Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Bei Rot gefahren
– Bad Salzungen
Weil ein Renault-Fahrer die Verkehrssituation nicht richtig einschätzte, ereignete sich am Montag gegen 13:30 Uhr ein Unfall an der Kreuzung Hersfelder Straße / Wildprechtrodaer Weg in Bad Salzungen. Irrtümlich fuhr der Unfallverursacher an der Ampelkreuzung gerade aus, obwohl diese Fahrtrichtung durch Rotlicht gesperrt war. Freie Fahrt wurde nur für Rechtsabbieger mittels „Grünem Pfeil“ angezeigt. Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zum Zusammenstoß mit einem anderen Renault. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall leicht beschädigt. Personen wurden zum Glück nicht verletzt.

Gegen Haus gefahren und abgehauen
– Bad Salzungen
Eine Unfallflucht wurde am Montag der Polizei gemeldet. Nach Angaben des Geschädigten fuhr ein weißer Renault-Transporter gegen 08:30 Uhr in der Bad Salzunger August-Bebel-Straße rückwärts. Dabei fuhr das Fahrzeug gegen das Haus des Anzeigenerstatters und beschädigte die Schieferverkleidung oberhalb eines Fensters am Erdgeschoß. Der Fahrer verließ mit dem Transporter die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 350 Euro zu kümmern. Der Unfall wurde von Zeugen beobachtet.

Gegen Pkw gefahren und geflüchtet
– Bad Salzungen
Eine weitere Unfallflucht wurde kurze Zeit später bei der Polizei angezeigt. Im Bad Salzunger Stadtblick parkte am Montag zwischen 08:45 bis 11:00 Uhr ein VW Polo vor einer Versicherungsagentur. In der genannten Zeit wurde der VW durch einen anderen Pkw am Heckbereich beschädigt. Der Verursacher verließ auch hier die Unfallstelle, ohne sich beim Geschädigten zu melden und sich um den Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen, Tel. 03695 / 551-0, zu melden.

Unter Alkohol gefahren
– Bad Salzungen
Im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle in der Langenfelder Straße in Bad Salzungen, wurde am Montagabend gegen 21:00 Uhr ein Fahrzeugführer festgestellt, der sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol führte. Ein Atemtest vor Ort ergab ein Ergebnis von 0,94 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und eine entsprechende Anzeige durch die Beamten erstattet.

Auffahrunfall am Kreuz
– Hämbach
Unaufmerksamkeit war die Ursache eines Auffahrunfalls am Montagnachmittag am Hämbacher Kreuz. Ein Fordfahrer kam aus Merkers und musste an der Kreuzung anhalten. Eine Suzuki-Fahrerin hielt mit ihrem Fahrzeug hinter dem Ford. Die Fahrerin eines VW’s war unaufmerksam und krachte in den Suzuki, den sie dabei noch auf den Ford schob. Verletzt wurde niemand, es entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Unfall beim Rückwärtsfahren
– Schleid
In der Schleider Gartenstraße fuhr am Montag gegen 15:30 Uhr ein Caddy rückwärts aus seinem Grundstück. Dabei übersah der Fahrer einen Ford und es kam zum Unfall. Im Ford saßen unter anderem drei Kleinkinder, die den Unfall zum Glück unverletzt überstanden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Biker blieb unverletzt
– Dönges
Unverletzt blieb zum Glück ein Motorradfahrer bei einem Unfall am Montag. Der Biker fuhr mit seiner BMW auf der B 84 zwischen Kieselbach und Dönges, als er in einer Linkskurve in Rutschen kam. Nachdem die Maschine in die Leitplanke prallte, fiel der Biker von seiner Maschine und rollte eine kleine Böschung herunter. Am Motorrad und an der Leitplanke entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.050 Euro.

Pkw zerkratzt
– Leimbach
Eine Sachbeschädigung wurde am Montag bei der Polizei angezeigt. Eine junge Frau stellte ihren VW Polo gegen 15:00 Uhr an der Aral-Tankstelle in Leimbach ab. Als sie gegen 18:00 Uhr wieder zu ihrem Auto kam,. Stellte sie Kratzer am hinteren rechten Kotflügel, sowie an der Beifahrertüre fest. Der Schaden wurde auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Auch zu diesem Sachverhalt sucht die Polizei Zeugen!

Nicht aufgepasst – Unfall
– Langenfeld
Eine VW-Fahrerin war am Montag gegen 07:45 Uhr auf der Bundesstraße 285 im „Langenfelder Wald“ aus Richtung Urnshausen unterwegs. Auf der Hälfte der Strecke nach Langenfeld musste sie ihren Beetle verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender Opelfahrer erkannte dies nicht rechtzeitig und fuhr auf den VW auf. Verletzt wurden Personen bei dem Unfall nicht. Es entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Vorfahrtsfehler
– Waltershausen
Eine 43-jährige VW-Fahrerin fuhr am Dienstag, gegen 08.45 Uhr, von einem Wirtschaftsweg aus nach rechts auf die L 1027 in Richtung Langenhain auf. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines 37-jährigen Opel-Fahrers. Dieser befuhr die L 1027 aus Langenhain kommend in Fahrtrichtung L 1025. Infolge des Anstoßes wurde der Opel nach rechts gegen einen Lkw gedrückt. Der Lkw-Fahrer, welcher vermutlich den Anstoß nicht bemerkte, setzte seine Fahrt in Richtung L 1025 fort. An den beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden, sie blieben jedoch fahrbereit. Ob an dem Lkw Schaden entstanden war, ist unklar. Verletzt wurde niemand. Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Gegen Mast gefahren
– Gotha
Eine 78-jährige VW-Fahrerin befuhr am Montag, gegen 21.30 Uhr, die Waltershäuser Straße in Richtung Inselsbergstraße. Dabei überfuhr sie eine Bordsteinkante und stieß gegen den Mast eines Verkehrszeichens. Verletzt wurde niemand. Am nicht fahrbereiten Pkw entstand starker Frontschaden. Insgesamt wurde der Schaden auf circa 5200 Euro geschätzt.

Aufgefahren
– Gotha
Ein 29-jähriger VW-Fahrer befuhr am Montag, gegen 19.45 Uhr, die Huttenstraße in Richtung Hersdorfstraße. Ein 34-jähriger Opel-Fahrer fuhr direkt hinter dem VW. Verkehrsbedingt musste der 29-Jährige an einer Ampel zur Hersdorfstraße bremsen. Der 34-Jährige übersah das Bremsmanöver und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand circa 2000 Euro Sachschaden.

6500 Euro Sachschaden
– Gotha
Eine 62-jährige Rover-Fahrerin befuhr am Dienstag, gegen 08.00 Uhr, die Bertha-Schneyer-Straße in Richtung Weimarer Straße. Beim links Abbiegen missachtete sie die Vorfahrt, kollidierte mit einem Hyundai einer 39-Jährigen, welche die Weimarer Straße aus Richtung Gleichenstraße in Richtung Mönchallee fuhr. An beiden Fahrzeugen entstand unfallbedingter Sachschaden in Höhe von insgesamt 6500 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

Geldbörse entwendet
– Gotha
Einer 68-Jährigen wurde am Montag, zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr, auf dem Coburger Platz die Geldbörse entwendet. Die ältere Dame setzte sich auf eine Bank. In einem günstigen Moment entwendete eine unbekannte Person die Geldbörse aus einer Einkaufstüte. Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Aufgefahren
– Leinatal
4000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Dienstag, gegen 06.45 Uhr, auf der L1027 zwischen Wahlwinkel und Gotha. Ein 37-jähriger Skoda-Fahrer musste verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte ein 51-jähriger Mitsubishi-Fahrer zu spät und fuhr auf. 4000 Euro Sachschaden.

Navigationsgerät gestohlen
– Friedrichroda
Unbekannte stahlen am Dienstag, gegen 07.30 Uhr, auf einem Parkdeck des Krankenhauses in der Reinhardsbrunner Straße aus einem VW das Navigationsgerät RNS510 im Wert von 2500 Euro. Einen weiteren VW versuchten sie ebenfalls gewaltsam zu öffnen, dies misslang jedoch. 1500 Euro Sachschaden entstanden. Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Wildunfall
– Molschleben
Ein 53-jähriger Opel-Fahrer befuhr am Dienstag, gegen 06.15 Uhr, die L 1027 vom Abzweig Bienstädt in Richtung Molschleben, kollidierte mit einem Reh. Das Wild flüchtete. 2000 Euro Sachschaden entstanden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top