Eisenach Online

Werbung

Die Polizei Eisenach informiert

Sachbeschädigung durch Graffiti
Unbekannte beschmierten durch Graffiti in der Zeit vom 26.05.04, 01.00 Uhr bis 16.00 Uhr in Wutha-Farnroda, Gothaer Straße, zwei Wände eines Lagerhauses. Die Schmierereien haben eine Größe von etwa 1 m x 1,60 m und 2 m x 1,60 m. Ein Graffiti war mit roter, das andere mit schwarzer Farbe gesprüht. Wie hoch der angerichtete Schaden ist, ist derzeit noch unbekannt. Hinweise zum Sachverhalt nimmt die PI Eisenach unter Tel.: 261-0 entgegen.

Wildunfall
Gegen 22.55 Uhr befuhr am 26.05.2004 ein Audi den Verbindungsweg zwischen Bischofroda-Landstraße und Bischofroda. Unterhalb des Steinbruchs sprang ein Reh auf die Fahrbahn und wurde vom PKW erfasst. Das Tier verendete an der Unfallstelle, der Jagdpächter wurde verständigt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 1000 €.

Unfallflucht
Am 26.05.2004, in der Zeit zwischen 07.45 Uhr und 08.45 Uhr beschädigte vermutlich beim Verlassen der Parkbox ein unbekanntes Fahrzeug einen auf dem Parkplatz Wald-hausstraße abgestellten Mazda. An der Anstoßstelle (rechter vorderer Stoßfänger) am Mazda, in ca. 42 – 56 cm Höhe, befanden sich auf einer Breite von ca. 40 cm Lackschäden mit weiß/grauem Abrieb. Es kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem unbekannten PKW um ein silbergraues Fahrzeug handeln könnte. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 200 € zu kümmern. Hinweise nimmt die PI Eisenach unter Tel.: 261-0 entgegen.

PKW-Aufbruch – Autoradio gestohlen
In der Zeit vom 25.05.2004, 21.15 Uhr bis 26.05.2004, 07.00 Uhr brachen Unbekannte einen Toyota, der in Falken, Güldener Stift, abgestellt war, gewaltsam auf. Aus dem Fahrzeuginneren ließen der/die Täter ein Autoradio Sony MD 40 sowie eine schwarze Kunstlederbörse mit Inhalt (Ausweis, Führerschein und Bankkarte) im Gesamtwert von ca. 250 € mitgehen. Am Fahrzeug verursachten die unbekannten Täter Schaden in Höhe von ca. 500 €.

Fahrraddiebstahl
Ein mit einem Seilschloss gesichert abgestelltes Fahrrad wurde zwischen dem 25.05.04, 22.00 Uhr und 26.05.04, 05.00 Uhr durch Unbekannte aus einem Wohnhaus in der Sophienstraße in Eisenach entwendet. Das Rad war am Treppengeländer im Hausflur abgestellt. Bei dem Rad handelte es sich um ein 28er dunkelblaues Herrenrad DRAGON, schwarze Schutzbleche, 21-Gang-Gripshift-Schaltung und Felgenbremse. Es hat einen Wert von ca. 300,00 €.

Geschwindigkeitskontrollen mit Schülern und der Verkehrswacht
In Marksuhl, vor der Schule (Zone 30) durchfuhren am 26.05.2004 in der Zeit von 8 bis 9 Uhr 33 Fahrzeuge die Messstelle. 12 Fahrzeuge wurden angehalten, drei Fahrer wollten sich nicht äußern, hier fielen ein Fahrer allerdings durch positive (29 km/h) und zwei andere durch negative Fahrweise (2 x je 46 km/h) auf.
Neun Fahrer konnten durch die Schüler befragt werden. Vier Fahrer waren dabei, die zwischen 43 und 48 km/h, zwei zwischen 36 und 40 km/h, ein Fahrer mit 50 km/h, ein Fahrer mit 38 km/h und ein Fahrer war vorbildlich mit 30 km/h unterwegs.

In Lauterbach, in Höhe der Bushaltestelle wurde am 27.05.2004, in der Zeit von 7 Uhr bis 8.15 Uhr kontrolliert. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 50 km/h.
65 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle. Die Schüler der Grundschule Nazza befragten hier vier Fahrzeugführer. Diese fuhren zwischen 35 und 43 km/h, waren angeschnallt, also alle positives Fahrverhalten. Ein Fahrzeugführer hatte etwas dagegen, von den Schülern befragt zu werden, dieser war nicht angeschnallt, reagierte auf Befragen gereizt.
Des weiteren parkte in dieser Zeit ein Bus mit eingeschalteter Warnblinkanlage im Haltestellenbereich, hier darf nur Schrittgeschwindigkeit (also 6 – 8 km/h) gefahren werden. Ein Fahrzeugführer hielt sich daran, fünf Fahrer waren mit 25 – 30 km/h zu schnell unterwegs.

Ziel dieser Kontrollen war es, nicht Sanktionen wegen der Verstöße gegen die betroffenen Fahrzeugführer auszusprechen, sondern im Gespräch mit den Schülern auf positives bzw. negatives Fahrverhalten hinzuweisen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top