Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Körperverletzung in Asylunterkunft
– Gotha
In einer Asylunterkunft in der Bahnhofstraße in Gotha kam es am Freitagabend zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen fünf Asylbewerbern im Alter von 23 bis 34 Jahren. Ausgangspunkt war ein Streit zwischen einem Iraker und einem Syrer. Einer der Tatverdächtigen stand erheblich unter Alkohol (Atemalkoholwert 1,63 Promille). Durch die Polizei wurden Anzeigen gefertigt und die drei Tatverdächtigen vorübergehend in Gewahrsam genommen. Hierbei leistete einer der Tatverdächtigen Widerstand gegen die Beamten. Verletzt wurde dabei niemand. Es wurde eine weitere Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt.

Zu Boden gestoßen, geschlagen und getreten
– Gotha
Weil ein 50jähriger einen Hundehalter bat, seinen Hund an die Leine zu nehmen, wurde er von diesem auf den Boden gestoßen, in den Bauch und gegen den Kopf getreten. Der Geschädigte war am Samstagmorgen auf dem Heimweg in der Gartenstraße. Hier traf er auf den noch unbekannten Täter mit seinem nicht angeleinten Hund und sprach ihn daraufhin an. Nach der Tat lief der Mann mit seinem Hund weiter und lies den Verletzten liegen. Durch die gerufenen Polizeibeamten wurde ein Krankenwagen angefordert, der den Verletzten ins Krankhaus brachte. Es wurde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Zeugen zum Sachverhalt werden gebeten sich bei der Polizei in Gotha unter 03621-781124 zu melden.

Diebstahl einer Geldbörse
– Vacha
Am Freitag erstattete ein Bürger aus Vacha Anzeige wegen Diebstahls. Er war in der Zeit von 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums zum Tischtennis spielen. Während dieser Zeit wurde ihm aus der Umkleidekabine die Geldbörse mit Bargeld und Dokumenten entwendet. Geschädigter und die Polizei bitten evtl. Zeugen um Hinweise die zur Aufklärung der Straftat beitragen. Tel. 03695/5510

Einbruch in Firmen
– Langenfeld
In der Zeit vom Freitag, 14:45 Uhr, bis Sonnabend 04:30 Uhr, wurden zwei Firmen im Gewerbegebiet „Unter dem Taubertsberg“ in Langenfeld von Einbrechern heimgesucht. Nachdem sie einen Zaun zerschnitten sowie Fenster und Türen aufgehebelt hatten wurden Büroräume und Stahlblechschränke durchwühlt. Vermutlich wurde dabei nur aufgefundenes Bargeld entwendet. Angaben zum verursachten Sachschaden sind noch nicht möglich. Auch hier bittet die Polizei um Hinweise evtl. Zeugen unter Tel. 03695/5510

 

Einbruch in Keller
– Gotha
Im Tatzeitraum von Freitag 16:00 Uhr bis Samstag 10:00 Uhr wurde aus einem Keller des Wohnhauses in Gotha, Breite Gasse 4c u.a. Werkzeug sowie Angel- und Fahrradzubehör entwendet. Zeugen zum Sachverhalt werden gebeten sich bei der Polizei in Gotha unter 03621-781124 zu melden.

Graffitischmierereien
– Gotha
Im Zeitraum von Freitag 19:00 Uhr bis Samstag 10:00 Uhr besprühten Unbekannte die Hausfassaden mehrere Häuser in Gotha in der Oststraße sowie der Friemarer Straße mit silberfarbenen Schriftzügen. Die Polizei ermittelt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Gotha unter 03621-781124 zu melden.

Einbruch in ehemaliges Wachhaus
– Gotha
Im Zeitraum von Samstag 22:15 Uhr bis 23:00 Uhr wird das umzäunte Gelände einer Firma in der Passauer Straße in Gotha durch Unbekannte betreten. Im Anschluss öffnen der oder die Täter gewaltsam die Tür zum ehemaligen Wachhaus, welches zurzeit als Büro genutzt wird. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Hinweise nimmt die Polizei in Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Briefkasten gesprengt
– Crawinkel
Am Samstag wurde gegen 22:45 Uhr in Crawinkel der Briefkasten eines Hauses in der Straße Friedrichsanfang zerstört. Der oder die unbekannten Täter nutzten als Sprengmittel offensichtlich einen Silvesterböller. Durch die Wucht wurden weiterhin das Zaunsfeld vor dem Briefkasten und ein Außenthermometer beschädigt. Hinweise nimmt die Polizei in Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Aufgefahren
– Dorndorf
Am Freitag, 30.10.2015, beabsichtigt ein 21-jähriger BMW-Fahrer in Dorndorf von der Bahnhofstraße nach links in die Poststraße abzubiegen. Der 45-jährige Fahrer eines nachfolgenden VW „Passat“ bemerkt diese Absicht zu spät und fährt auf den BMW auf. An beiden Fahrzeugen entsteht Sachschaden, die Fahrzeugführer bleiben unverletzt.

Wildunfall
– L1126
Gegen 21:15 Uhr am Freitag Abend befährt ein 39-jähriger Daihatsu Fahrer die L 1126 von Bairoda in Richtung Bad Liebenstein. Im Bereich des Waldes quert spontan ein Wildschwein die Fahrbahn und Kollidiert trotz Gefahrenbremsung mit dem PKW. Dabei entsteht Sachschaden in geschätzter Höhe von ca. 1500,00 Euro, Personen kamen nicht zu Schaden.

Staßenlaterne angefahren
– Leimbach
Am Sonnabend, 31.10.2015, fährt gegen 13:25 Uhr die 41-jährige Fahrerin eines VW Beetle rückwärts von einem Parkplatz auf die Gorthestraße in Leimbach. Durch die tiefstehende Sonne geblendet übersieht sie dabei eine Straßenlaterne und fährt dagegen. Am Pkw entsteht kein sichtbarer Schaden, die Straßenlaterne wird im Bereich des Mastes eingedellt und durch den Anstoß fällt der Lampenschirm zu Boden. Zur Schadenshöhe sind noch keine Angaben möglich.

Wildunfall II
– B285
Sonnabend Abend, gegen 22:40 Uhr befährt eine 20-jährige Fahrerin eines VW Polo die B 285 zwischen Menzengraben und Dietlas. Nach einer längeren Geraden überquert plötzlich ein Reh die Straße. Durch sofortiges Bremsen verhindert die PKW Fahrerin eine drohende Kollision mit dem Tier und sie setzt ihre Fahrt fort nachdem es die Fahrbahn verlassen hatte. Plötzlich springt ein weiteres Reh auf die Fahrbahn und es kommt doch noch zu einem Zusammenstoß PKW/Reh. Das Reh überlebte diesen nicht, der Schaden im Frontbereich des PKW wird auf ca. 1000,00 Euro geschätz

Unfallflucht
– Gotha
Am Freitagnachmittag parkte ein 49jähriger Fahrzeugführer seinen grauen Mercedes in Gotha in der Pfullendorfer Straße auf Höhe des Einganges zur Stadiongaststätte. Zwischen 14:15 Uhr und 14:20 Uhr beschädigte ein zweiter Kraftfahrer mit seinem Fahrzeug den Mercedes beim Ausparken und verließ die Unfallstelle ohne Angaben seiner persönlichen Daten. Hinweise zum Unfall nimmt die Polizei in Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Betrunken gegen einen Feldstein gefahren
– Hörselgau
Am Sonntagmorgen fuhr ein 23jähriger Autofahrer mit seinem weißen VW Golf in Hörselgau gegen einen massiven Feldstein. Der Fahrer des VW Golf befuhr die Lauchaer Straße in Richtung Axel-Beckord-Straße. An der Einmündung zur Axel-Beckford Straße kommt der 23jähre von der Fahrbahn ab und fährt auf dortige Verkehrsinsel auf. Hierbei überfährt er ein Verkehrsschild und kollidiert mit einem, im Durchmesser von 1 Meter großen Feldstein. Der VW Fahrer wurde hierbei leicht verletzt und wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top