Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Beschreibung:
Bildquelle: © Autobahnpolizeiinspektion

Bier auf der A4

Auf der Bundesautobahn A 4, zwischen den Anschlussstellen Friedewald und Wildeck-Hönebach, Fahrtrichtung Erfurt, ereignete sich am Mittwoch, 14.09.16, gegen 06.00 Uhr ein Verkehrsunfall. Im Bereich einer Linksbiegung kam ein Sattelzug aus dem Landkreis Oder-Spree zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei lenkte der 27-jährige Fahrer offenbar derart heftig gegen, dass sich die Ladung auf dem Sattelanhänger verselbstständigte. Die aus vollen Bierkästen bestehende Ladung durchschlug im weiteren Verlauf die Beplanung des Anhängers und stürzte auf die Fahrbahn der Autobahn. Ein nachfolgender PKW fuhr in die auf der Fahrbahn liegenden Bierkästen. Es entstand geringer Sachschaden, verletzt wurde niemand. Der Sattelzug steht  mittlerweile rechts außerhalb der Fahrbahn. Auf einer Länge von etwa 100 m ist die Autobahn stark durch die heruntergefallenen Bierkisten und Scherben verunreinigt.

Die Bergungsarbeiten dürften längere Zeit andauern, mit erheblichen Behinderungen ist zu rechnen. Der Verkehr wird derzeit an der Anschlussstelle Friedewald über die L 3255, L 3069, L 3251, zur AS Wildeck-Hönebach zurück auf die BAB A4, in Richtung Osten abgeleitet. Als Unfallursache dürfte ein Fahrfehler in Verbindung mit mangelhafter Ladungssicherung auf dem Sattelanhänger anzusehen sein.

Berichte der Autobahnpolizeiinspektion Thüringen:

Pkw fährt auf der A 38 auf Lkw auf (Fotos)
– Bleicherode
Eine 59-jährige Frau aus der Nähe von Nordhausen ist gestern Nachmittag auf der A 38 bei Bleicherode verunglückt und schwer verletzt worden, als sie auf einen vor ihr fahrenden Lkw aufgefahren ist. Ob gesundheitliche Probleme die Ursache sind oder die Frau anderweitig abgelenkt war, muss jetzt geklärt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 16.000 EUR. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

© Autobahnpolizeiinspektion

Foto: © Autobahnpolizeiinspektion

Nach Unfall auf der A 4 zu Fuß geflüchtet
– Hermsdorf
Ein 28-jähriger VW-Fahrer aus Frankfurt/M. ist heute Nacht unter dem Einfluss von Alkohol gegen den Verkehrsteiler auf der A 4 vor dem Hermsdorfer Kreuz Richtung Dresden gefahren. Anschließend entfernte er sich zu Fuß unerlaubt vom Unfallort. Aufgrund der Schadensbildes am Fahrzeug war davon auszugehen, dass der Fahrer verletzt ist und Hilfe benötigt. Ein Fährtenhund und ein Polizeihubschrauber wurden zum Einsatz gebracht, weshalb auch die A 4 und A 9 kurze Zeit am Morgen gesperrt wurde. Gefunden hat man den Fahrer dann einige Stunden später am Hermsdorfer Kreuz. Er war leicht verletzt und wurde einem Arzt vorgestellt. Außerdem wurde eine Blutentnahme durchgeführt und Anzeige erstattet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1.500 EUR.

 

Andrea T. | | Quelle: ,

Werbung
Top