Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Wegen 200 Euro durchgedreht
Gotha (LPI Gotha)
Einigen Ärger hat sich Dienstagnacht ein 36-Jähriger aus Südthüringen mit der Gothaer Polizei eingehandelt. Der Mann wurde mit zwei Haftbefehlen (Verkehrsdelikte) gesucht und hielt sich bei einer 35-jährigen Bekannten in Gotha auf. Doch die Bekannte wollte erst die Polizisten nicht in die Wohnung lassen, später wehrte sich der Mann heftig gegen die Festnahme. Er musste zum Funkwagen getragen werden, da er nicht bereit war mitzukommen. In der Gewahrsamszelle urinierte er nicht in das Toilettenbecken sondern gegen die Wände und spuckte hinterher. Die Bekannte konnte die Geldstrafen in Höhe von insgesamt 200 Euro zahlen, so dass der Mann noch in der Nacht wieder entlassen wurde. Sowohl gegen die 35-Jährige als auch gegen den Mann wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Reizgas in Badezimmer gesprüht
Seebergen (LPI Gotha)
Am Dienstag, gegen 21.15 Uhr, sprühten Unbekannte durch ein gekipptes Badfenster eines Mehrfamilienhauses in der Stabergasse Reizgas. Eine 31- jährige Bewohnerin, dessen 40-jähriger Mann und zwei Kinder im Alter von 4 und 14 Jahren wurden dabei leicht verletzt, mussten jedoch nicht in einem Krankenhaus behandelt werden. Hintergründe zu der Tat und Hinweise auf den oder die Täter gibt es noch nicht. Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Katzenbox gestohlen
Gotha (LPI Gotha)
Einer 62-Jährigen wurde am Dienstag eine Katzentransportbox im Wert von 30 Euro gestohlen. Die Frau hatte die Box auf Grund eines Umzugs zusammen mit anderen Sachen auf die Straße An der Goth gestellt. Eine 72- Jährige Hausbewohnerin schnappte sich die Box und stahl sie. Als die 62- Jährige mit Polizei drohte, bekam sie die Katzenbox wieder zurück. Dennoch wird wegen Diebstahl ermittelt.

Kennzeichendiebstahl
Gotha (LPI Gotha)
Unbekannte montierten am Mittwoch, zwischen 08.30 Uhr und 09.45 Uhr, in der Uelleber Straße nahe der dortigen Gartenanlage von einem abgeparkten Toyota die Kennzeichen ab und entwendeten diese. Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Übel riechende Substanz ausgebracht – Nachtrag
Arnstadt (KPI Gotha)
Nach bisherigen Ermittlungen handelt es sich bei der verteilten übel riechenden Substanz im Jugendamt in der Erfurter Straße um Pfefferspray. Durch Einatmen der Dämpfe wurden insgesamt elf Personen im Alter zwischen 20 und 58 Jahre leicht verletzt. Eine 20-Jährige wurde schwer verletzt. Sechs Fahrzeuge der Feuerwehr mit insgesamt 35 Kameraden, das Amt für Arbeitsschutz und die Polizei waren im Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt.

Unter Drogeneinfluss
Gotha (LPI Gotha)
Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch, gegen 4.00 Uhr, in der Gartenstraße erwischten Polizeibeamte einen 36-jährigen Mazda-Fahrer unter Drogeneinfluss am Steuer. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest schlug auf Amphetamin an. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Anzeige.

Unfall beim Einparken
Ohrdruf (LPI Gotha)
Zu einer Kollision zwischen einem 49-jährigen Transporter-Fahrer und einem 39-jährigen VW-Fahrer kam es am Dienstagabend in der Vollrathstraße. Der 49-Jährige stieß beim Einparken in eine Parklücke gegen den bereits abgeparkten VW. 300 Euro Sachschaden.

Fehler beim Fahrstreifenwechsel
Gotha (LPI Gotha)
Am Schützenberg in Fahrtrichtung Eisenach ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall mit 2500 Euro Sachschaden. Ein 46- jähriger VW-Fahrer befuhr den Fahrstreifen in Richtung Eisenach, wechselte jedoch kurz vor der Kreuzung auf den Fahrstreifen in Richtung Goldbach. Bei dem Wechsel auf die Fahrspur übersah dieser die 45-jährige Mercedes- Fahrerin und kollidierte seitlich mit dieser. Verletzt wurde niemand.

Unfall mit zwei Verletzten
Herrenhof (LPI Gotha)
Bei einem Verkehrsunfall in der Ortslage Herrenhof verletzten sich am Mittwoch, gegen 6.15 Uhr, zwei Personen leicht. Ein 52-jähriger Alfa-Fahrer befuhr die Hauptstraße nach Zeugenaussagen in Schlangenlinien, geriet auf eine Verkehrsinsel, fuhr dort zwei Verkehrsschilder um. In der weiteren Folge geriet der Alfa in den Gegenverkehr und kollidiert mit der entgegenkommenden 36-jährigen Suzuki-Fahrerin. Durch die Wucht des Aufpralls kollidierte der Alfa weiter mit einer Grundstückshecke und beschädigt diese. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem 52-Jährigen wurde starker Alkoholgeruch festgestellt, eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Straße war kurze Zeit voll gesperrt. 13 000 Euro Sachschaden entstanden insgesamt.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top