Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: VanderWolf - Fotolia.com

Beschreibung:
Bildquelle: VanderWolf - Fotolia.com

Fahndung nach schwarzen VW Passat

Zwischen Geraberg und Elgersburg kam heute Morgen ein Suzuki aus bislang noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanke auf der linken Fahrbahnseite. Nach dem Aufprall in die Leitplanke wurde das Fahrzeug einige Meter bis in einen Seitenweg bewegt, ehe es aufgrund der Schäden quer auf der Fahrbahn stehen blieb. Der Suzuki weist erhebliche Beschädigungen im Frontbereich auf. Auf das Unfallfahrzeug wurde der 42-jährige Fahrer des schwarzen VW Passat aufmerksam und hielt an. Ein Unbekannter näherte sich dem VW-Fahrer, sprach ihn unter Vorhalt der Waffe an und forderte die Herausgabe seines Pkw. Es liegen keine Informationen zur Art der Waffe vor. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt, ob es sich um eine echte oder Anscheinswaffe handelt.

Ebenso ist bislang unklar, ob der Fahrer des verunfallten Fahrzeuges identisch mit dem flüchtigen Täter ist. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt und wird kriminaltechnisch untersucht.

Aufgrund mehrfacher Nachfragen der Medien kann inzwischen als Täter der flüchtige Häftling aus der JVA Suhl-Goldlauter ausgeschlossen werden.

Die Kriminalpolizei Gotha hofft auf Hinweise zum Verbleib des schwarzen VW Passat Kombi, Baujahr 2016, Kennzeichen EF-XF116, ohne besondere Merkmale, Aufkleber usw.

Tel. 03621/781424 oder jede andere Polizeidienststelle.

Erstbericht: Heute Morgen, gegen 05.40 Uhr,  wurde einem 42-Jährigen in Elgersburg im Ilm-Kreis ein schwarzer VW  Passat Kombi geraubt. Nach bislang vorliegenden Informationen hat ein etwa 30 Jahre alter Mann unter Vorhalt eines Gewehres die Herausgabe  des Passat gefordert. Der Unbekannte ist ca. 1,75 m bis 1,80 m groß  und hat dunkles lockiges Haar. Er trägt Militärkleidung und hat einen Tarnrucksack dabei. Der Räuber fuhr mit dem VW Passat mit dem  Kennzeichen EF-XF116 in unbekannte Richtung davon. Umfangreiche  Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug und dem Täter wurden umgehend  eingeleitet, ein Polizeihubschrauber unterstützte die Suchmaßnahmen.  Die Fahndung dauert aktuell noch an. Wenn das Fahrzeug gesichtet  wird, bitte nicht an den Fahrer herantreten! Informieren Sie umgehend die Polizei unter 110 oder jede andere Ihnen bekannte  Polizeidienststelle!

(ots)

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top