Eisenach Online

Werbung

Falschfahrer auf der A 73 von Polizei gestoppt

Gestern Abend gegen 23 Uhr teilt ein Anrufer über Notruf mit, dass ihm soeben auf der A 73 bei Eisfeld ein Falschfahrer entgegen gekommen ist. Es soll sich um ein Taxi mit Coburger Kennzeichen handeln. Sofort werden Polizeikräfte, auch von der angrenzenden Bayerischen Polizei, alarmiert. Bekannt ist, dass der Falschfahrer an der Anschlussstelle Eisfeld-Nord aufgefahren und in Richtung Bayern auf der Richtungsfahrbahn Suhl entgegen der Fahrtrichtung gefahren ist.
Nach ca. einem Kilometer kommen dem Falschfahrer zwei Autofahrer, darunter der Erstmitteiler, entgegen. Es wird versucht, durch Hupen und Lichthupe den Falschfahrer auf sein Fehlverhalten hinzuweisen. Der zeigt aber keine Reaktion und fährt unvermittelt weiter. An der Anschlussstelle Eisfeld-Süd kann das Taxi, welches nur mit dem Fahrer besetzt war, durch Beamte der Polizei Coburg gestoppt werden. Der 65-jährige Taxifahrer aus Coburg macht einen verwirrten Eindruck und scheint zeitweise abwesend. Es wird herausgefunden, dass der Mann ausa medizinischen Gründen Medikamente eingekommen hatte, die zu diesem Zustand führten. Er wurde ins Klinikum Suhl zur Untersuchung gebracht.
Glücklicherweise ist es zu keiner ernsthaften Gefährdung von anderen Verkehrsteilnehmern gekommen, was sicher auch daran liegt, dass die A 73 zu der Zeit nicht sehr stark befahren ist. Gegen den Mann wurde Anzeige erstattet wegen Fahrens unter berauschenden Mitteln, außerdem wurde ihm die Erlaubnis zum Befördern von Personen entzogen.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top