Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Frau durch Hundebiss verletzt
– Bad Liebenstein
Eine Frau wurde am Mittwochmorgen von einem Hund gebissen und dabei schwer am Bein verletzt. Wie bei der Polizei angezeigt wurde, lief die Frau in Bad Liebenstein, Unterm Sandberg, mit ihrem Hund spazieren. Ein Radfahrer, der zu dieser Zeit ebenfalls dort unterwegs war, führte seinen Rhodesian Ridgeback nicht an der Leine. Die Frau machte den Radfahrer noch auf die Anleinpflicht aufmerksam, kurz darauf biss sie der Hund in das rechte Bein. Die Frau erlitt dabei schwere Wadenverletzungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Durch das eingeschaltete Ordnungsamt wurden Sofortmaßnahmen gegen den Hundehalter erlassen. Der Hund kam vorübergehend erst einmal in ein Tierheim, der Hundehalter bekam eine Anzeige.

Rettungshubschrauber nach Unfall im Einsatz
– Barchfeld
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Donnerstagabend, kurz nach 20:00 Uhr in Barchfeld. Ein bereits beschädigter BMW fuhr aus Richtung Breitung kommend, in der Nürnberger Straße in Richtung Kreisverkehr. Plötzlich kam der BMW auf die Gegenfahrbahn und fuhr frontal gegen einen Mercedes. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge erheblich in den Frontbereichen beschädigt. Der Mercedesfahrer erlitt bei dem Unfall einen Schock und musste ärztlich versorgt werden. Der Unfallverursacher im BMW wurde so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Der Gesamtsachschaden an den Autos wurde auf knapp 40.000 Euro geschätzt. Zur Unfallursache laufen derzeit noch Ermittlungen.

Zeugen gesucht!
– Bad Salzungen
Am Mittwoch, in der Zeit von 08:45 Uhr bis 09:30 Uhr, beschädigte ein noch unbekanntes Fahrzeug einen Skoda, der in der Silge in Bad Salzungen, auf dem Parkplatz einer Arztpraxis abgestellt war. Die Geschädigte, die sich zu der angegebenen Zeit in der Praxis befand, stellte Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Über die Schadenshöhe am Skoda konnten noch keine Angaben gemacht werden.

– Kaltennordheim
Durch die Rettungsleitstelle wurde die Polizei am Freitagmorgen gegen 01:45 Uhr darüber informiert, dass sich eine Person auf dem Gelände der Agrargenossenschaft in Kaltennordheim bei einem Sturz in einen Siloschacht schwer verletzt hat. Vor Ort wurde ermittelt, dass der 37jährige Mann vermutlich mit einem Quad auf das nicht verschlossene Gelände der Genossenschaft gelangt war. Das Quad, welches für den öffentlichen Straßenverkehr nicht zugelassen war, stand in unmittelbarer Nähe des Unfallorts. Warum der Mann im Weiteren in den drei Meter tiefen Schacht fiel, ist noch nicht vollständig geklärt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von weit über 2 Promille. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Unfällen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen, Telefon 03695/551- 0, zu melden.

Himmelfahrtstag aus polizeilicher Sicht ruhig verlaufen
Der Himmelfahrtstag verlief aus polizeilicher Sicht sehr ruhig. Neben einigen Ruhestörungen, zu denen Polizeibeamte gerufen wurden, musste die Polizei in einigen Fällen „nur“ den Rettungsdienst unterstützen. So wurde z.B. die Polizei zu einer hilflosen Person nach Vacha gerufen. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab ein Ergebnis von über 3 Promille. Er kam ins Krankenhaus. Dorthin kamen auch ein 16jähriger und zwei 17jährige. Die drei hatten sich mit alkoholischen Getränken etwas übernommen. Die Polizei half bei der Verständigung der Erziehungsberechtigten.

Eine polizeibekannte Frau beschäftigte dann allerdings die Polizei noch gegen 20:00 Uhr in Bad Salzungen. Die 53jährige hatte ebenfalls etwas zu viel getrunken und randalierte auf einem Schulgelände. Sie warf Paletten und einen Baustromkasten um und legte sich mit den eingesetzten Beamten an. Die Frau kam zur Ausnüchterung in eine Zelle. Die Beamten erstatteten mehrere Anzeigen gegen die Frau, unter anderem wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Nötigung und Sachbeschädigung auf Parkplatz
– Gotha
Am Mittwochnachmittag wurden die Nutzer des ALDI-Parkplatzes in Gotha, Coburger Platz durch eine 42jährige Hundehalterin belästigt. Zunächst blockierte die Frau aus unbekannten Gründen die Zufahrt zum Parkplatz, sodass Kunden des Marktes nicht einparken konnten. Des Weiteren tritt sie gegen das Fahrzeug eines 65jährigen PKW-Fahrers der ebenfalls auf den Parkplatz fuhr und dort parken wollte. Die 42 Jährige führte einen kleinen Hund bei sich, der frei auf dem Parkplatz herum lief und den sie nicht anleinen wollte. Die gerufenen Polizeibeamten belehrten die Frau und forderten sie mehrfach auf ihren Hund anzuleinen. In Gesprächen mit den Polizeibeamten zeigte sich die Frau uneinsichtig. Nach Angaben von Zeugen wirkte ihr Verhalten völlig irrational und nicht nachvollziehbar. Eine Erklärung für ihr Verhalten, konnte sie den Beamten gegenüber auch nicht geben. Um weitere Gefahren auszuschließen und die Begehung von Straftaten zu verhindern, wurde die 42 Jährige zunächst zur Dienststelle verbracht und nach einem Gespräch mit einer Mitarbeiterin vom Gesundheitsamt und nochmaliger Belehrung wieder entlassen. Ihr Hund wurde vorübergehend ins Tierheim gebracht. Gegen die Frau wurde Anzeige wegen Nötigung und Sachbeschädigung erstattet.

Sachbeschädigung durch Brandlegung
– Gotha
Gleich dreimal wurde in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag in Gotha Feuer gelegt. In der Otto-Geithner-Straße wurden durch Unbekannte mehrer Müllsäcke in Brand gesetzt. In der Von-Zach-Straße wurde ein Altpapiercontainer angebrannt und in der Böhnerstraße wurde durch Unbekannte, offensichtlich durch einen Feuerwerkskörper, ebenfalls Müllsäcke in Brand gesetzt. Personen wurden nicht verletzt und durch die Löscharbeiten der Feuerwehr konnte ein Ausbreiten der Brände verhindert werden. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei in Gotha unter der Telefonnummer 03621-781124 entgegen.

Betrunkener Fahrradfahrer
– Gotha
Am Mittwochabend wurde ein 56jähriger Radfahrer in der Friemaer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Mann einen Wert von 1,93 Promille. Es folgten eine Blutentnahme im Krankenhaus und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Mit Alkohol am Steuer
– Gotha
Am Mittwochabend um 20:00 Uhr wurde ein 45jähriger Renaultfahrer in der Clara-Zetkin-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,25 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Weiterhin folgten eine Blutentnahme im Krankenhaus sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Unfallflucht
– Gotha
Am Mittwoch gegen 19:30 Uhr beschädigte ein unbekannter Fiat-Fahrer in der Mohrenstraße den PKW eines 71jährigen Audifahrers. Der Audifahrer musste am Kreisverkehr, am Ende der Mohrenstraße, verkehrsbedingt halten. Der Fiatfahrer fährt anschließen auf den Audi auf, setzt zurück, wendet und entfernt sich, ohne seine Personalien feststellen zu lassen, unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Hinwiese zum Fahrer nimmt die Polizei unter Telefonnummer 03621-781124 entgegen.

Zwei verletzte Personen bei Verkehrsunfall
– Goldbach
Am Donnerstagmorgen kam es auf der Landstraße zwischen Eberstädt und Goldbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 65jährige Fahrer eines Ford wich, nach eigenen Angaben, einem Tier aus, welches die Fahrbahn kreuzte. Dabei kam er mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Der Fahrer und sein 36jähriger Beifahrer wurden ins Krankenhaus Gotha eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Steffen E. | | Quelle:

Werbung
Top