Eisenach Online

Werbung

Jungbulle fiel auf die Straße

Ein Verkehrsunfall ungewöhnlicher Art ereignete sich gestern, gegen 13.50 Uhr, in der Mühlhäuser Straße in Höhe der Ampelanlage zur Thälmannstraße. Ein Viehtransporter mit Anhänger kam von Stregda und fuhr in Richtung Stadtmitte. Da die Ampel auf Rot umschaltete, bremste der Fahrer seinen LKW stark ab. Auf dem Anhänger mit Abdeckplane, der eine Ladeflächengröße von 2×3 Metern hat, standen 7 Jungbullen. Bedingt durch das physikalische Gesetz der Trägheit, fielen zwei der Tiere um, ein drittes Rind sprang durch die Plane auf die Straße. Die Fallhöhe des Tieres betrug etwa 180 cm. Der Fahrer des LKW hatte den Vorfall nicht bemerkt und fuhr, als die Ampel auf Grün umschaltete, weiter. Zufällig hinter dem Transporter fahrende Beamte der Kriminalpolizei veranlassten die ersten Maßnahmen zum Anhalten des Viehtransporters. Das Tier hatte sich zwischenzeitlich von seinem Schock erholt und stand auf der Straße.
Durch Beamte der PI Eisenach wurde der Besitzer der Tiere verständigt und das Veterinäramt eingeschaltet. Nun wird geprüft, ob ein Verstoß gegen Transportbedingungen für Tiere/Rinder vorlag oder der Anhänger in einem nicht ausreichenden technischem Zustand war.

Rainer Beichler |

Werbung
Top