Eisenach Online

Werbung

IHK Südthüringen warnt vor Haustürgeschäften

Die Industrie- und Handelskammer Südthüringen (IHK) warnt vor voreiligen Vertragsabschlüssen im Bereich Beschichtung und Schärfen von Schneid- und Trennwerkzeugen. In den letzten Tagen gab es in der Region verstärkte Aktivitäten
einer in Straßbourg ansässigen und im Reisegewerbe tätigen Firma.

Die Vorgehensweise bei diesen Haustürgeschäften ist immer die gleiche. Die Mitarbeiter der Firma (Geschäftsfahrzeug hat ein französisches Kennzeichen) suchen unangemeldet Gewerbetreibende auf und bieten ihre Dienstleistung zum Beschichten und Schärfen an. Mit Beharrlichkeit erbitten sie ein Probestück zum Test für ihre gute Arbeit, jedoch ohne über den Preis der Dienstleistung zu informieren.

Die Probestücke sind nach Auskunft betroffener Gewerbetreibender gut bis sehr gut beschichtet und geschärft worden. Überzeugt von der Qualität der Leistung werden größere Mengen zur Bearbeitung übergeben, ohne Klarheit über die preisliche Gestaltung. Das Erwachen kommt mit der Rechnungslegung, die einen Preis von 2,35 Euro pro cm Beschichtungs- und Schnittlänge ansetzt. Dabei kommen schnell einige tausend Euro für wenige Werkzeuge zusammen.

Nach Recherchen der IHK Südthüringen werden die Dienstleistungen nicht durch die Reisegewerbetreibenden selbst erbracht, die erforderliche Ausrüstung ist im Reisegewerbe nur schwer möglich. Erledigt werden die Arbeiten durch hiesige, seriöse und gutgläubige Schleifereien, was auch für die Qualität der Dienstleistung spricht. Allerdings werden dann die bearbeiteten Werkzeuge den Auftraggebern überteuert in Rechnung gestellt. Die IHK Südthüringen empfiehlt, Haustürgeschäfte in diesem Bereich zu vermeiden und gleich den Service einer ansässigen Fachwerkstatt in Anspruch zu nehmen. Dies ist kostengünstiger und sichert auch eine bessere Durchsetzbarkeit von Gewährleistungsrechten.
Ansprechpartner in der IHK Südthüringen ist Holger Fischer, Tel. 03681-362-114.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top