Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Kompletträder gestohlen
Gotha (LPI Gotha)
Am Donnerstagmorgen kam es zwischen 02.00 Uhr und 03.45 Uhr auf dem Gelände eines Autohauses am Ortsausgang in Richtung Erfurt zum Diebstahl von Kompletträdern. Unbekannte hatten vier Komplettsätze und zwei weitere Räder von Fahrzeugen abmontiert und gestohlen. Weitere Räder lagen zum Abtransport bereit, an sechs Fahrzeugen waren bereits die Radbolzen gelöst. Offenbar wurden die Unbekannten bei ihrer Diebstahlshandlung gestört. Die gestohlenen Räder wurden einige Stunden später auf einem Feld in Richtung Seebergen wieder aufgefunden. Die Ermittlungen laufen.

Pkw-Scheibe eingeschlagen
Wandersleben (LPI Gotha)
Eine im Fußraum eines Toyota abgestellte Tasche war für Unbekannte schnell erreicht. Besucher der Wandersleber Gleiche stellten ihr Fahrzeug am Mittwochnachmittag auf dem Parkplatz der dortigen Gaststätte ab und wanderten auf die Burg. Bei ihrer Rückkehr fanden sie das Fahrzeug mit eingeschlagener Seitenscheibe vor. In der Tasche waren alle persönlichen Dokumente und Bargeld.

Streit wegen Schminke
Gotha (LPI Gotha)
Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen drei Frauen (42 und 17 Jahre) kam es am Mittwochnachmittag in einer Wohnung in der Seebergstraße. Die beiden 17-jährigen Jugendlichen hielten sich mit weiteren Personen in der Wohnung eines Bekannten auf als die 42-Jährige hinzu kam. Die Ältere bezichtigte die beiden Jüngeren des Diebstahls von Schminke. Es entbrannte ein Streit zwischen den Frauen, der in Handgreiflichkeiten überging. Es blieb bei geringfügigen Verletzungen.

Ohne Fahrerlaubnis
Gotha (LPI Gotha)
Ein 20-Jähriger ließ am Mittwochabend zwischen Boilstädt und Gotha eine 17-Jährige ans Steuer eines Mazda. Die Jugendliche war unerfahren und konnte das Fahrzeug nicht bedienen. Sie steuerte schlagartig nach rechts anstatt zu bremsen und landete im Straßengraben. Schaden am Fahrzeug ca. 1500 Euro. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde erstattet.

Reh überfahren
Gotha (LPI Gotha)
Ein Reh ist am späten Mittwochabend, gegen 23.30 Uhr, zwischen Rennbahn Boxberg und Gotha von einem DaimlerChrysler erfasst und getötet worden. Schaden am Fahrzeug ca. 1000 Euro.

Verkehrsunfall
Krayenberggemeinde (PI Bad Salzungen)
Im Ortsteil Kieselbach kam es am 16.07.2014 gegen 08:30 Uhr in der Frankfurter Straße zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrzeugführerin eines Pkw setzte ihren Fahrtrichtungsanzeiger zunächst nach rechts und bremste ihren Pkw ab. Ein nachfolgender Lkw – Fahrer setzte auf Grund dessen zum Überholen an. Die Fahrerin des Pkw entschied sich aber anders und setzte den Fahrtrichtungsanzeiger nach links um auch nach links abzubiegen. Der Fahrer des Lkw bremste sein Fahrzeug stark ab, es kam dennoch zum Zusammenstoss der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 3.000 Euro.

Verkehrsunfall
Barchfeld-Immelborn (PI Bad Salzungen)
Am 16.07.2014 gegen 09:15 Uhr kam es in Immelborn, B 62, zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Sattelzuges musste verkehrsbedingt halten. Der sich hinter dem Sattelzug befindliche Fahrer eines Transportes bemerkte dies nicht rechtzeitig und fuhr auf den stehenden Sattelzug auf. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 6.250 Euro.

Unachtsamkeit bleib ohne Folgen
Geisa (PI Bad Salzungen)
Eine aufmerksame Bürgerin informierte am 16.07.2014 gegen 15:00 Uhr den zuständigen Kontaktbereichsbeamten über ein unverschlossenes Fahrzeug in der Ortslage. Im Fahrzeug befanden sich unter anderem Dokumente des Fahrzeughalters. Da an der Halteranschrift niemand zu erreichen war, wurden die Dokumente in Verwahrung genommen und das Fahrzeug verschlossen. Gegen 18:15 Uhr konnte der Fahrzeughalter seine Dokumente bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen wieder in Empfang nehmen.

Fahren unter Einfluss von Drogen
Bad Liebenstein (PI Bad Salzungen)
Am 17.07.2014 gegen 00:10 Uhr bemerkten Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen in der Ortslage Schweina einen Kradfahrer, der die Ortslage mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit befuhr. Der Kradfahrer versuchte sich der Kontrolle zu entziehen, stürzte aber auf der Flucht vor der Polizei auf einem Feldweg, wobei er nicht verletzt wurde. Weitere Prüfungshandlungen ergaben, dass der Fahrer des Krades nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist und das Krad unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte. Eine Blutentnahme im Klinikum Bad Salzungen wurde veranlasst.
Gegen den Halter des Krades wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Frank Bode | | Quelle:

Werbung
Top