Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Heizung explodiert
– Günthersleben-Wechmar
Mittwochabend kam es im Keller eines Reihenhauses im Kretschmar zu einer Explosion. Ursächlich dafür war mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt an einem wassergeführten Kaminofen. Nach ersten Erkenntnissen gab es keine Zirkulation des erhitzten Wassers, was letztlich zur Explosion des Ofens führte. Der komplette Kellerraum, in dem sich die Heizungsanlage befindet, wurde beschädigt. Die Druckwelle führte auch zu Schäden an Türen und Fenster im Wohnhaus. Das im Haus wohnende Ehepaar im Alter von 63 und 54 Jahren hielt sich zum Explosionszeitpunkt im Haus auf, wurde aber zum Glück nicht verletzt. Der Sachschaden wurde vorerst auf ca. 10 Tausend Euro geschätzt.

Ex-Freundin aufgelauert
– Ohrdruf
Keine nachhaltige Wirkung hatte der Polizeieinsatz am Dienstagabend in Luisenthal auf einen 33-Jährigen. Der Mann hatte dort Streit mit seiner Ex-Freundin, die daraufhin die Polizei alarmierte. Siehe Pressemeldung vom 23.09.2015. Am Mittwochabend begann das Spiel von neuem. Diesmal lauerte der Mann der 26-Jährigen sowohl in Ohrdruf als auch in Luisenthal auf, weil er mit ihr reden wollte. In Ohrdruf hat er in seiner Wut die Haustür eines Wohnhauses in der Arnstädter Straße beschädigt. Die Polizeibeamten sprachen dem 33-Jährigen nun Platzverweise für die Wohnadresse der 26-Jährigen in Luisenthal und für das Wohnhaus in der Ohrdrufer Arnstädter Straße aus.

Betrunken unterwegs
– Ohrdruf
Mit 2,14 Promille ist am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, im Müllersweg ein 26-jähriger Passat-Fahrer festgestellt worden. Nach der Blutentnahme wurde der Führerschein sichergestellt.

Kind bestohlen
– Gotha
Zwei neun und zehn Jahre alte Mädchen spielten am Mittwoch, gegen 19.15 Uhr, auf dem Myconiusplatz gegenüber dem Brunnen. Die Neunjährige hatte ihren roten Rucksack abgelegt, um mit dem Fahrrad der Freundin eine Runde zu fahren. Ein bislang unbekannter Radfahrer griff sich im Vorbeifahren den Rucksack und fuhr damit davon. Im Rucksack befand sich lediglich die Sportkleidung des Kindes. Der Inhalt war wohl für den mutmaßlichen Dieb nicht interessant, denn der Rucksack wurde gegen Mitternacht in der Nähe der Videothek gefunden. Es fehlte nichts.

Illegale Einreise
– Gotha
Bei der Polizei in Gotha sind Donnerstagmittag sieben aus Syrien stammende Flüchtlinge erschienen. Es handelt sich um drei Erwachsene (31/w, 22/m, 35/m) sowie vier Kinder im Alter von 9 Monaten bis 5 Jahren. Die Erwachsenen der Gruppe haben um Asyl gebeten. Es konnte in Erfahrung gebracht werden, dass die Gruppe mit einem Schiff über das Mittelmehr nach Europa gekommen sei. Die Pässe seien während der Überfahrt ins Wasser geworfen worden. Es wurde die Weiterreise mit dem Zug zur Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenberg organisiert. In einem Geschäft in der Pfortenstraße sind am Donnerstagvormittag drei Iraker in Begleitung eines Deutschen erschienen. Der Geschäftsinhaber spricht irakisch. So konnte geklärt werden, dass die drei Männer über das Mittelmeer und später mit einem Lkw nach Deutschland gelangt sind. Keiner hatte einen Pass bei sich. Auch diese drei Männer werden nach Eisenberg weiterreisen.

Einbruch in Vereinsräume
– Gotha
In der Nacht zum Donnerstag kam es zum Einbruch in die Vereinsräume der Gothaer Altschützengesellschaft. Über ein Fenster stiegen Unbekannte ein und haben einen Stahlschrank aufgebrochen. Angaben zur Beute liegen noch nicht vor.

Einbrecher im Kino
– Gotha
Unbekannte verschafften sich in der Nacht zum Donnerstag Zugang zum Café am Kino. Es wurden Schränke geöffnet, aus einer Kühltruhe wurde Eiscreme im Wert von 38 Euro gestohlen.

Ungebetene Übernachtungsgäste
– Gotha
Einen Einbruch in sein Gartenhäuschen meldete am Mittwoch der 41-jährige Eigentümer. Unbekannte hatten sich Zugang verschafft. Offenbar fehlt nichts. Vom Garten des 41-Jährigen zogen die Unbekannten zum Nachbargarten. Das Innere der Laube erweckte den Eindruck, als ob sich dort jemand zum Übernachten eingenistet hat.

Ohne Fahrerlaubnis – unter Drogeneinfluss
– Gotha
Es ist nicht ungewöhnlich, dass Polizeibeamte sich an Sachverhalte aus der Vergangenheit erinnern. Und damit auch an die Personen, die damit im Zusammenhang stehen. In Seebergen bemerkten die Beamten am Mittwochabend einen VW, an dessen Fahrer sich die Information verknüpfte, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt. Der Fahrer beschleunigte, als er den Funkstreifenwagen bemerkte. In Siebleben wurde das Auto kurz darauf entdeckt, mit dem 30-jährigen Besitzer auf dem Fahrersitz. Zum Fahren ohne Fahrerlaubnis kommt eine Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinfluss. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Außerdem wurden bei dem Mann weitere Drogen gefunden und sichergestellt.

Drogen gefunden
– Waltershausen
Bei Verkehrskontrollen in der Hauptstraße wurden bei zwei Verkehrsteilnehmern Drogen festgestellt. Ein 19-Jähriger wurde um 19.10 Uhr angehalten, stand jedoch nicht unter Drogeneinfluss. Allerdings hatte er Drogen bei sich, die sichergestellt wurden. Gegen 22.30 Uhr wurden bei einem 39-Jährigen, der ebenfalls nicht unter Drogen stand, ebenfalls Drogen gefunden. Auch diese Rauschmittel wurden sichergestellt.

Straßenmitte
– Petriroda
Ein Zeuge beobachtete am Mittwochmittag einen Unfall. Die Spiegel zweier Fahrzeuge berührten sich. Beide Unfallbeteiligten hielten nicht an. Der Mann fuhr zwischen Petriroda und Uelleben hinter einem Fiat, der in der Straßenmitte fuhr. Kurz nach der Bahnunterführung kam es zur seitlichen Kollision des Fiat mit einem entgegen kommenden Fahrzeug. Der Zeuge konnte lediglich das Kennzeichen des Fiat nennen, an dem der Spiegel abgerissen war. Als verantwortliche Fahrerin wurde eine 85-Jährige ermittelt. Angaben zum zweiten beteiligten Fahrzeug liegen nicht vor.

Wildunfall
– B 88/Crawinkel
Zur Kollision eines Nissan mit einem Reh kam es am Mittwochabend zwischen Ohrdruf und Crawinkel. Das Tier wurde tot im Straßengraben gefunden. Schaden ca. 1000 Euro.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top