Eisenach Online

Werbung

Die Polizei Eisenach informiert

Missachtung von Verkehrszeichen
Die Missachtung von Verkehrszeichen und der Straßenverkehrsordnung führte am 20.07.2007, 10.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden in Seebach.
Am Ortsausgang von Seebach beabsichtigte der 70 Jahre alte Fahrzeugführer eines Daewoo, an der Einmündung zur «Neuen Straße», verbotswidrig nach links auf die B 88 aufzufahren. Die Missachtung der vorgeschriebenen Fahrtrichtung und die Vorfahrtsreglung führt in der weiteren Folge zu einem Zusammenstoß mit einem Renault Clio. Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge überschlug sich der Renault und kam in einem Gartengrundstück, auf dem Dach liegend, zum Stehen. Die 51 Jahre alte Fahrzeugführerin wurde hierbei leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 €.

Pkw gegen Baum
Glück im Unglück hatte am späten Freitagnachmittag gegen 18.00 Uhr eine 20-jährige Fahrzeugführerin eines Fiat. Diese befuhr die Bundesstraße 19 in Richtung Wilhelmsthal und kam in einer Linkskurve, aufgrund regennasser Fahrbahn, nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem sie einen Baum mit dem Fahrzeug gestreift hatte, kam sie auf dem Dach liegend zum Stehen und musste durch die Feuerwehr gerettet werden. Zu ihrem Glück kam die Fahrerin mit dem Schrecken davon. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 3000 €.

Unaufmerksamkeit
Durch Unaufmerksamkeit kam es in der Mühlhäuser Straße am Freitag gegen 18.55 Uhr, auf Höhe der Anschlussstelle Eisenach-Mitte, zu einem Auffahrunfall. Ein 46 Jahre alter Fahrzeugführer bemerkte mit seinem Nissan zu spät, dass der vorausfahrende VW verkehrsbedingt an der Kreuzung halten musste und fuhr diesem hinten auf. Durch den Aufprall wurde die 34-jährige Fahrzeugführerin des VW leicht verletzt. Der Sachschaden wird an beiden Fahrzeugen auf ca. 2000 € geschätzt.

Unangepasste Geschwindigkeit
Die Bundesstraße 7 in Wutha-Farnroda musste am Sonnabendnachmittag für 45 Minuten voll gesperrt werden. Grund hierfür war ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen, der sich gegen 16.35 Uhr ereignete. Ein Kleintransporter Fiat geriet aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn in den Gegenverkehr und kollidierte hier mit einem Audi. Ergebnis waren drei leicht verletzte Personen und ein Gesamtschaden von ca. 20000 Euro.

Fahren unter Alkohol
Aufgrund eines aufmerksamen Bürgers erhielt die Polizei Eisenach am Freitag gegen 19.30 Uhr Kenntnis von einem alkoholisierten Verkehrsteilnehmer.
In der Frankfurter Straße konnte die Weiterfahrt des 53 Jahre alten Fahrzeugführers gegen 19.50 Uhr unterbunden werden, nachdem er bereits bedrohlich in den Bereich des Gegenverkehrs gelangt war.
Der anschließend durchgeführte Test mit dem Fahrer ergab einen Wert von 2,60 Promille. Gegen den Fahrzeugführer wurde daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer eingeleitet und die Blutentnahme angeordnet. Der Führerschein wurde durch die Polizei einbehalten.

Unachtsamkeit führt fast zu Wohnungsbrand
Das Abkochen von Säuglingsflaschen und dazugehörigen Saugern führte am Samstag in Eisenach «An der Tongrube» gegen 16.40 Uhr zu einem Schmorbrand. Fehlendes Wasser im Kochtopf führte zu einer erheblichen Rauchentwicklung in der 3-Raumwohnung. Die Kinder, 9 Wochen und 17 Monate alt, sowie die Eltern, 24 Jahre und 20 Jahre alt, erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Diese wurden zur weiteren Beobachtung in das Klinikum Eisenach gebracht.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top