Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Holzerntemaschine abgebrannt
– Tambach-Dietharz
Donnerstagnachmittag ist in einem Waldstück bei Tambach-Dietharz eine Holzerntemaschine, ein sog. Harvester, komplett ausgebrannt. Nach Angaben des Maschinenführer sah er Flammen aus dem Motorraum schlagen und stieg vom Fahrzeug ab. Mit Feuerlöschern wurde versucht, das sich rasch ausbreitende Feuer zu löschen. Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, brannte der gesamte Harvester. Die Maschine wurde komplett zerstört. Das Feuer hat zum Glück nicht auf Bäume übergegriffen. Der Schaden beträgt etwa 200 Tausend Euro. Die Brandursache muss noch ermittelt werden.

Dreister Dieb
– Barchfeld
Nicht ausliefern, sondern mitnehmen wollte der Fahrer eines Auslieferungsdienstes einen Flachbildfernseher. Der Junge Mann fuhr am Mittwochabend mit seinem Transporter auf den Hof des Geschädigten in Barchfeld. Der Hauseigentümer kam wenig später hinzu und sah gerade noch, wie der Fahrer das TV-Gerät in den Transporter lud. Der Geschädigte sprach den jungen Mann deswegen an und dieser brachte das Gerät sofort wieder in den nicht verschlossenen Wintergarten des Geschädigten. Von da hatte er den Fernseher mitgehen lassen. Die hinzu gerufene Polizei nahm den Dieb vorläufig fest. Nach Überprüfung des Sachverhalts und Rücksprache mit dem Staatsanwalt, wurde der Mann aus dem Gewahrsam entlassen. Eine entsprechende Diebstahlsanzeige wurde erstattet.

Unfallzeugen gesucht
– Bad Salzungen
Frische Unfallschäden stellte eine Frau Mittwochmittag, gegen 12:00 Uhr an ihrem Opel fest. Das Auto hatte sie gegen 01:00 Uhr Bad Salzunger TheoNeubauer-Straße, auf einem Parkplatz vor ihrer Wohnung abgestellt. Der Verursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Schaden, Lackkratzer an der hinteren Stoßstange, wurde durch die Polizei auf ca. 300 Euro geschätzt. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Salzungen, Telefon 03695 / 551-0 in Verbindung zu setzen.

Einen Schaden von ca. 1.000 Euro stellte eine Frau am Donnerstag an ihrem Pkw Suzuki fest. Das Auto hatte die Frau am Mittwoch gegen 16:00 Uhr, in der Heinrich-Heine-Straße in Bad Salzungen am Straßenrand abgestellt. Als sie am Donnerstag gegen 09:00 Uhr zu ihrem Pkw zurück kam, stellte sie Beschädigungen am Heck des Fahrzeuges fest. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Unfallflucht machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Salzungen, Telefon 03695 / 551-0, in Verbindung zu setzten.

Frau bei Unfall verletzt
– Gehaus
Ein Lkw bog am Mittwochmittag, von der Hauptstraße, in die Einfahrt des in Richtung Stadtlengsfeld gelegenen Gewerbegebiets in Gehaus ab. Der Fahrer wollte seinen Lkw mit Anhänger in der Einfahrt wenden. Dazu fuhr wieder rückwärts auf die Hauptstraße. Der Lkw-Fahrer übersah jedoch einen nachkommenden Golf aus Richtung Gehaus, und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Golf und dem Anhänger des Lkw. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Golf um den Anhänger und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Fahrerin des VW wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der bei dem Unfall entstandene Schaden am Golf und dem Lkw-Anhänger wurde auf insgesamt 11.000 Euro geschätzt.

Wildunfall auf der B 84
– Kieselbach
Beschädigungen in Höhe von ca. 1.000 Euro verursachte ein Reh, dass am Mittwoch gegen 22:00 Uhr, die Bundesstraße 84 kurz vor Kieselbach überqueren wollte. Ein Audi war dort aus Richtung Dönges kommend unterwegs, als das Tier plötzlich auf die Straße sprang. Der Audi konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß, Der fahrer des Audi wurde nicht verletzt, das Tier verendete an der Unfallstelle.

Schwarzfahrer gestellt
– Unterbreizbach
Bei einer Verkehrskontrolle, die Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen am Mittwochvormittag in Unterbreizbach durchführten, wurde ein Audifahrer kontrolliert, der seinen Führerschein nicht vorweisen konnte. Eine Überprüfung ergab, dass dem Mann die Fahrerlaubnis behördlich entzogen wurde. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Anzeige erstattet.

Wildunfälle
– Langenfeld
Ein Rehbock verendete an der Unfallstelle, nachdem er mit einem Seat im Langenfelder Wald zusammengestoßen war. Gegen 23:30 war der Seat auf der Bundesstraße 285 von Urnshausen in Richtung Langenfeld unterwegs, als das Reh plötzlich auf die Straße sprang. Am Seat entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro, der Fahrer blieb unverletzt.
Ein zweiter Wildunfall ereignete sich gegen 02:30 Uhr im Langenfelder Wald. Dort fuhr ein Peugeot von Langenfeld kommend, in Richtung Urnshausen. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte der Peugeotfahrer einen Zusammenstoß mit einem Reh nicht verhindern, welches plötzlich auf die Fahrbahn sprang. Der Sachschaden am Peugeot wurde auf ca. 500 Euro geschätzt.
– Buttlar
Gegen 00:30 Uhr befuhr ein Dacia die B 84 aus Richtung Rasdorf kommend, als kurz vor Buttlar ein Reh auf die Straße sprang. Der Fahrer konnte seinen Dacia nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Bei dem Unfall wurde das Reh getötet, der Fahrer blieb unverletzt. Am Dacia entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.
– Witzelroda
Gegen 03:50 Uhr erlegte schließlich ein Seatfahrer unfreiwillig ein Wildschwein. Das Tier sprang auf der Verbindungsstraße zwischen Gräfen-Nitzendorf und Witzelroda plötzlich vor das Auto. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

Unter Alkoholeinfluss gefahren
– Dermbach / Geisa
Beamte der Einsatzunterstützung aus Suhl führten am Donnerstagabend Verkehrskontrollen durch. Dabei wurde ein Subaru-Fahrer in Dermbach kontrolliert. Ein während der Kontrolle durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Mann verlief positiv. Das Testgerät zeigte einen Wert von 0,58 Promille an. Bei einem Suzukifahrer, der in Geisa kontrolliert wurde, zeigte das Testgerät einen Wert von 0,76 Promille an. Bei beiden Fahrzeugführern wurde eine Blutentnahme veranlasst und entsprechende Anzeigen durch die Beamten erstattet. Die Weiterfahrt wurde den Betroffenen untersagt.

Aufgefahren
– Gotha
Ein 23-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr, die Harjesstraße aus Richtung Ohrdrufer Straße kommend in Richtung Dr.-Troch-Straße. Dort wollte er nach links in das Grundstück eines Autohauses einbiegen. Dies übersah ein 17-jähriger KTM-Fahrer und fuhr auf. Verletzt wurde niemand. Leichter Sachschaden entstand.

Einbruch in Einfamilienhaus
– Gotha
Unbekannte brachen in der Nacht zu Freitag in der Mauerstraße in ein Einfamilienhaus ein, während der Hausherr schlief. Es wurde ein Mobiltelefon und eine Geldbörse samt Inhalt entwendet. Aus der Garage eines Nachbarn wurden zwei Werkzeugkoffer entnommen, welche jedoch am Tatort zurückgelassen wurden. Hinweise nimmt die LPI Gotha unter 03621-781124 entgegen.

Alleinbeteiligt gegen Baum
– Tambach-Dietharz
Eine 61-jähriger Audi-Fahrerin befuhr am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, die Bahnhofstraße aus Richtung Lohmühle kommend in Richtung Schmalkalden. Kurz vor der Einfahrt zur Tankstelle in der Bahnhofstraße kam der Pkw aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. 6500 Euro Sachschaden entstanden insgesamt. Die 61-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht.

Außenspiegel gegen Außenspiegel
– Drei Gleichen
Ein 55-jähriger Volvo-Fahrer befuhr am Freitag, gegen 07.00 Uhr, die Verbindungsstraße zwischen Seebergen und Tüttleben in Richtung Tüttleben. Eine 36-jährige Opel-Fahrerin fuhr in der Gegenrichtung. Als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren, kam es zur Berührung beider linker Außenspiegel. An beiden Fahrzeugen wurde der linke Außenspiegel beschädigt. 500 Euro Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top