Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Polizei

Beschreibung:
Bildquelle: Polizei

Brand eines Reisebusses im Rennsteigtunnel

Am Montag, 29.06.2009, gegen 13.35 Uhr wurde Rauchentwicklung in einem Reisebus auf der A 71 im Rennsteigtunnel in Fahrtrichtung Erfurt festgestellt.
Die Rauchentwicklung entstand im hinteren Teil des Busses. Der Fahrer stoppte sofort in einer Pannenbucht und alle 25 Jugendliche und 10 Betreuer verließen den Bus. Durch die visuelle Überwachungsanlage wurde die Rauchentwicklung durch die Zentrale Betriebsleitstelle der Autobahnmeisterei registriert. Diese löste den Brandalarm aus und sperrte sofort den Tunnel.
Die Feuerwehren Zella-Mehlis, Geschwenda und die Tunnelfeuerwehr Suhl rückten aus.
In der Zwischenzeit bemühten sich einige Insassen des Busses um die Löschung des Brandes.
Mit der eintreffenden Feuerwehr wurde der Brand, der sich im Motorraum entwickelte gegen 13.46 Uhr schnell gelöscht.
Drei Jugendliche wurden leicht verletzt und durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt.
Zwei Schüler erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und ein weiterer Schüler einen Schock.
Alle Insassen konnten sich in die Querstollen im Rennsteigtunnel in Sicherheit bringen.
Sie wurden mit einem Bus der SNG durch die Oströhre zum Gefahrenabwehrzentrum gebracht und können nun ihre Abschlussfahrt, die sie in Ravensburg Montag um 08.00 Uhr begonnen hatten, nach Berlin fortsetzen.
Hierfür wurde ein Ersatzbus durch ein regionales Busunternehmen gestellt.
Im Resümee kann festgestellt werden, alle Rettungskräfte haben im Zusammenspiel zur Rettung von Menschenleben schnell und richtig funktioniert.
Die Sicherheitstechnik des Rennsteigtunnels hat sich wieder mal bewährt.

Foto: ©Polizei

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top