Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen
– Krayenberggemeinde
Am 25.02.2015, 06.35 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 62 zwischen Dorndorf und Vacha ein Verkehrsunfall, bei dem ein 20- jähriger Mann schwerverletzt wurde. Der Fahrer eines PKW VW Golf kam mit dem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn und prallte gegen einen Baum. Der Golf- Fahrer wurde schwerverletzt ins Klinikum Bad Salzungen gebracht. Es entstand ein Sachschaden von 12.000 Euro. Der PKW musste abgeschleppt werden.

– Vacha
Ein 78- jähriger Fahrer eines VW Touran befuhr am 25.02.2016, 08.00 Uhr die Heyligenstaedtstraße in Vacha in Richtung Steinstraße. Dabei beachtete er den von rechts aus der Wackergasse kommenden PKW Ford Focus nicht. Es kam zum Zusammenstoße der beiden Fahrzeuge. Die 30- jährige Fahrerin des Ford wurde leicht verletzt ins Klinikum Bad Salzungen gebracht. Durch die freiwillige Feuerwehr Vacha mussten auslaufende Betriebsstoffe gebunden werden. Am VW Touran entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro. Am Ford Focus entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 2000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Verkehrsunfall mit Fahrerflucht
– Bad Salzungen
Im Zeitraum vom 25.02.2016, 07.45 Uhr bis 09.00 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz am Solebad in Bad Salzungen ein Verkehrsunfall, bei dem sich der Unfallverursacher pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernte. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte einen auf dem Parkplatz abgestellten silberfarbenen Skoda Rapid an der Beifahrerseite. Der Fahrzeugführer des unbekannten Fahrzeugs setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Am Skoda entstand ein Schaden von zirka 2500 Euro. Personen, die zu diesem Unfall sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695- 5510.

Flüchtiger Straftäter
– Arnstadt
Am 25.02.2016 gegen 11:16 Uhr kam es im Gebäude des Amtsgerichtes Arnstadt zu einem Angriff auf zwei Justizvollzugsbeamte. Ein 25-Jähriger männlicher Insasse der JVA Gräfentonna sollte als Zeuge an einer Gerichtsverhandlung teilnehmen. Im Keller des Amtsgerichtes griff er zwei Justizvollzugsbeamte mittels eines derzeit unbekannten Gegenstandes an. Diese wurden zum Teil schwer verletzt.
Der Mann flüchtete zunächst zu Fuß, kurze Zeit später entwendete er einen Pkw, mit welchem er weiter auf die Bundesstraße 4 in nördliche Richtung flüchtete. Im Rahmen umfangreich koordinierter Fahndungsmaßnahmen unter Leitung der Landespolizeidirektion und der Landespolizeiinspektion Gotha, konnte das Fluchtfahrzeug später auf der B4 Höhe Straußfurt gesichtet werden. Der Mann versuchte weiterhin sich der Festnahme durch Flucht zu entziehen, gefährdete den Gegenverkehr, rammte einen Streifenwagen und überschlug sich in der Folge. Der Flüchtige wurde hierbei verletzt und konnte durch Polizeibeamten der Landespolizeiinspektion Erfurt und Nordhausen festgenommen werden.
Die Kriminalpolizeiinspektion Gotha hat die Ermittlungen übernommen. Der Leiter der Landespolizeiinspektion Gotha zeigt sicht über das rasche Ende der Flucht dieses gefährlichen Straftäters erleichtert. Durch zielgerichtete, koordinierte Fahndungsmaßnahmen und dem raschen Eingreifen der eingesetzten Beamten konnten weitere Straftaten verhindert und bereits um 13:09Uhr Entwarnung an die Bevölkerung gegeben werden.

Gefährdung des Straßenverkehrs
– Friedrichroda
Auf der Strecke zwischen Schnepfenthal und Friedrichroda kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Eine 71-jährige Seat-Fahrerin fuhr aus Richtung Schnepfenthlal in Richtung Friedrichroda und kam in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Die entgegenkommende 42-jährige Fahrerin eines Subaru versuchte noch auszuweichen, konnte aber eine Kollision nicht mehr verhindern. Das Fahrzeug der 42-Jährigen wurde durch den Zusammenstoß gegen einen Baum gedrückt, wobei die Fahrerin und ihre Beifahrerin leicht verletzt wurden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Ein Atemalkoholtest bei der Unfallverursacherin ergab einen Wert von 0,97 Promille. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein und stellte den Führerschein der 71-Jährigen sicher.

Rücksichtsloser Eingriff in den Straßenverkehr
– Ohrdruf
Am Mittwoch in der Zeit von 20:00 Uhr bis 22:50 Uhr haben Unbekannte auf der Bundesstraße 88 zwischen Ohrdruf und Crawinkel auf einer Strecke von etwa 2 km neun Leitpfosten aus dem Boden gerissen und auf die Fahrbahn geworfen. Weiterhin wurden auf dieser Strecke durch Unbekannte zwei Verkehrsschilder beschädigt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugen, die Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621-781124 zu melden.

Diebstahl aus Pkw
– Gotha
Ein unbekannter Täter schlug in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eine Seitenscheibe eines Pkw, welcher in der Parkallee abgestellt war ein und entwendete daraus ein Sakko und einen Wintermantel im Gesamtwert von ca. 500 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 200 Euro geschätzt.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus Ladenlokal
– Gotha
Wenige Euro Bargeld waren das Beutegut, das ein oder mehrere unbekannter Täter bei einem Einbruch in ein Ladenlokal in der Leinastraße erbeutete. Tatzeit war hier die Nacht von Donnerstag zu Freitag. Zeugen, die Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Gotha unter der Telefonnummer 03621-781124 zu melden.

Verkehrsunfall mit verletzten Personen
– Gotha
Am Mittwoch gegen 21:00 Uhr kollidierte ein Pkw Audi A3 mit einem Hyundai Tucson auf der Kreuzung Dr.-Troch-Straße Ecke Bundesstraße 247. Der 18-jährige Fahrer des Audi beabsichtigte von der Dr.-TrochStraße kommend an der Kreuzung nach links in Richtung Stadtgebiet Gotha abzubiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt des entgegenkommenden 20-jährigen Hyundaifahrers, worauf es in der Folge zu einer Kollision kam. Die Mitfahrerin des Audis erlitt leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung in das Krankenhaus Gotha verbracht. Der Fahrer des Hyundai erlitt leichte Verletzungen, während seine Mitfahrerin stationär im Krankenhaus aufgenommen wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ca. 37 000 Euro.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top