Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: © Stadt Eisenach

Beschreibung:
Bildquelle: © Stadt Eisenach

Eisenacher Feuerwehr wegen Wohnungsbrand alarmiert [Update]

Bei einem Wohnungsbrand in der Stedtfelder Straße am Sonntagabend (20. März) wurden drei Personen verletzt. Die Eisenacher Berufsfeuerwehr war kurz vor 23 Uhr alarmiert worden. Als die Wehrleute am Einsatzort eintrafen, befanden sich alle Bewohner des zweigeschossigen Hauses bereits außerhalb des Gebäudes. Die drei Bewohner der betroffenen Wohnung im ersten Obergeschoss wurden mit Brandverletzungen und Rauchgasvergiftungen dem Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehr stellte im Haus fest, dass die Bewohner den Brand selbst löschen konnten. Die Wehrleute lüfteten beide Wohnungen mit Überdruck, entfernten verkohlte Einrichtungsgegenstände und stellten den Strom ab. Anschließend prüften sie mit einer Wärmebildkamera, ob sich der Brand eventuell weiter im Haus ausgebreitet hat, konnten aber nichts feststellen.

Im Einsatz waren neun Feuerwehrleute mit vier Fahrzeugen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Eisenach-Mitte sicherten während des Einsatzes die Stadtbereitschaft in der Feuerwache.

Hierzu der Polizeibericht:

Zu einem Wohnungsbrand kam es Sonntagabend in einem Eisenacher Mehrfamilienhaus in der Stedtfelder Straße. Ein 38-Jähriger wollte sich Essen zubereiten und ist eingeschlafen. Das Essen im Kochtopf verbrannte, das entstandene Feuer griff auf Herd und Dunstabzugshaube über. Der Mann wurde ca. 23.00 Uhr vom beißenden Rauch geweckt, er zog den Topf vom Herd. Anschließend löschte er das Feuer selbst. Die Feuerwehr kontrollierte den Brandherd und sorgte für die Entlüftung des Wohnhauses. Der Bewohner zog sich eine Rauchgasvergiftung und schwere Verbrennungen an den Händen zu. Die in der Wohnung lebende 38-jährige Frau und ihre dreijährige Tochter konnten nach ambulanter Behandlung wegen Rauchgasvergiftung das Krankenhaus wieder verlassen. Die Küche ist derzeit nicht benutzbar. Der Sachschaden wurde auf ca. 5000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Fahrlässiger Brandstiftung.

Andrea T. | | Quelle: ,

Werbung
Top