Eisenach Online

Werbung

Einsatzzug aus dem Hochwassergebiet zurück

Heute erwartete die Polizeidirektion Gotha den Einsatzug der PI Zentrale Dienste aus dem Hochwassergebiet bei Pirna (Sachsen) zurück.
Bei der Begrüßung durch den Leiter der Polizeidirektion, POR Raimond Walk, war auch der Staatssekretär des Thüringer Innenministeriums Scherer, der Landrat des Landkreises Gotha,
Dr. Siegfried Liebezeit sowie Vertreter der Stadt Gotha zugegen.
24 Polizisten waren am Dienstag, 20. August, zusammen mit Kollegen aus den Polizeidirektionen Jena und Gera im Freistaat Sachsen eingesetzt.
Sie hatten die Aufgabe, das Eigentum der Bewohner von Pirna vor Plünderern zu schützen. Erschwert wurde der Einsatz, der durchgängig im 12-Stunden-Nachdienst durchgeführt wurde, dadurch dass in dem Einsatzgebiet kein Strom vorhanden war. Die ausgefallene Straßenbeleuchtung konnte lediglich durch Taschenlampen ersetzt werden.
Trotz der schwierigen Situation erfüllten die Polizisten ihren Auftrag, es gelang ihnen, mehrere Plünderer festzunehmen.
Die Unterbringung war gut, so konnten die Polizisten nach dem Nachtdienst neue Kräfte sammeln. Der
Einsatz für die Polizisten wurde mit dem heutigen Tag beendet, sie traten die Heimfahrt an.
Unterbrochen wurde die Fahrt kurzzeitig in Hermsdorf. Hier erhielten alle Einsatzkräfte zur Vorsorge
eine Impfung.
Gegen 17 Uhr wurden sie in der PD Gotha erwartet. In seinen Worten würdigte der Staatssekretär die hohe Einsatzbereitschaft der Polizisten, die eine Woche nur per Telefon mit ihren Angehörigen in Kontakt stehen konnten. Dazu Scherer: «Die Bewohner von Pirna werden alles das, was sie für die Stadt und deren Bewohner geleistet haben, nicht vergessen.“
Der Leiter der Polizeidirektion Gotha brachte seinen Stolz über die aufopferungsvolle und schwierige
Arbeit der Kolleginnen und Kollegen zum Ausdruck.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top