Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Randalierer in Langenfeld
– Langenfeld
Mehrere Anzeigen wegen Sachbeschädigungen mussten in den frühen Morgenstunden des Freitags, 01.05. durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen aufgenommen werden. Durch einen Zeugen wurde beobachtet, wie eine Gruppe alkoholisierter Jugendlicher nach dem Besuch des Maifeuers randalierend durch Langenfeld liefen. Durch die Jugendlichen wurden Gartenzäune beschädigt, Blumenkübel und Mülltonnen umgestoßen sowie ein Außenspiegel eines Pkw angerissen. Die Randalierer wurden noch in der Nacht durch die Beamten ermittelt. Über den entstandenen Sachschaden können noch keine Angaben gemacht werden.

Lack mit Büroklammer zerkratzt
– Bad Salzungen
Vermutlich mit einer Büroklammer wurde in der Nacht zum Freitag, 01.05. der Lack an einem Pkw Audi zerkratzt. Der Pkw war auf einem Parkplatz vor einem Wohnblock in der Straße „Untere Beete“. abgestellt. Beschädigt wurde die gesamte Fläche der Fahrerseite, vom vorderen Kotflügel bis zum Heck des Fahrzeuges. Unmittelbar neben dem Fahrzeug wurde das vermutliche „Tatwerkzeug“, eine Büroklammer aufgefunden. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Bad Salzungen, Tel.: 03695/551-0 zu melden.

Unfallfluchten in Bad Salzungen, Geisa und Bad Liebenstein
– Bad Salzungen
In Bad Salzungen hatte die Halterin eines Opel Beschädigungen an ihrem Fahrzeug festgestellt. Vermutlich hat hier ein anderes Fahrzeug beim Ausparken den Opel beschädigt (Schaden ca. 200 Euro).

– Geisa
In Geisa wurde ein BMW X1 vermutlich durch einen Kleintransporter beschädigt. Dieser bisher unbekannte Kleintransporter muss rückwärts in die Schulstraße eingefahren sein, wobei er den dort abgestellten BMW an der Motorhaube beschädigte. Ein Schaden von ca. 2000 Euro entstand dabei an dem BMW.

– Bad Liebenstein
In der Bad Liebensteiner Herzog-Georg-Straße, Höhe Hausnummer 2, wurde durch einen Zeugen beobachtet, wie ein Hyundai-Fahrer mit seinem Pkw gegen zwei Poller gefahren ist. Nach Angaben des Zeugen sieg der Unfallverursacher nach dem Unfall aus seinem Fahrzeug aus, schaute vermutlich nach Beschädigungen am Pkw und verließ anschließend die Unfallstelle pflichtwidrig. Der Schaden an den Pollern wurde mit ca. 300 Euro angegeben.

Zeugen der Unfallfluchten werden gebeten, sich bei der PI Bad Salzungen,
Tel.: 03695/551-0 zu melden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis in Dorndorf
– Dorndorf
Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstag, 30.04., in der Vachaer Straße konnte die Fahrerin eines Seat ihren Führerschein nicht vorweisen. Ermittlungen ergaben, dass ihr die Fahrerlaubnis bereits behördlich entzogen worden war. Eine entsprechende Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde durch die Beamten erstattet.

Drogen im Straßenverkehr
– Bad Liebenstein
Ein Fahrzeugführer, der seinen VW Polo unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln fuhr, wurde bei einer Verkehrskontrolle am Samstag, 02.05., gegen 23:55 Uhr in Bad Liebenstein festgestellt. Bei der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrzeugführer seinen Polo unter dem Einfluss von Drogen steuerte. Tatsächlich gab er schließlich an, zwei Tage zuvor einen Joint, befüllt mit Marihuana, geraucht zu haben.

Verkehrsunfälle
– Neidhartshausen
Bei einem Verkehrsunfall auf der B 285 bei Neidhartshausen wurde am 30.04. gegen 06:00 Uhr eine Person schwer verletzt. Der Unfallverursacher wollte mit seinem Renault Laguna einen vor ihm fahrenden Lkw mit Anhänger überholen. Dabei übersah der Renault-Fahrer jedoch, dass bereits ein Skoda-Fahrer zum Überholen angesetzt hatte und sich auf der linken Fahrbahnseite neben dem Renault befand. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Renault und Skoda in dessen Folge der Skoda-Fahrer die Kontrolle über sein Auto verlor. Der Skoda streifte einen angrenzenden Straßenbaum am linken Fahrbahnrand, touchierte anschließend den Anhänger des Lkw, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlugt sich nachdem er noch einen Wasserschacht durchfahren hat. Schließlich blieb der Skoda auf der Wiese neben der Straße liegen. Der Fahrer, der sich alleine im Fahrzeug befand, konnte sich noch selbstständig aus dem Wrack befreien. Er wurde jedoch mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bad Salzungen verbracht. Während der Unfallaufnahme musste die B 285 komplett gesperrt werden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 8000,- Euro.

– Motzlar
Zu einem Verkehrsunfall, bei dem ebenfalls eine Person verletzt wurde, kam es am Samstag, 02.05., gegen 10:45 Uhr auf der B 278 am Ortsausgang von Motzlar. Eine Gruppe von Motorradfahrern war hier mit ihren Krädern in Richtung Tann/Rhön unterwegs. Am Ortsausgang musste die Gruppe verkehrsbedingt die Geschwindigkeit reduzieren. Ein Kradfahrer der Gruppe reagierte allerdings zu spät, fuhr auf den Vordermann auf und schob diesen noch auf einen anderen Kradfahrer der Gruppe. Der Unfallverursacher und dessen Vordermann stürzen daraufhin von ihren Krädern. Bei dem Sturz zog sich der Unfallverursacher leichte Schulterverletzungen zu. Er wurde jedoch zur medizinischen Behandlung mittels eines angeforderten Rettungshubschraubers in das Klinikum Fulda geflogen. An den beteiligten Krädern entstanden leichte Unfallschäden in Höhe von ca. 2500 Euro.

– Dermbach
Angeblich durch eine Ölspur wurde ein Verkehrsunfall am Freitag, 01.05., gegen 06:00 Uhr in Dermbach verursacht. Ein Audifahrer befuhr hier die Wiesenthaler Straße in Richtung Ortsausgang. Auf Höhe der Tankstelle, in einer Rechtskurve, kam er auf feuchter Fahrbahn nach links von der Straße ab. Dabei überfuhr er ein Verkehrszeichen und ein Gebüsch. Anschließend kam auf der angrenzenden Wiese zum Stehen. Der Fahrer gab an, dass eine Ölspur sein Fahrzeug ins Rutschen brachte. Durch die Polizei konnte keine Ölspur an der Unfallstelle festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest mit dem Fahrer an der Unfallstelle ergab jedoch einen Wert von 1,34 Promille. Eine entsprechende Blutentnahme wurde deshalb beim Unfallverursacher durchgeführt. Da der Fahrer angab, den Alkohol erst nach dem Unfall getrunken zu haben laufen hierzu weitere Ermittlungen. Verletzt wurde bei dem Unfall weder der Fahrer des Audi, noch seine beiden Mitfahrer. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Schweres Einparken
– Gotha
Am Freitag gegen 21:45 Uhr versuchte eine 18-Jährige ihren Wagen in der Große Fahnenstraße einzuparken. Dies fiel ihr so schwer, dass ein besorgter Bürger, der das Geschehen beobachtete, bereits die Polizei informierte. Der 19-jährige Begleiter versuchte dann durch Einweisen der Fahrerin zu helfen. Als diese dann rückwärts fuhr, klemmte sie das Bein ihres Einweisers zwischen dem Pkw und einem Pfosten ein, anschließend rammte der PKW den Pfosten. Der Einweiser wurde leicht verletzt, es entstand geringer Sachschaden.

Mopedfahrer schwer verletzt
– Tabarz
Am Freitag gegen 13:30 Uhr kam es auf der Straße Am Mönchhof zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem 31-jährigem Simson Fahrer und einer 26-jährigen VW Golf Fahrerin. Der Simson Fahrer kam mit seinem Moped, aus anfangs ungeklärter Ursache, auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem VW Golf. Durch den Aufprall brach sich der Mopedfahrer das Schlüsselbein und erlitt eine Gehirnerschütterung. Im Rahmen der Unfallermittlungen wurde bekannt, dass der Mopedfahrer vermutlich unter Medikamenteneinfluss stand. Eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde erstattet.

Handtaschendiebstahl
– Laucha
Am 01.05.2015 um 12:40 Uhr kam es in einem Restaurante auf dem Autohof Laucha zu einem professionellen Handtaschendiebstahl. Eine junge Dame speiste mit ihrem Begleiter im Restaurante und stellte ihre Handtasche direkt neben sich ab. Kurze Zeit später betraten zwei Männer das Lokal, schauten sich um und stellten sich hinter das spätere Opfer. Ein Täter beobachtete das Umfeld, der andere zog seine Jacke aus und legte diese über die Lehne der Bank auf welcher das Opfer saß. Anschließend ergriff der Mann seine Jacke wieder und zog dabei die Handtasche verdeckt mit. Beide Täter entfernten sich sofort. Die beiden Männer können wie folgt beschrieben werden: südländischer Typ, ca. 175-180 cm, gepflegtes Äußeres, Jeanshosen, schwarze kurze Haare, einer trug eine Sonnenbrille. Zeugen, die Hinweise auf den oder die unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03621/781124 beim Inspektionsdienst der LPI Gotha zu melden.

Einbruch in Verbrauchermarkt
– Gotha
In der Zeit vom 30.04.2015, 20:30 Uhr bis 02.05.2015 05:50 Uhr brachen Unbekannte in einen Verbrauchermarkt in der Mariengasse ein. Die Täter brachen die Eingangstür des Marktes auf. Der Markt selbst wurde aber nicht betreten. Zeugen, die Hinweise auf den oder die unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03621/781124 beim Inspektionsdienst der LPI Gotha zu melden.

Sachbeschädigung an KfZ
– Gotha
In der Nacht von Freitag zu Samstag brachen Unbekannte an insgesamt vier, in der Bergallee abgestellten PKW, die Heckscheibenwischer ab und warfen diese umher. Zeugen, die Hinweise auf den oder die unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03621/781124 beim Inspektionsdienst der LPI Gotha zu melden.

– Waltershausen
Am Samstag beschädigten zwei junge Männer (19/20 Jahre) in der Goethestraße insgesamt 16 abgestellte Fahrzeuge. Es wurden die Spiegel ab- und Dellen in die Fahrzeuge getreten. Durch Zeugen wurden die Beiden beobachtet, diese informierten sofort die Polizei. Durch die eingesetzten Polizeikräfte konnten die beiden Männer noch am Tatort festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab 1,9 und 2,75 Promille. Gegen die Beiden wurde eine Anzeige wegen Sachbeschädigung an Kfz erstattet. Der Schaden wird auf mind. 4000 Euro geschätzt.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top