Eisenach Online

Werbung
 | Bildquelle: fotolia:  nmann77

Beschreibung:
Bildquelle: fotolia: nmann77

Polizeiberichte aus der Region

Vollsperrung nach Unfall
– Schwabhausen
Am Dienstag, zwischen 06.30 Uhr und 08.30 Uhr, war die B247 wegen eines Unfalls mit vier beteiligten Fahrzeugen voll gesperrt. Ein 25-jähriger Chevrolet-Fahrer befuhr die Bundesstraße aus Richtung Gotha in Richtung Schwabhausen, fuhr über eine Kuppe, wo sich Rückstau gebildet hatte. Dort kollidierte er mit dem Hyundai einer 59-Jährigen und schob diesen auf zwei weitere Fahrzeuge. Die 59-Jährige wurde bei der Wucht des Aufpralls leicht verletzt, kam in ein Krankenhaus. Insgesamt 15000 Euro Sachschaden entstanden.

Gegen Hauswand gefahren und abgehauen
– Tiefenort
Eine Unfallflucht wurde der Polizei Bad Salzungen am Montagabend gemeldet. Demnach war gegen 19:15 Uhr ein Lkw in Tiefenort rückwärts aus einem Grundstück gefahren, überquerte die dortige August-Bebel-Straße und fuhr weiter gegen eine Hauswand. Anschließend ließ der Fahrer den Lkw stehen und flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Am Unfallort wurde durch die Polizei nur die Beifahrerin angetroffen. An der Fassade des Hauses entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

Von der Sonne geblendet
– Gumpelstadt
Weil er durch die Sonne geblendet wurde, baute ein Mitsubishi-Fahrer am Montag einen Unfall auf der B 19. Der Mann kam, von Gumpelstadt in Richtung Witzelroda unterwegs, nach einer Brückenüberfahrt nach links von der Straße ab und fuhr in eine Absperrschranke. Diese wurde aus der Verankerung gerissen und stark beschädigt. Auch der Pkw wurde bei dem Unfall beschädigt. Der Fahrer des Mitsubishi wurde nicht verletzt. Der Gesamtschaden wurde mit 2.000 Euro angegeben.

Spiegel an Spiegel
– Bad Liebenstein
Ein 59-jähriger Audi-Fahrer befuhr am Montagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, die L 1027 aus Winterstein kommend in Fahrtrichtung Bad Liebenstein. Ein 73-jähriger Audi-Fahrer fuhr in der Gegenrichtung. Kurz nach der Ortslage Winterstein kollidieren beide Pkw mit den jeweiligen linken Außenspiegeln. An beiden Pkw entstand insgesamt 950 Euro unfallbedingter Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

Wildunfälle mit Rehen
– Frauensee
Der erste Unfall ereignete sich auf der K 106 zwischen Frauensee und Springen. Am Montag, gegen 21:00 Uhr fuhr dort ein Audi, als am Ausgang einer Linkskurve plötzlich ein Reh auf die Straße lief. Der Audi konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß. Das Reh verendete an der Unfallstelle, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von c. 1.500 Euro. Der Audifahrer verletzte sich nicht.
– Gumpelstadt
Kurz nach Mitternacht kam es dann auf der Landstraße 1026 zu einem Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem Golf. Gegen 00:05 Uhr fuhr der Golf von Gumpelstadt in Richtung Schweina, als das Tier nach einer Linkskurve plötzlich die Straße überqueren wollte. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro, das Reh verendete an der Unfallstelle.
– Barchfeld
Einen Schaden von ca. 500 Euro verursachte ein Reh schließlich bei einem Unfall am Dienstagmorgen gegen 02:30 Uhr zwischen Barchfeld und Bad Liebenstein. Ein Skoda fuhr dort auf der Landstraße 1027, als das Tier kurz hinter einer Linkskurve vor den Pkw lief. Der Skoda-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß. Das Tier flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der Fahrer des Skoda blieb unverletzt.

Drogen am Steuer
– Waltershausen
Ein 31-jähriger Opel-Fahrer geriet am Montagabend in der Ibenhainer Straße in eine Polizeikontrolle. Durch einen vor Ort durchgeführten Drogentest wurde Drogenkonsum festgestellt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Anzeige.

Unfallflucht
– Waltershausen
Ein 24-jähriger Honda-Fahrer parkte am Montag, zwischen 08.15 Uhr und 18.00 Uhr, in der Nebenstraße der Borngasse. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug kollidierte auf unbekannte Weise mit dem Honda, verließ rechtswidrig die Unfallstelle. 500 Euro Sachschaden entstanden. Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Durch Feuer geweckt
– Gotha
Einen ausgesprochen tiefen Schlaf kann einem 60-Jährigen bestätigt werden. Der Gothaer hatte sich am Montagabend in seiner Wohnung in der Juri-Gagarin-Straße Abendessen zubereiten wollen. Die Pfanne stellte er auf den eingeschalteten Elektroherd. Das hat ihn wohl heftig ermüdet und er schlief ein. Er wurde erst von der Feuerwehr geweckt, die ihn aus der verqualmten Wohnung holte. Der 60-Jährige war betrunken und wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Bis auf die nicht mehr verwendbare Pfanne ist kein Schaden entstanden.

Versuchter Einbruch
– Gotha
Unbekannte versuchten in der Nacht zu Dienstag mittels unbekanntem Hebelwerkzeug die Tür der Warenannahme eines Fachgeschäftes für Tierbedarf in der Harjesstraße zu öffnen. Dies misslang jedoch. Es entstand an drei Metalltüren Sachschaden. Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Abgekommen
– Gotha
Ein 18-jähriger Toyota-Fahrer befuhr am Montag, gegen 20.45 Uhr, die sog. Panzerstraße aus Richtung Schießstand kommend in Richtung B7. An einer Einmündung in Richtung Bürgerturm bog er nach links ab. Hierbei kam er mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Am Fahrzeug entstand unfallbedingter Sachschaden. Personen kamen nicht zu Schaden. 5050 Euro Sachschaden.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top