Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Tödlicher Unfall
– Luisenthal
Zu einem Verkehrsunfall mit einer getöteten und einer leichtverletzten Person kam am 18.04.2015 gegen 14:30 Uhr aus der Landstraße zwischen Luisenthal und Oberhof. Der Fahrer eines Krades Ducati befuhr die Landstraße aus Richtung Luisenthal kommend in Richtung Oberhof. Auf Höhe Kilometer 2, 57, in einer Rechtskurve, fuhr der Kradfahrer gerade aus, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier mit einem entgegenkommenden Pkw Skoda. Dabei wurde der 45 jährige Kradfahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Fahrerin des Pkw Skoda wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 30 000,- Euro. Die Landstraße zwischen Luisenthal und Oberhof war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Wildunfall
– Immelborn
Am Freitag, um 06:15 Uhr kam es auf der Kreisstraße zwischen Immelborn und Hauenhof zu einem Wildunfall. Die Fahrerin eines PKW Mazda konnte hier einem auf die Fahrbahn springenden Reh nicht ausweichen. Es verendete vor Ort. Am Mazda entstand ein Schaden von 2.000 Euro.

Fahrzeug übersehen
– Bad Salzungen
Am Freitag, um 10:55 Uhr ereignete sich ein Unfall im Bereich der Kreuzung Hersfelder-/ Allende-Straße. Der Fahrer eines Nissan Micra wollte vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln und beachtete hierbei nicht einen von hinten nahenden PKW Audi. In der Folge stieß der Nissan mit seiner vorderen linken Seite gegen die rechte hintere Seite des Audi. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.

Vandalismus
– Weilar
Bereits in der Zeit vom 10. bis 13. April haben unbekannte Täter auf dem Radweg zwischen Weilar und Stadtlengsfeld zwei dort verankerte Poller herausgerissen. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1.500 Euro.

Reifen zerstochen
– Tiefenort
In der Nacht zum Samstag zwischen 01:00 und 02:00 Uhr wurden in der Hoffmannstraße an einem dort geparkten PKW alle vier Reifen zerstochen und der Autolack durch Kratzer beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Mülltonne brennt
– Vacha
Am Sonntag früh gegen 02:00 Uhr kam es in der Völkershäuser Straße in Vacha zu einem Brand. Durch eine unbekannte Ursache gerieten hier eine Papier- und eine Restmülltonne in Brand, welche im Zugangsbereich zu einem Haus standen. Durch einen umsichtigen Bürger, welcher den Brand feststellte, wurden weitere Tonnen beiseite geschoben, damit sich der Brand nicht ausbreiten konnte. Die Feuerwehr Vacha löschte die Reste der beiden Mülltonnen ab. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Räuberischer Diebstahl
– Schwabhausen
Zu einem räuberischen Diebstahl wurde die Polizei am Samstag, den 18.04.2015, gegen 14:00 Uhr, in Schwabhausen, im dortigen OBI- Markt gerufen. Eine männliche Person hatte eine Sägenkette im Wert von 22,- Euro mitgenommen, ohne zu bezahlen. Als der Ladendetektiv den Mann ansprach und zur Herausgabe des Beutegutes aufforderte, flüchtete dieser aus dem Markt. Mehrfache Versuche des Detektivs, den Mann an der Flucht zu hindern, scheiterten. Der Täter flüchtete mit einem Pkw vom Parkplatz des Marktes in unbekannte Richtung.

Zerkratzt
– Gotha
In den Nachtstunden vom 17.04. bis 18.04.2015 wurden in der Eschleber Straße in Gotha 3 Fahrzeuge durch unbekannte Täter beschädigt. So wurden bei einem Hyundai und einem Renault jeweils die rechte Fahrzeugseite mittels unbekannten Gegenstandes zerkratzt. Bei einen Pkw Octavia wurde der hintere rechte Kotflügel zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 6000,- Euro.

Beschädigt
– Gotha
Vom 17.04. zum 18.04.2015 wurde die Bushaltestelle in der Gartenstraße in Gotha, unweit einer Bankfiliale, durch unbekannte Täter beschädigt. Dabei wurden die Seitenscheiben des Wartehäuschen, mittels unbekannten Gegenstandes, zerstört. Ebenfalls angegriffen wurde eine neben der Octavia wurde der hintere rechte Kotflügel zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 6000,- Euro.

Trunkenheitsfahrten
– Gotha
Am Sonntagmorgen stellten Polizeibeamte gegen 01:10 Uhr eine Trunkenheitsfahrt in der von Hoff Straße in Gotha fest. Ein 34-jähriger befuhr mit seinem Pkw VW Passat die von Hoff Straße. Die Beamten unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,37 Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus, der Führerschein wurde sichergestellt.

Ein weitere Trunkenheitsfahrt wurde durch die Polizei, am Sonntagmorgen gegen 03:15 Uhr in Günthersleben- Wechmar festgestellt. Der Fahrer eines Pkw Opel Corsa war unterwegs auf der Burgenlandallee und wurde hier einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 52 jährigen Fahrer wurde ein Atemalkoholwert von 1,87 Promille gemessen. Nach der Blutentnahme im Krankenhaus erfolgte die Beschlagnahme des Führerscheins sowie die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top