Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: Zoll

Beschreibung:
Bildquelle: Zoll

Das Zusammenspiel funktioniert

Knapp 30 Beamte des Hauptzollamtes Erfurt, der Verkehrsinspektionen Jena und Saalfeld sowie des Bundesamtes für Güterverkehr führten am 18. Juni im Gewerbegebiet U.N.O. bei Nohra eine gemeinsame Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs durch. Das Hauptaugenmerk galt dabei der Bekämpfung der Schwarzarbeit sowie der Verkehrssicherheit im Güterverkehr.
«In 5 ½ Stunden haben wir 419 Arbeitnehmer und Selbständige aus 256 Firmen kontrolliert», so Antje Lüdecke, Einsatzleiterin vom Hauptzollamt Erfurt.
Vor Ort wurden durch die Polizei und dem Bundesamt für Güterverkehr sechs Anzeigen wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz gefertigt und drei Verwarngelder ausgesprochen. Den Kraftfahrern droht nun eine Geldbuße bis zu 5000 Euro, da sie die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht einhielten oder auch die mitzuführenden Unterlagen nicht dabei hatten.
Die Angaben auf den 419 Erfassungsbögen müssen nun durch den Zoll bei den Sozialkassen und der zuständigen Agentur für Arbeit überprüft werden. Ein Ergebnis liegt hierzu noch nicht vor. Erst wenn das Ergebnis dieser Überprüfungen vorliegt, kann festgestellt werden, ob sich unter den 419 überprüften Kraftfahrern «Schwarzarbeiter» befunden haben.
Auch wenn es zeitweise zu Verzögerungen gekommen ist, zeigten die meisten Beteiligten Verständnis für diese Aktion.
Schließlich geht es neben der Verkehrssicherheit auch um den Erhalt des eigenen Arbeitsplatzes.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top