Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Beschreibung:
Bildquelle: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Brand im Westbahnhof Eisenach

Wegen eines Brandes im Gebäude des Westbahnhofs wurden gestern (13. Februar), 22.45 Uhr die Eisenacher Feuerwehren alarmiert. Der Brand war nach rund 15 Minuten unter Kontrolle und 23.13 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden.

Als die Wehrleute eintrafen, brannten ein Teil der Überdachung sowie innenliegende Gebäudeteile. Aus den Fenstern schlugen offene Flammen. Das komplette Gebäude und das darunterliegenden Treppenhaus waren stark verqualmt. Die Bahnstrecke wurde sicherheitshalber gesperrt sowie die Fahrleitung abgeschaltet und geerdet.

Foto: © Stadt Eisenach

Die Wehrleute arbeiteten mit Atemschutzgeräten. Sie bekämpften die Flammen von mehreren Seiten und löschten sie mit rund 8.500 Litern Wasser. Zudem wurde ein Lüfter eingesetzt, um den Rauch schnellstmöglich aus dem Gebäude zu bekommen. Das gesamte Haus wurde abgesucht, jedoch keine Personen gefunden. Die Zwischendecke im Inneren des Gebäudes wurde vorsichtshalber geöffnet, um sicher zu stellen, dass sich dort keine Glutnester befinden. Hier wurde auch mit einer Wärmebildkamera nachkontrolliert. Bahnmanagerin und Polizei übernahmen anschließend die Einsatzstelle. Abschließend beseitigten die Wehrleute noch Glassplitter von der Fahrbahn der Straße „Rennbahn“ und stumpften diese mit Streusalz ab. Der Einsatz insgesamt war kurz vor 1 Uhr am 14. Februar beendet.

Insgesamt waren 56 Feuerwehrleute mit zwölf Fahrzeugen im Einsatz, darunter die Berufsfeuerwehr Eisenach, sowie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren (FF) Eisenach-Mitte, Stedtfeld, Stregda, Neukirchen, Madelungen. Die FF Stockhausen/ Hötzelsroda sicherte während des Löscheinsatzes auf der Feuerwache die Stadtbereitschaft.

Foto: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Hierzu der Polizeiberichte der PI Eisenach: Gestern Abend geriet ein leerstehendes Gebäude des Eisenacher Westbahnhofs gegen 23.00 Uhr in Brand. Nach ersten Erkenntnissen ist das Feuer im ersten Stock ausgebrochen. Zu keiner Zeit waren Personen in Gefahr. An dem Gebäude entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Für kurze Zeit war die Kreuzung Rennbahn/Kasseler Straße voll gesperrt und der Zugverkehr eingestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand kann ein vorsätzlicher oder fahrlässiger Umgang mit offenem Feuer oder nachglühenden Stoffen nicht ausgeschlossen werden. Zeugenhinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Kripo Gotha unter der Telefonnummer 03621-781424 und unter Angabe der Nummer 09-003282 entgegen.

Foto: Werbeagentur Frank Bode | www.werbe-bo.de

Andrea T. | | Quelle: ,

Werbung
Top