Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle:

Beschreibung:
Bildquelle: 

Die Polizei warnt: Trickbetrug auf den Landstraßen

Eine neue Art des Trickbetruges ist im Landkreis Gotha aufgetreten. Diesmal sind die Autofahrer, vorwiegend auf kleineren Landstraßen, im Visier der Betrüger. Gemeine Abzocke ist das Ziel der Ganoven. Die Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft der Autofahrer wird hierbei schamlos ausgenutzt.
So geschehen letzte Woche auf der Landstraße zwischen Mühlberg und Wandersleben. Ein 29-jähriger Autofahrer wird von einem am Straßenrand wild gestikulierenden Mann angehalten. Neben seinem Auto, einem BMW, steht eine weitere Person, eine Frau. Der Mann, mit ausländischem Akzent und gepflegtem Äußeren, gibt vor, in einer Notlage zu sein. Sein BMW habe keinen Sprit mehr und er müsse unbedingt tanken. Das Problem wäre, dass seine Scheckkarte defekt ist. Er bettelte nach Geld und bot dem Fahrer im gleichen Atemzug zwei wertvolle Goldringe als Gegenleistung an. Der 29-Jährige wollte nicht auf das dubiose Geschäft eingehen und versuchte den aufdringlichen Gauner loszuwerden. Als zufälligerweise ein Streifenwagen in die Nähe kam, zog sich der Betrüger sofort zurück und verschwand.

Schade nur, dass sich der Autofahrer erst am darauffolgenden Tag bei der Polizei meldete. Er berichtete auch auf seiner Arbeitsstelle von seinem Erlebnis. Hier wurde ein Kollege hellhörig. Er hatte ein ähnliches Erlebnis zwischen Töpfleben und Günthersleben.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor solchen Betrügerein. Der Trick ist kein Einzelfall. Ähnlich gelagerte Fälle sind der Polizei aus anderen Bundesländern bekannt.
Es handelt sich oft um Betrüger mit ausländischem Akzent (vermutlich osteuropäisch). Meist treten sie zu zweit oder dritt im Beisein einer Frau auf. Es wird eine Notlage vorgespielt und bei den Fahrern um Geld gebettelt. Dabei wird mit geschickten Worten und aufdringlichem Verhalten versucht, den Autofahrer um den Finger zu wickeln. Die Masche mit der nicht funktionierenden Scheckkarte ist eine häufig angewandte Methode. Spätestens, wenn dann noch Goldschmuck angeboten wird, sollte der Autofahrer stutzig werden und sich keinesfalls auf dieses Geschäft einlassen. Die Polizei appelliert an die Autofahrer, besondere Vorsicht walten zu lassen. Halten sie die Augen offen und lassen sie sich nicht hinters Licht führen bei solchen oder ähnlichen Situationen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top