Eisenach Online

Werbung

Die Polizei Eisenach informiert

Mitsubishifahrer tankte und fuhr einfach weg
Am Donnerstag, 29.07.2004 gegen 18 Uhr, fuhr ein türkisfarbener «Mitsubishi Colt» an eine Tankstelle in Wutha-Farnroda und betankte sein Fahrzeug für 25 € Super. Anschließend fuhr der Mann einfach weg, ohne zu bezahlen.
Bei dem Fahrzeugführer handelt es sich um einen ca. 1,80 m großen, schlanken Mann mit dunkelblondem, kurzem Haar, ca. 25 Jahre alt. Er trug eine beige Cordhose.

Alpenländische Schmiedekunstwerkstatt heimgesucht
In der Zeit vom Mittwoch, 28.07.2004. 15 Uhr, bis Donnerstag, 29.07.2004, 10 Uhr, betraten unbekannte Täter vermutlich über den Hinterhof eine Werkstatt für alpenländische Schmiedekunst in Eisenach in der Langensalzaer Straße. Von einer Treppe im Hinterhof gelangten sie auf das Vordach der Werkstatt und zerschlugen eine Fensterscheibe. Aus der Werkstatt wurden sieben ca. 10 cm große handgeschmiedete Rosen mit Blätterkranz entwendet. Die Täter verließen die Werkstatt vermutlich auf gleichem Weg.
Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 330 €.

Diesel abgezapft
Unbekannte Täter schnitten auf dem Gelände der Kartoffelhalle einer Behringer Agrargenossenschaft in der Zeit vom Mittwoch, 28.07.2004, 16.30 Uhr bis Donnerstag, 29.07.2004, 06.50 Uhr, den Maschendrahtzaun und den Spanndraht durch und verschafften sich so durch Einrollen des Drahtes Zutritt zum Gelände. In der Nähe des Zaunes waren zwei Traktoren abgestellt, aus denen die Täter Dieselkraftstoff im Wert von 205 € abzapften.
Der Schaden am Maschendrahtzaun wird mit 150 € beziffert.

16-jähriger fuhr Moped nachts ohne Licht und unter Alkohol
Am Freitag, 30.07.2004, gegen 00.50 Uhr, ging in der Polizeiinspektion Eisenach eine Meldung ein, dass Jugendliche im Stadtgebiet von Treffurt mit einem Moped ohne Licht umherfahren würden.
Da die Suche nach dem Moped jedoch erfolglos blieb, wollten die Polizeibeamten wieder in Richtung Eisenach fahren, wo ihnen auf der B 250 auf Höhe der Kleingartenanlage in Richtung Treffurt das besagte Moped mit zwei Personen mittig der Gegenfahrbahn ohne Licht entgegenkam.
Die im Anschluss durchgeführte Kontrolle ergab, dass beide Personen, es handelt sich um einen 16-Jährigen aus Schnellmannshausen als Fahrer, und einen 20-jährigen Eisenacher als Beifahrer, ohne Schutzhelm unterwegs waren. Der Beifahrer saß zudem auf dem Gepäckträger, da es für einen Mitfahrer keine Sitzgelegenheit gab. Zum Fahren ohne Licht befragt, gab der Fahrer an, dass das Licht nicht funktionieren würde.
Auch hatte der 16-Jährige keinen Personalausweis bei sich, der wäre angeblich vor einer Woche in der Werra davongeschwommen. Außerdem stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein und Versicherungsnachweis für das Moped besitzt.
Da der Fahrer des Mopeds offensichtlich Alkohol getrunken hatte, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 1,57 Promille ergab. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet.
Mit dem Verbot, das Moped weiter im Straßenverkehr zu führen und nach Schnellmannshausen zu schieben, war der Fahrer nicht einverstanden und fing an, die Polizeibeamten zu beleidigen. Der Beifahrer erklärte sich dann bereit, das Moped zu schieben. Der 16-Jährige hat nun auch noch mit einer Anzeige wegen Beleidigung zu rechnen.

Wildunfall auf der B 19
Eine 22-jährige Frau aus der Moorgrundgemeinde Etterwinden befuhr mit ihrem Hyundai am Freitag, 30.07.2004 gegen 02.15 Uhr die B 19 aus Eisenach kommend in Richtung Hohe Sonne. Nach einer Rechtskurve lief plötzlich ein Wildschwein von links über die Fahrbahn. Ein Zusammenprall mit dem Wild konnte nicht verhindert werden. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle.
Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 €. Verletzt wurde die Fahrerin nicht.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top