Eisenach Online

Werbung

Polizeiberichte aus der Region

Schwerer Unfall am Hämbacher Kreuz
– Tiefenort
Verletzt wurde der Fahrer eines Fiat bei einem Unfall, der sich am Donnerstagnachmittag am Hämbacher Kreuz ereignete. Ein Ford-Kleinbus kam gegen 16:00 Uhr aus Richtung Tiefenort und musste, da die Ampel „Rot“ zeigte, am Hämbacher Kreuz anhalten. Ein Fiat, der aus Richtung Hämbach kam, musste ebenfalls halten, da auch für ihn die Ampel „Rot“ zeigte. Als die Ampel auf „Grün“ umschaltete, wollte der Fiat geradeaus nach Tiefenort, der Fordbus nach links in Richtung Kaiseroda fahren. Der Fordbus beachtete aber die Vorfahrt des Fiat nicht. Direkt auf der Kreuzung kam es deshalb zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Autos verkeilten sich dabei so schwer, dass sie die Feuerwehr aus Tiefenort mittels einer Rettungsschere trennen musste. Erheblicher Sachschaden an den Autos war die Folge. Er wurde auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Die Pkw mussten schließlich abgeschleppt werden. Ein Rettungswagen wurde zur Unfallstelle angefordert, da sich der Fiatfahrer leicht verletzt hatte.

Jagdwilderei angezeigt
– Steinbach
Durch den zuständigen Jagdpächter wurde bei der Polizei in Bad Salzungen ein Fall von Jagdwilderei angezeigt. Demnach ist am gestrigen Abend gegen 20:00 Uhr, in der Gemarkung Steinbach, im Bereich der dortigen Bauwiese ein verendetes Reh aufgefunden worden. Bei der Bergung des toten Tieres wurde durch den Jagdpächter festgestellt, dass das Tier illegal durch einen Schuss in den Brustkorb (Kammer) getötet wurde. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Unfallflucht in Bad Salzungen oder zum Fall von Jagdwilderei in Steinbach machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Salzungen, Telefon 03695 / 551-0, in Verbindung zu setzen.

Aufgefahren und leicht verletzt
– Diedorf
Leicht verletzt wurde ein VW-Fahrer bei einem Unfall, der sich am Donnerstag, gegen 21:45 auf der B 285 am Ortseingang von Diedorf ereignete. Ein Golf und ein Polo fuhren dort hintereinander aus Richtung Kaltennordheim kommend. Kurz vor dem Ortseingang Diedorf verringerte der Polo seine Geschwindigkeit. Der Golf-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den Polo auf. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.500 Euro. Der Polo-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Der Golf-Fahrer verletzte sich nach eigenen Angaben leicht, und wollte sich in ärztliche Behandlung begeben.

Auto beschädigt und abgehauen
– Bad Salzungen
Eine Unfallflucht wurde der Polizei in Bad Salzungen am Donnerstagnachmittag angezeigt. Der Geschädigte stellte demnach gegen 17:30 Uhr seinen Skoda Octavia vor dem Hauseingang in der Albert-Schweitzer-Straße in Bad Salzungen ab. Wenige Zeit später stellte er dann fest, dass ein unbekannter Pkw gegen den Skoda gefahren sein muss. Es befanden sich am Skoda frische Beschädigungen am hinteren rechten Kotflügel. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern.

Geschwindigkeitskontrollen
– Bad Salzungen und Bad Liebenstein
Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen führten am Donnerstag Geschwindigkeitskontrollen in Bad Salzungen und Bad Liebenstein, jeweils in „30-Zonen“ durch. Insgesamt wurden 12 Verstöße festgestellt, wobei die „Spitzenreiter“ mit 52 km/h in Bad Liebenstein, und mit 50 km/h in Bad Salzungen gemessen wurden. Entsprechende Verwarnungen wurden ausgesprochen.

Vor Polizei geflüchtet
– Günthersleben-Wechmar
Ein 28-jähriger Audi-Fahrer sollte am Donnerstag gegen 16.10 Uhr in der Schwabhäuser Straße einer stationären Verkehrskontrolle unterzogen werden, weil er den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Der Mann täuschte an, in die Kontrollstelle zu fahren, überlegte es sich aber doch anders und flüchtete. Ein Beamter musste zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden. Während der Nacheile der Polizei überholte der Mann trotz Gegenverkehr. In Schwabhausen gelang ihm kurzzeitig die Flucht zu seiner Wohnanschrift, wo er später angetroffen wurde. Er versuchte zwar wieder, dieses Mal zu Fuß, sich den Beamten zu entziehen, blieb aber damit nicht erfolgreich. Als Grund seiner Flucht gab er Alkoholkonsum an. Er pustete zwar 0,00 Promille, ein Drogenvortest war jedoch positiv.

Mit Drogen am Steuer
– Aspach
Ein 24-Jähriger fuhr am Donnerstagabend gegen 20.30 Uhr in der Eisenacher Straße aus Richtung Teutleben kommend in eine Verkehrskontrolle. Ein Drogenvortest bei dem Ford-Fahrer verlief positiv hinsichtlich Cannabis. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der Abend endete für ihn mit einer Blutentnahme im Krankenhaus und einer Anzeige.

Steine gegen Auto geworfen
– Warza
Als ein 25-Jähriger donnerstagabends gegen 20.00 Uhr mit seinem Opel in der Langensalzaer Straße entlang fuhr, hörte er plötzlich zwei Mal einen lauten Knall an seinem Auto. Er hielt sofort an und stellte an seiner rechten hinteren Fahrzeugtür zwei Einschlagstellen fest. Spielende Kinder könnten vermutlich den Schaden verursacht haben. Die Polizei sucht Zeugen zu diesem Vorfall. Hinweise nimmt der Inspektionsdienst unter der Telefonnummer 03621-781124 entgegen.

Berauscht und ohne Fahrerlaubnis
– Gotha
Eine 30-Jährige wurde am Freitag gegen 09.30 Uhr in der Dr.-Troch-Straße mit ihrem Suzuki durch die Polizei angehalten. Die Frau hatte nicht nur keinen Führerschein, sondern stand auch noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Für sie dürfte es nun schwierig werden, ihren Führerschein zeitnah wieder zu bekommen.

Unfall mit Quad-Fahrer
– Apfelstädt
Zu einem schweren Unfall mit einem Quad kam es gestern Abend in Apfelstädt im Landkreis Gotha. Eine 39-jährige KIA-Fahrerin fuhr gegen 22.35 Uhr in der Sülzenbrücker Straße aus einer Grundstücksausfahrt heraus, missachtete dabei die Vorfahrt und stieß mit einem 33-jährigen Quadfahrer zusammen. Dieser stürzte von seinem Gefährt, verletzte sich schwer. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt. Insgesamt 4000 Euro Sachschaden entstanden. Die Fahrerin des KIA war nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins.

Unfallbeteiligter gesucht
– Gotha
Gesucht wird ein Lkw mit Anhänger einer ortsansässigen Brauerei, der am Donnerstag gegen 16.50 Uhr auf der Stielerstraße von einem anderen Lkw beim Spurwechsel von der rechten auf die linke Fahrspur beschädigt wurde. Der gesuchte Lkw wurde am linken Hinterrad beschädigt. Sachschaden: etwa 5000 Euro. Hinweise nimmt der Inspektionsdienst Gotha unter der Telefonnummer 03621-781142 entgegen.

Schwangere leicht verletzt
– Gotha
Eine 26-jährige Suzuki-Fahrerin fuhr am Donnerstag gegen 15.20 Uhr in der Eisenacher Straße einer 26-jährigen BMW-Fahrerin auf, die verkehrsbedingt bremsen musste. Die 26-Jährige wurde dabei leicht verletzt und auf Grund ihrer Schwangerschaft im neunten Monat ins Krankenhaus gebracht. Sachschaden: etwa 5000 Euro.

Aufgefahren
– Gotha
Am Donnerstagabend kam es gegen 18.15 Uhr in der Humboldtstraße zu einem Auffahrunfall. Ein 48-Jähriger wollte mit seinem Audi in die Emminghausstraße abbiegen, was ein 25-jähriger Hyundai-Fahrer zu spät bemerkte und auffuhr. Sachschaden: etwa 6000 Euro.

Wildunfall
– Emleben
Zwischen Uelleben und Emleben lief am Donnerstagabend gegen 21.15 Uhr ein Reh auf die Straße und wurde von einer 45-jährigen Skoda-Fahrerin erfasst. Das Tier verendete und am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 750 Euro.

Andrea T. | | Quelle:

Werbung
Top