eines Opel mit einem die Fahrbahn (B 84 Kieselbach – Abzweig Tiefenort) überquerenden Wildschwein. Das Tier verendete an der Unfallstelle, der Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden wird mit ca. 2000 EUR angegeben.
In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Bad Salzungen darauf hin, dass die Fahrzeugführer gerade in den Nacht- und frühen Morgenstunden mit verstärktem Wildwechsel in ländlichen Gebieten rechnen müssen. Sie sollten daher ihre Geschwindigkeit und ihre Fahrweise dieser Situation anpassen.

Einsätze der Eisenacher Feuerwehr
Ein Kabelbrand an einem Lichtmast an der Kleinen Rennbahn war in der Nacht zum Dienstag, 30. September, der Grund für die Alarmierung der Eisenacher Berufsfeuerwehr. Sechs Feuerwehrleute rückten 0.45 Uhr mit drei Einsatzfahrzeugen – darunter der Drehleiter – aus. Mittels Schnellangriffsvorrichtung und 50 Litern Wasser war das Feuer 0.53 Uhr gelöscht.

Bereits am Montagabend (29. September) war kurz nach 20 Uhr die Eisenacher Feuerwehr zu Hilfe gerufen worden. In der Heinrichstraße waren zwei Igel gefunden worden. Die Feuerwehrbeamten holten die Jungtiere ab und übergaben sie an eine Pflegestation.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top