Eisenach Online

Werbung

Gewässerverunreinigung und Fischsterben

Gestern, gegen 11.50 Uhr, wurde ein 53-jähriger Mitarbeiter einer Rohrreinigungsfirma festgestellt, als er aus seinem Tankfahrzeug verunreinigtes Wasser, welches er zuvor aus einem Sammler abgepumpt hatte, in die Hörsel im Bereich Eisenach einlaufen ließ. Innerhalb kürzester Zeit kam es hier zu einem Fischsterben. Es waren ca. 1000 Jungfische verendet. Durch die untere Wasserbehörde und die Polizei sind entsprechende Wasser- und Fischproben für eine weitere Untersuchung entnommen worden. Der eingetretene Schaden wird auf ca. 3000 DM beziffert. Gegen den vermutlichen Verursacher der Gewässerverunreinigung wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rainer Beichler |

Werbung
Top