Eisenach Online

Werbung

Beschleunigtes Verfahren: Elf Monate Haft

Heute wurde im Amtsgericht Eisenach ein beschleunigtes Verfahren behandelt – eine Sache, bei der die Strafe der Tat „auf dem Fuße“ folgt.
Verhandelt wurde gegen einen über längere Zeit amtsbekannten 24-jährigen Mann aus Wutha-Farnroda. Er war in den zurückliegenden zwei Wochen viermal wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und dem Führen von seinem nicht zugelassenen Fahrzeuge ertappt worden. Wiederholt war er am 28. November aufgefallen. Er befuhr abends die Ringstraße in Wutha-Farnroda. Aufgefallen war sein PKW, weil keine amtlichen Kennzeichen angebracht waren.
Auf Beschluss der Staatsanwaltschaft Mühlhausen wurde das beschleunigte Verfahren eingeleitet. Er wurde ohne Bewährung zu 11 Monaten Haft verurteilt. Über den Verbleib seines derzeit sichergestellten, unversicherten Autos wird noch eine gerichtliche Entscheidung getroffen.

Vom rechten Wege abgekommen
Rund 16000 DM Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am gestrigen Morgen, gegen 06.20 Uhr in Seebach, Hohe Wiesenstraße ereignete. Ein 20-jähriger Autofahrer aus Ruhla kam mit seinem Wagen nach rechts auf den Randstreifen. Beim Versuch wieder auf die Fahrbahn zu kommen, geriet er auf die Gegenspur. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem BMW. Glücklicherweise blieben beide Autofahrer unverletzt. Die PKW mussten abgeschleppt werden.

Rainer Beichler |

Werbung
Top