Eisenach Online

Werbung

Granaten gefunden

Am Mittwoch, 4.6.08 hatte ein 38-jähriger Mann mit einem Detektor den Boden bei Oberellen nach Metallgegenständen abgesucht. Das Gerät zeigte auch Metall an und der Mann fing an zu graben.
Er fand dann im Erdreich acht 14,5 mm Granaten aus dem 2. Weltkrieg. Er packte die Fundmunition in sein Auto und brachte diese dann am 5.6.08 gegen 15.00 Uhr nach Eisenach zur Polizeiinspektion. Dort legte er die Granaten im Eingangsbereich auf den Stufen ab.

Der Eingangsbereich wurde abgesperrt und die Fa. Taubert herbeigeholt, die dann die Munition entsorgte.

Die Polizeidirektion Gotha warnt noch einmal ausdrücklich vor unsachgemäßen Umgang mit Fundmunition. Die Handlungsweise des Finders war alles anderes als richtig. Die Sache ist noch einmal gut ausgegangen, es hätte aber auch anders (viel schlimmer) kommen können. Die Granaten hätten bei dem Transport explodieren können. Die Folgen möchte man sich nicht vorstellen.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top