Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Musikanlage sichergestellt
– Bad Salzungen
In einer Wohnung in der Bad Salzunger, Dr.-Salvador-Allende-Straße, feiern am Sonnabend, gegen 22:45 Uhr, mehrere Personen bei lautstarker Musik. Weil auf die Bitten der Hausbewohner nicht reagiert wird, verständigen diese die Polizei. Trotz Zusicherung des Verantwortlichen die Ruhestörung nun zu beenden, muss die Polizei gegen 00:30 Uhr ein weiteres mal tätig werden. Um sicherzustellen, dass die übrigen Hausbewohner den Rest der Nacht nicht erneut gestört werden, stellen die Beamten nun die Musikanlage sicher. Neben dem zu erwartenden Bußgeld für die Ordnungswidrigkeit werden ihm nun auch die Kosten für den Polizeieinsatz in Rechnung gestellt.

Thüringer Waldgesetz missachtet
– Weilar
Am Sonnabend, gegen 12:15 Uhr, konnten Jäger aus Weilar einen 31- jährigen Fahrer eines KTM Cross-Motorrades stellen und an die Polizeibeamten der PI Bad Salzungen übergeben der zuvor verbotener Weise im Wald um die Gemeinde umhergefahren war. Wegen der durch solche Fahrzeuge verursachten Schäden an Natur und Umwelt wird dieses Verhalten gemäß Thüringer Waldgesetz als Ordnungswidrigkeit verfolgt und eine entsprechende Anzeige gefertigt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
– Urnshausen
Am Sonnabend gegen 21:15 Uhr kontrollierten Polizeibeamte der PI Bad Salzungen in Urnshausen einen PKW Audi. Der 37-jährige Fahrer gibt sofort an, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Während der weiteren Prüfungshandlungen erregt er durch sein Verhalten den Verdacht unter Einfluss berauschender Mittel zu stehen. Ein daraufhin freiwillig durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Amphetamin/Metamphetamin. Nach Fertigung der entsprechenden Anzeigen und Blutentnahme wurde er, als Fußgänger, aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Alkoholfahrt
– Barchfeld
Während einer Verkehrskontrolle in der Nürnberger Straße in Barchfeld nahmen die Polizeibeamten am Sonnabend, gegen 20:05 Uhr, Alkoholgeruch in der Atemluft des 44-jährigen Fahrzeugführers war. Der freiwillige Atemalkoholtest vor Ort sowie der auf der Dienststelle mit einem gerichtsverwertbaren Gerät wiederholte Test ergaben einen Wert von 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt.

Mopedfahrer übersehen
– B19
Am Freitag, gegen 15:45 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Kleinkraftradfahrer die B 19 aus Richtung Eisenach kommend in Richtung Barchfeld. An der Überfahrt von der neuen zur alten B19 zwischen, Gumpelstadt und Witzelroda, musste er verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende 53- jährige Fahrer einer Mercedes B-Klasse hatte dies zu spät bemerkt und fuhr auf das Kleinkraftrad auf. An beiden Fahrzeugen entstand aber nur geringer Sachschaden von insgesamt ca. 800 – 900 Euro.

LKW missachtet Durchfahrtsverbot
– Steinbach
Gegen 17:10 Uhr befuhr am Freitag ein 44-jähriger slowakischer LKW – Fahrer verbotswidrig die Ortslage Steinbach. Als er bemerkte, dass die Straße mit seinem Sattelschlepper nicht befahrbar war versuchte er an der Gabelung Schleifkotengrund / Ebene zurückzusetzen. Beim rangieren beschädigte er dann eine Straßenlaterne, deren Schaden ca. 1000,00 Euro betragen dürfte. Um das für inländische Kraftfahrer für Verstöße gegen die Vorschriften der StVO übliche Bußgeldverfahren auch für ausländische Fahrzeugführer anwenden zu können, musste er die zu erwartende Geldbuße als Sicherheit hinterlegen.

Beim Überholen kollidiert
– L1028
Am Freitag, 23.10.2015, gegen 21:30 Uhr, überholt ein 41-jähriger Fahrer eines LKW VW Amorok mit Anhänger auf der L 1028 zwischen Ruhla und Bad Liebenstein, Höhe Schützenhaus, einen PKW Ford Focus. Während des Überholvorganges kommt es zur seitlichen Kollision und Beschädigungen an den beteiligten Fahrzeugen. Geschätzter Gesamtschaden ca. 2200,00 Euro.

Fahrerflucht
– Bad Salzungen
Am Sonnabend, 24.10.2015, zeigte der Eigentümer eines PKW Mazda CX 5 bei der Polizei an, dass dieses Fahrzeug, als es auf dem Parkplatz gegenüber der Hausnummer 7 in der Dr.-Salvador-Allende-Straße in Bad Salzungen geparkt war, durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt wurde. Dies müsse in der Zeit von Freitag, 20:45 Uhr, bis Sonnabend 13:00 Uhr passiert sein. Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen zum Sachverhalt gemacht haben, um Hinweise die zur Aufklärung beitragen. Tel. 03695/5510

Mehrere Kellereinbrüche in Gotha
– Gotha
Am Wochenende wurden durch die Polizei mehrere Kellereinbrüche in der August-Creutzburg-Straße, der Südstraße und Cosmarstraße in Gotha aufgenommen. In der Südstraße wurden drei Keller von Anwohner geöffnet und die Vorhängeschlösser beschädigt. Offensichtlich wurden die Täter hier jedoch nicht fündig und so wurde nichts entwendet. In der AugustCreutzburg-Straße hingegen schienen die Täter fündig geworden zu sein. Auch hier wurden drei Keller aufgebrochen und diverse Gegenstände wie Computerzubehör, Baumaterial und Einkaufskörbe im Wert von etwa 300 Euro entwendet. Auch in der Cosmarstraße versuchten Täter, in einen Keller zu gelangen, scheiterten jedoch am Schloss der Kellertür, welches hierbei erheblich beschädigt wurde. Die Ermittlungen hierzu wurden aufgenommen.

Mysteriöser Unfall in Finsterbergen
– Finsterbergen
Polizeibeamte der Polizei Gotha konnten am Samstag, gegen 08:00 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 9 zwischen Engelsbach und Finsterbergen feststellen. Ein stark beschädigter Pkw Audi A4 stand auf der Straße und nur der Halter, welcher angab nicht gefahren zu sein, stand in der Nähe. Der 25-jährige Halter stand jedoch unter Alkoholeinfluss und ein Test ergab 1,3 Promille. Außerdem hatte er bereits seinen deutschen Führerschein aufgrund von Drogenkonsum verloren und fuhr nun mit einer tschechischen Fahrerlaubnis. Zudem hatte er unfalltypische Verletzungen und alles sprach dafür, dass er den Pkw gefahren war. Er bestritt dies jedoch vehement. Passende Unfallschäden konnten in der näheren Umgebung zunächst nicht erkannt werden. Anschließend konnten allerdings mehrere beschädigte Leitplanken in etwa 1 km Entfernung festgestellt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme beim Halter durchgeführt und ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Der Audi wurden kriminaltechnisch untersucht und Spuren gesichert. Zudem wurden weitere beweisrelevante Gegenstände zum Nachweis der Fahrereigenschaft sichergestellt.

Kurioser Unfall auf der B176
– Gräfentonna
Drei beteiligte Fahrzeuge verursachten am Freitag, gegen 13:30 Uhr einen Verkehrsunfall mit 35.000 Euro Sachschaden auf der B176 zwischen Gräfentonna und Bad Langensalza. Ein 30-jähriger Fahrer eines Mazda 6 wollte in einem Feldweg abbiegen und fuhr nach rechts. Ein nachfolgender Mazda-Fahrer aus Mühlhausen musste daher seine Geschwindigkeit reduzieren und warten. Ein ebenfalls in gleicher Richtung folgender 50- Jähriger aus Gotha bemerkte den Wartenden zu spät und musste eine Gefahrenbremsung mit seinem VW Passat einleiten. Hierbei rutschte er jedoch auf den warteten Mazda und schob diesen auf den am Feldweg stehenden Pkw. Alle drei Pkw wurden dabei ineinander geschoben. Erstaunlicherweise wurde jedoch keiner der Insassen verletzt. Dem 50- Jährigen VW-Fahrer droht nun ein erhebliches Bußgeld.

Fahrzeuge aufgebrochen
– Gotha
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in der Goethestraße in Gotha diverse Gegenstände aus einem abgeparkten Ford Focus entwendet. Hierbei wurde der Pkw auf unbekannte Weise geöffnet und Drogerieartikel, sowie Dokumente im Wert von ca. 280 Euro entwendet. Darüber hinaus wurde am Freitag, gegen 18:15 Uhr ein Opel Zafira auf einem Einkaufsmarktparkplatz in der Bürgeraue in Gotha auf unbekannte Weise geöffnet. Auch hier wurde ein Rucksack mit diversen Dokumenten entwendet. Dem Halter entstand ein Schaden von etwa 200 Euro.

Frontalunfall in Langenhain
– Langenhain
11.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Frontalunfalls auf der Landstraße 1027 zwischen Tabarz und Waltershausen. Eine 50-jährige Fahrerin eines Hyundai Getz beabsichtigte an Abzweig Langenhain in Richtung der Ortslage nach links abzubiegen. Hierbei übersah sie jedoch den ihr unmittelbar entgegenkommende Pkw Opel, der in Gegenrichtung Tabarz fuhr. Der 64-Jährige Opel-Fahrer konnte nicht mehr reagieren und beide Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Am Hyundai entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro. Der Schaden am Opel wird auf ca. 6000 Euro beziffert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top