Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: ankiro - Fotolia.com

Beschreibung:
Bildquelle: ankiro - Fotolia.com

Polizeiberichte aus der Region

Vier Schwerverletzte
– Borsch
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag, den 05.12.15 gegen 14:50 Uhr. En 27jähriger Mercedes Fahrer wollte von Borsch kommend auf die B278 nach links in Richtung Geisa auffahren. Hierbei übersah er einen aus Geisa kommenden Ford und kollidierte mit diesem. Der Verursacher sowie sein Beifahrer wurden schwer verletzt. Im Ford befand sich ein 17jähriger Fahrer, welcher gemeinsam mit dem 46jährigen Beifahrer das „begleitete Fahren mit 17“ durchführte. Auch die beiden Personen wurden schwer verletzt ins Klinikum verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 13.000,- . Die B 278 war bis 16:15 Uhr voll gesperrt.

Fahrzeug gegen Baum geprallt
– Zella
Am Samstag, den 05.12.15, gegen 23:45 Uhr kam es in Zella zu einem Verkehrsunfall. Die 18jährige Fahrerin befuhr mit ihrem Opel die Straße von Ortsmitte Zella kommend in Richtung B285. In einer Gefällstrecke kam sie aus ungeklärter Ursache in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Die Fahrerin sowie zwei weitere Insassen wurden durch den Unfall leicht verletzt.

Unter Alkohol gefahren
– Bad Salzungen
Beamte der Polizei Bad Salzungen kontrollierten am Freitag, den 04.12.15, gegen 15:00 Uhr einen Pkw Smart in der AugustBebel-Straße. Beim 67jährigen Fahrer wurde während der Kontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab im Anschluss einen Wert von 1,32 Promille. Mit dem Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein wurde beschlagnahmt und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde gefertigt.

Berührung im Gegenverkehr
– Vacha
Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Freitag, den 04.12.15, gegen 18:30 Uhr auf der Strecke zwischen Vacha und Völkershausen. Ein 35jähriger befuhr mit seinem VW die Straße von Vacha kommend. Auf Höhe des Busengrabens kam ein anderes Fahrzeug entgegen und kollidierte seitlich mit dem Fahrzeug, sodass der Außenspiegel abriss. Der Unfallverursacher verließ im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle. Wer Hinweise zum Unfall geben kann, meldet sich bitte bei der PI Bad Salzungen unter der Tel.Nr.: 03695/5510.

Unfallflucht
– Bad Salzungen
In der Zeit von Freitag, den 04.12.15 gegen 18:15 Uhr und Samstag, den 05.12.15 gegen 10:00 Uhr kam es zu einer Verkehrsunfallflucht in der Martin-Luther-Straße in Bad Salzungen. Ein Kleintransporter wurde auf Höhe der Hausnummer 9 zur Tatzeit am rechten Fahrbahnrand geparkt. Dieser wurde durch ein anderes Fahrzeug im Vorbeifahren beschädigt. Der Unfallverursacher verließ den Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Auf Grund der Spurenlage könnte es sich beim Verursacherfahrzeug ebenfalls um einen Kleintransporter oder Lkw handeln. Der Sachschaden beim Geschädigten beläuft sich auf etwa 350,-. Wer Hinweise zu einem möglichen Verursacher geben kann, meldet sich bitte bei der PI Bad Salzungen unter der Tel.Nr.: 03695/5510

Nationalsozialistische Parolen gerufen
– Gotha / Kleinfahner
Durch eine Zeugin wurde dem Inspektionsdienst Gotha am 04.12.2015 gegen 18:00 Uhr bekannt, dass kurz zuvor ein etwa 20-jähriger Mann im Bereich des Mohrenberg in Gotha rechte Parolen in der Öffentlichkeit von sich gab und zudem einen nationalsozialistischen Gruß zeigte. Die daraufhin mit der Anzeigenaufnahme betrauten Polizeibeamten konnten den Mann zunächst nicht am Tatort feststellen, ermittelten aber, dass sich dieser in einen Bus in Richtung Dachwig begeben hätte. So konnte der 26-jährige Täter auch schließlich kurze Zeit später in der Ortslage Kleinfahner angetroffen werden. Da er zwischenzeitlich wiederholt verbotenÄußerungen von sich gab und zudem unter erheblichem Einfluss von Alkohol stand, wurde der junge Mann über Nacht in Polizeigewahrsam genommen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Zeugen nach einer Schlägerei gesucht
– Gotha
Wegen gefährlicher Körperverletzung gegen noch unbekannte Personen ermittelt die Gothaer Polizei. Am Freitagabend wurde ein 19-Jähriger gegen 22:15 Uhr in der Oststraße aus einer Gruppe Jugendlicher heraus von ca. drei Personen angegriffen und körperlich traktiert. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Zeugen der Tat werden gebeten, sich beim Inspektionsdienst der Landespolizeiinspektion Gotha unter der Telefonnummer 03621/781125 zu melden.

Ladendieb von Zeugen gestellt
– Ohrdruf
Fünf Flaschen Parfüm wollte ein polizeibekannter 31-jähriger Ladendieb am Samstagabend aus einem Geschäft in der Bahnhofstraße entwenden. Zu seinem Pech ertönte der Alarm der elektronischen Diebstahlsicherung im Kassenbereich, so dass der Mann mit dem Beutegut im Wert von über 280 Euro flüchten wollte. Dies gelang ihm jedoch nicht, da er durch zwei aufmerksame 28 und 39 Jahre alte Zeugen festgehalten werden konnte.

Einbruch in Fahrradgeschäft
– Gotha
In der Nacht von Donnerstag zu Freitag brachen unbekannte Täter in ein Fahrradgeschäft in der Mönchelstraße ein und entwendeten vier Trekkingfahrräder, zwei Lampensets und ein Fahrradschloss im geschätzten Gesamtwert von ca. 4.000 Euro. Zeugen, welche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Inspektionsdienst Gotha unter der Telefonnummer 03621/781124 zu melden.

Graffitischmierer gefasst
– Gotha
Durch eine Polizeistreife wurden in der Liebetraustraße zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche festgestellt, wie sie mit Farbe ein Garagentor besprühten. Beide Personen konnten gestellt werden. Die genaue Schadenshöhe war noch nicht bekannt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten beide Täter an ihre Eltern übergeben werden. Ob ein Zusammenhang mit Graffitis in der Cosmarstraße besteht, welche in der Nacht von Samstag auf Sonntag an eine Hauswand gesprüht wurden, wird noch geprüft. Hier wurde der entstandene Sachschaden auf ca. 500 Euro geschätzt.

Gullydeckel entfernt
– Gotha
Einen Gullydeckel entfernte ein unbekannter Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Enckestraße von einem Abwassereinlauf und legte ihn daneben auf den Gehweg. Zum Glück wurde dies von einem Zeugen bemerkt und der Polizei mitgeteilt, die den Schacht wieder schließen konnte, so dass kein Pkw hinein gefahren ist. Zudem wurden in einer nahegelegenen Tankstelle einige Zapfhähne aus den Zapfsäulen entnommen und auf den Boden gelegt. Beide Handlungen könnten in Zusammenhang stehen. Eine Anzeige wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr wurde aufgenommen.

Mit Pkw überschlagen
– Gotha
Wirtschaftlicher Totalschaden an einem Pkw VW und eine verletzte Fahrerin war das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Samstagmorgen gegen 05:30 Uhr. Eine 37-jährige Frau fuhr mit ihrem Wagen die B 7 von Gotha in Richtung Trügleben. Auf Grund der winterglatten Fahrbahn kam sie plötzlich ins Schleudern und anschließend von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge überschlug sich der VW und blieb auf der Seite liegen. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt und kam zur Untersuchung ins Krankenhaus.

Betrunken unterwegs
– Tabarz
Da er mit seinem Pkw Ford am 05.12.2015 gegen 19:30 Uhr den gesperrten Baustellenbereich in der Inselsbergstraße befuhr, wurde ein 37-jähriger Mann von der Polizei kontrolliert. Dabei wurde Alkohol in seiner Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1, 51 Promille. Gegen den Ford-Fahrer wird nun wegen einer Trunkenheitsfahrt ermittelt. Sein Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme veranlasst.

Unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis gefahren
– Gotha
Einen 37-jährigen VW-Fahrer kontrollierten Polizeibeamte des Inspektionsdienstes Gotha am frühen Sonntagmorgen in der Seebergstraße, da an seinem Pkw ein Rücklicht nicht funktionierte. Während der Verkehrskontrolle wurde bei dem Mann Einfluss von Drogen festgestellt und dass er keine gültige Fahrerlaubnis mehr besaß. Gegen den 37-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top