Eisenach Online

Werbung

Lenkzeitüberschreitung: 19,5 Stunden auf Achse

In der Nacht vom 03.03.2009 um 00.32 Uhr wurde durch die Kollegen der Verkehrspolizeiinspektion Gotha ein Lkw-Sattelzug angehalten und einer Kontrolle unterzogen.

Die Verkehrspolizei wurde über Telefon informiert, dass in den Hörselbergen ein Lkw-Sattelzug mit einem amtlichen Kennzeichen aus dem Westerwald, auf der Richtungsfahrbahn Dresden, sehr ungleichmäßig fährt und beide Fahrspuren für sich in Anspruch nehme.
Durch eine Autobahnstreife wurde das Fahrzeug ausfindig gemacht, und auf dem nächstgelegenen Parkplatz einer Kontrolle unterzogen.
Ein Alkoholtest bei dem Fahrzeugführer verlief negativ. Bei der weiteren Kontrolle des Fahrtenschreiberschaublattes staunten die Verkehrspolizisten nicht schlecht.

Sie stellten fest, dass der Fahrer des Sattelzuges seit 19 Stunden und 30 Minuten sein Fahrzeug lenkte und keine ausreichenden Pausen eingelegt hatte.

Dem Fahrer wurde sofort die Weiterfahrt unterbunden und eine ausreichende Ruhezeit verordnet, die durch die Polizei in regelmäßigen abständen kontrolliert wurde.
Das Fahrtenschreiberschaublatt wurde sichergestellt und eine Anzeige gegen den Fahrzeugführer gefertigt.

Rainer Beichler | | Quelle:

Werbung
Top