Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Brandstiftung – Zeugen gesucht
Gotha (LPI Gotha)
Am Montag, gegen 11.00 Uhr, kam es in einem leer stehenden baufälligen Gebäude in der Kastanienallee zu einem Brand. Unbekannte gelangten gewaltsam in das Haus und entzündeten auf unbekannte Art und Weise im Keller befindlichen Unrat. Durch 13 Kameraden der Feuerwehr Gotha konnte der Brand rasch gelöscht werden. Eine Gefahr für Personen oder angrenzende Gebäude existierte zu keinem Zeitpunkt. Die Höhe des Sachschadens kann bis dato nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und bittet um sachdienliche Zeugenhinweise.
Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Kinderfahrrad gestohlen
Georgenthal (LPI Gotha)
Unbekannte stahlen am Montag, gegen 19.00 Uhr, das weiße 29»-Fahrrad eines 9-jährigen Mädchens. Das Rad war gemeinsam mit dem Fahrrad der Mutter an einem Gartenzaun in der Karl-Ernst-Straße abgestellt. Die Räder waren nicht angeschlossen. Der oder die Unbekannten entwendeten das 600 Euro teure Mountainbike der Marke Stevens LUNA.
Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Unfall mit Fahrerflucht
Gotha (LPI Gotha)
Aus bislang unbekannten Gründen machte sich am Montagnachmittag ein 75-jähriger Auto-Fahrer wegen Unfallflucht strafbar. Der ältere Mann stieß mit seinem Renault beim rückwärts Ausparken aus einer Parklücke in der Clara-Zetkin-Straße gegen den wartenden 24-jährigen VW-Fahrer. Anschließend fuhr der 75-Jährige ohne Anzuhalten weg. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt 1200 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Anzeige.

Unfallflüchtigen gesucht
Günthersleben-Wechmar (LPI Gotha)
Ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigte am Montag, zwischen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr, auf unbekannte Art und Weise den in der Wechmarer Goethestraße abgeparkten Opel einer 25-jährigen Frau. Anschließend flüchtete der Verursacher unerkannt in unbekannte Richtung. 1000 Euro Sachschaden entstanden an dem Opel.
Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Gefährliches «Spiel»
Gotha (LPI Gotha)
Unbekannte entnahmen in der Nacht von Montag auf Dienstag zwei Gullideckel, welche in die Straße der Reuterstraße eingelassen sind. Hierdurch entstand eine Gefährdung für Verkehrsteilnehmer, Beschädigungen oder Verletzte gab es zum Glück nicht. Die beiden Gullideckel wurden unweit hinter einem Zaun aufgefunden und konnten so durch die Feuerwehr wieder eingesetzt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, welche sachdienliche Hinweise hierzu geben können.
Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Schwalbe übersehen
Gotha (LPI Gotha)
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem 21-jährigen Toyota-Fahrer und einem 47-jährigen Simson-Fahrer kam es am Dienstag, gegen 8.00 Uhr, an der Einmündung Bedastraße Ecke Humboldtstraße. Vor dem 47-Jährigen bog ein unbeteiligtes Fahrzeug von der Humboldtstraße rechts ab in die Bendastraße. Der dahinter fahrende 47-Jährige fuhr links an dem abbiegenden Fahrzeug vorbei. Im selben Moment bog der 21-Jährige von der Bendastraße nach links auf die Humboldtstraße ein, übersah die Schwalbe und kollidierte mit dieser. Der 47-Jährige stürzte und verletzte sich leicht. An den Fahrzeugen entstand insgesamt 1200 Euro Sachschaden.

Verkehrsunfall
Bad Liebenstein (PI Bad Salzungen)
Am 23.06.2014 gegen 19:00 Uhr befuhr der Fahrer eines Kraftrades die L 1017 aus Richtung Steinbach in Richtung Ruhla. Auf Höhe des Schützenhauses Steinbach kam der Fahrer des Kraftrades zu Beginn einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab und stürzte zusammen mit dem Kraftrad über die Leitplanke. Der Fahrer wurde bei dem Unfall verletzt und mittels Rettungshubschrauber in das Klinikum Meiningen verbracht.
Zur Zeit laufen noch Ermittlungen dazu, ob der Fahrer des Kraftrades im Besitz der
erforderlichen Fahrerlaubnisklasse ist.

Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln
Tiefenort (PI Bad Salzungen)
Bereits am Freitag, 20.06.2014, wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen der Fahrer eines Pocketbikes festgestellt, der das Bike im öffentlichen Verkehrsraum führte. Neben dem fehlenden Versicherungs- schutz wurde noch festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und ein Vortest ergab den Verdacht, dass er unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutentnahme wurde veranlasst.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top