Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Glätteunfälle im Wartburgkreis
In den Morgenstunden des Freitag kam es auf Grund starken Schneefalls zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Vollsperrungen im Bereich B19 Hohe Sonne und Wilhelmsthal in Richtung Eisenach, B84 Förtha in Richtung Eisenach und Behringen in Richtung Reichenbach. Auch die B88 zwischen Seebach und Schwarzhausen war unbefahrbar. Nahe Oberellen und Gerstungen stürzten Bäume um. Durch quer stehende Lkws und Pkws sowie umgestürzte Bäume kam der Verkehr zeitweise zum Liegen.

Ein 39-jähriger Lkw-Fahrer befuhr am Freitag, gegen 03.45 Uhr, die B84 aus Richtung Reichenbach in Richtung Behringen, geriet auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Auflieger des Lkw prallte gegen einen Baum, welcher abknickt. Personen wurden nicht verletzt. 30000 Euro Sachschaden entstanden.

Freitagmorgen rutschte in der Ruhlaer Breitenbergstraße ein Feuerwehrfahrzeug in einen Gartenzaun. Verletzt wurde niemand. Ein 66-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Freitag, gegen 08.00 Uhr, die B7 aus Richtung Creuzburg kommend in Richtung Lengröden. In einer Linkskurve verlor im Gegenverkehr ein bislang unbekannter roter Lkw mit Kofferaufbau einen größeren Brocken Schnee, der gegen die Front des Pkw fiel und Sachschaden verursachte. Der Lkw fuhr weiter. Personen wurden nicht verletzt.

Auf der B88 zwischen Großenlupnitz in Richtung Bad Langensalza kollidierten am Freitag, gegen 07.30 Uhr, auf winterglatter Fahrbahn zwei Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, fahrbereit blieben beide Pkw. Verletzt wurde niemand.

Geblendet
– Ifta
Ein 52-jähriger Chevrolet-Fahrer befuhr am Donnerstag, gegen 21.45 Uhr, die B7 hinter dem Ortsausgang Ifta in Richtung Creuzburg. Auf Grund der regennassen Straße wurde er nach eigenen Angaben durch den Gegenverkehr geblendet. Er geriet rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einer Leitplanke und kam an einem Baum zum Stehen. Mehrere Tausend Euro Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Ursache für Feuer im Rennsteighotel Masserberg geklärt
– Masserberg
Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Suhl suchten nach der Ursache für den Zimmerbrand im Rennsteighotel Masserberg am Abend des Ostersamstags. Im Ergebnis der Ermittlungen steht fest, dass das Feuer durch die Hitze eines eingeschalteten Halogendeckenstrahlers entstand. Die hohe Temperatur entflammte einen in der Nähe befindlichen Fenstervorhang. Von diesem griffen die Flammen auf ein Sofa über. Bei dem Feuer waren vier Personen leicht verletzt worden, es entstand Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro

Reh gegen Nissan
– Oberzella
Zwischen Oberzella und Philippsthal überquerte am Donnerstagmorgen gegen
08:00 Uhr plötzlich ein Reh die Fahrbahn. Die Fahrerin eines Nissan
konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Tier. Am Nissan
entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro, das Tier verendete
an der Unfallstelle.

Unfall mit Gegenverkehr
– Dönges
Ein Skodafahrer verursachte am Donnerstag gegen 13:45 Uhr einen Verkehrsunfall, weil er in einer Kurve auf die andere Fahrbahnseite geriet. Demnach war der Skoda auf der Bundesstraße 84 zwischen Dönges und Kieselbach unterwegs. Beim Durchfahren einer scharfen Kurve in einer Gefällstrecke kam der Skoda auf die andere Fahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Opel zusammen. Der Skoda wurde bei dem Unfall so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Corsa konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzten. Personen wurden beim Unfall nicht verletzt. Die Schadenshöhe wurde mit 7.000 Euro angegeben.

Zu schnell gefahren – Unfall
– Andenhausen
In die Leitplanke gekracht ist am Donnerstagnachmittag ein Toyota kurz vor
Andenhausen. Die 44jährige Fahrerin war mit ihrem Auto aus Richtung Theobaldshof
kommend, auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und
kurz vor einer Doppelkurve von der Straße abgekommen. Am Pkw entstand
Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Die Fahrerin wurde beim Unfall nicht
verletzt.

Räderdiebstahl misslungen
– Gotha
In der Nacht zu Freitag kam es auf dem Gelände eines Autohauses in der Seeberger Landstraße zu einem Diebstahlsversuch. Unbekannte hatten zunächst von einem Pkw alle vier Räder abmontiert. Zwei dieser Räder wurden zu einem zweiten etwa 50 Meter entfernt stehenden anderem Pkw transportiert. Auch von diesem Pkw wurden alle Räder abmontiert. Die beiden Pkw standen auf Holzpaletten und Felgen. Vermutlich wurden die Unbekannten gestört, denn sie flüchteten ohne Mitnahme der Räder. An beiden Pkw entstand Sachschaden. (kk)

Glätteunfälle im Landkreis Gotha
In den Morgenstunden des Freitag kam es auf Grund starken Schneefalls auf der B247 in Schwabhausen, Gotha sowie auf der Inselsbergstraße in Tabarz in Richtung Brotterode zu Verkehrsbehinderungen bis hin zu Vollsperrungen.

Eine 54-jährige Renault-Fahrerin geriet am Freitag, gegen 03.00 Uhr, auf der L1026 zwischen Wahlwinkel und Leina auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern, kam von der Straße ab. Verletzt wurde niemand. 1000 Euro Sachschaden entstanden an dem Pkw.

Eine 20-jährige Skoda-Fahrerin befuhr am Freitag, gegen 01.45 Uhr, die Uelleber Straße aus Richtung Südstraße kommend in Richtung Zentrum. An der Kreuzung Uelleber Str./Leinastraße kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem dortigen Poller. Es entstand unfallbedingter Sachschaden. Die 20-Jährige wurde nicht verletzt.

Auf der L1046 bei Crawinkel rutschte am Freitag, gegen 05.30 Uhr, eine 42- jährige Subaru-Fahrerin auf schneebedeckter Straße in den Straßengraben. 500 Euro Sachschaden. Niemand verletzt.

Freitagmorgen, gegen 06.30 Uhr, kollidierten auf der K30 zwischen Großrettbach und Neudietendorf zwei Pkw. Eines der Fahrzeuge musste abgeschleppt werden. Die Straße war kurze Zeit voll gesperrt. Verletzt wurde niemand.

Kontrolle verloren
– Friedrichroda
Eine 77-jährige Opel-Fahrer befuhr am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, die Reinhardsbrunner Str. in Friedrichroda aus Richtung Am Alten Bahnhof in Richtung Alexandrienstraße. In einer Linkskurve verlor die Fahrerin die Kontrolle und kam im Graben am rechten Fahrbahnrand, entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung, zum Stehen. Personen wurden nicht verletzt. 2000 Euro Sachschaden.

6000 Euro Sachschaden
– Waltershausen
Ein 62-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Donnerstag, gegen 14.00 Uhr, die B 88 von Schwarzhausen kommen und nach rechts auf die L 1027 abbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt, kollidierte mit einem VW eines 66- Jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt 6000 Euro Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren fahrbereit.

Aufgefahren
– Gotha
Eine 50-jährige Fiat-Fahrerin und eine 57-jährige Ford-Fahrerin befuhren am Donnerstag, gegen 14.15 Uhr, hintereinander die Weimarer Straße stadtauswärts. An der Einmündung Mönchallee musste die 57-Jährige verkehrsbedingt halten. Die 50-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr auf das Heck des Ford auf. Die 57-Jährige wurde leicht verletzt. 1000 Euro Sachschaden entstanden.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top