Eisenach Online

Werbung

Die Polizei Bad Salzungen informiert

Motorrad weg
In der Zeit vom 14.03.2007, 21.00 Uhr, bis 27.03.2007, 08.00 Uhr, drangen unbekannte Täter in eine Garage in Kaltennordheim, Am Stift, ein und entwendeten ein gesichertes Krad Suzuki, amtl. Kennzeichen WAK-SR 7, Farbe titansilber-rot. Der Gesamtschaden beträgt ca. 15000 EUR.

Wildunfall
Ein 49-jähriger Citroën-Fahrer befuhr am 27.03.2007 gegen 06.35 Uhr die B 285 aus Urnhausen kommend in Richtung Langenfeld, als plötzlich eine Hirschkuh die Fahrbahn wechselte. Trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht vermieden werden.
Eine nachfolgende Opel-Fahrerin erkannte zwar die Situation, führte ebenfalls eine Vollbremsung durch, fuhr aber auf den Citroën auf und kam mit dem Wild in Berührung. Personen wurden nicht verletzt, der Gesamtschaden beträgt ca. 4000 EUR.
In der weiteren Folge fuhr noch ein Audi-Fahrer über die gerade angefahrene Hirschkuh, wobei Sachschaden in Höhe von ca. 1000 EUR entstand.

In diesem Zusammenhang macht die Polizei darauf aufmerksam, dass im Monat März die Wildunfälle angestiegen sind. Insgesamt wurden neun Verkehrsunfälle dazu aufgenommen, Schwerpunkstrecken sind

B 285 Langenfeld – Urnshausen
B 19 Etterwinden – Waldfisch
B 84 Dorndorf – Kieselbach
L1027 Steinbach – Glasbach.

In allen Waldstücken ist mit Wildwechsel zu rechnen, insbesondere an gekennzeichneten Stellen. Durch die Fahrzeugführer ist die Geschwindigkeit herabzusetzen und sich auf plötzlich die Straße querendes Wild einzustellen.

Person verletzt
Am 27.03.2007 ereignete sich gegen 16.20 Uhr ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Drei PKW-Fahrer befuhren die Liebensteiner Straße in Barchfeld in Richtung Bad Liebenstein. Als die VW-Fahrerin verkehrsbedingt anhalten musste, bremste der Mazda-Fahrer sein Fahrzeug ebenfalls bis zum Stillstand ab. Ein 18-jähriger Wartburgfahrer erkannte infolge Unaufmerksamkeit diese Situation nicht und fuhr auf den Mazda auf. Dieser wurde dadurch auf den VW geschoben. Der Mazda-Fahrer wurde dabei leicht verletzt, es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 6500 EUR.

Crossfahrer gesucht
Polizei sucht Zeugen zu einem unbekannten Crossfahrer ohne amtliches Kennzeichen:
Am 27.03.2007 gegen 17.16 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einem PKW und einer Crossmaschine in Tiefenort, Große Amtsgasse, Einmündung Frankensteinstraße. Der Toyota-Fahrer blinkte ordnungsgemäß nach links, um die Frankensteinstraße einzubiegen. Der Fahrer der Crossmaschine bemerkte dies zu spät, stieß gegen den PKW und beschädigte diesen dabei. Der Toyota-Fahrer bremste daraufhin sein Fahrzeug ab, um Schlimmeres zu verhindern, der Fahrer der Crossmaschine entfernte sich allerdings vom Unfallort, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Beschreibung der Crossmaschine:
Vermutlich handelt es sich um eine Honda rot-weiß.

In diesem Zusammenhang verweist die Polizei mit Nachdruck darauf, dass die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr mit Kraftfahrzeugen
a) eines gültigen, dem Fahrzeugtyp entsprechenden Führerscheines
b) einer Zulassung und
c) einer Pflichtversicherung bedarf.

Ist das nicht der Fall, werden strafrechtlich relevante Verstöße begangen, die empfindliche Strafen nach sich ziehen. Nach einem Crash mit einem nicht versicherten Kraftfahrzeug können durch die Geschädigten erheblich zivilrechtliche Ansprüche geltend gemacht werden. «Denken Sie als Fahrzeugführer deshalb immer rechtzeitig, spätestens vor Fahrtantritt daran, und prüfen Sie, ob Sie den Anforderungen an die Teilnahme am öffentlichen Verkehr auch gerecht werden. Außerdem zählen zum öffentlichen Verkehrsraum nicht nur die gewidmeten Straßen. Dazu zählen auch Feld- oder Waldwege und z. B. Parkplätze. Auch hier gelten die Grundvoraussetzungen zur Teilnahme an den Straßenverkehr», rät die Polizei.
Darüber hinaus bestehen auf Feld- und Waldwegen in der Regel Verkehrsverbote für Fahrzeuge aller Art, d. h. Crossmaschinen gehören, wenn nicht zugelassen, weder auf die Straße, noch in den Wald oder aufs Feld. Sie dürfen nur auf ausgewiesenen Übungs- oder Wettkampfplätzen/-strecken geführt werden.

KoBB mit neuen Erreichbarkeiten
Änderung Erreichbarkeit der Kontaktbereichsbeamten Moorgrund und Dermbach:

Der KoBB Moorgrund ist ab sofort unter der Tel.-Nr. 036961/734484 in der Gemeindeverwaltung Schweina, August-Bebel-Straße 12, zu erreichen.

Der KoBB Dermbach ist in der Verwaltungsgemeinschaft Dermbach, Hinterm Schloss 1, unter der Tel.-Nr. 036964/83623 erreichbar.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top